JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Di 9. Okt 2018, 12:17

Hier auch mal ein Update:
Der Motor läuft absolut unauffällig. Kein Ölverlust und Ölverbrauch. Ersten Ölwechsel haben wir auch schon gemacht. Da der Kühler anfing Wasser zu verlieren, gab es vor einen Monat einen neuen.

Letzte Woche war Hauptuntersuchung. Alles top, aber ein erheblicher Mangel: Die Bremsen vorne sind dem Prüfer schon zu weit runter. Ich wusste schon vorher, dass die Beläge nur noch 3mm stark sind. Eigentlich wollte ich die Bremsen erst nächstes Frühjahr machen. Nun sind die diese Woche dran. Einmal 10€ für die Nachprüfung zahlen, dann hat der Wagen wieder 2 Jahre Ruhe :hehe:

Vor einen Monat haben wir eine komplette Innenausstattung mit Stoffbezug für 50€ bekommen. Bis auf etwas angegriffenen Stoff auf dem Fahrersitz (typisch) ist die Ausstattung in einem sehr guten Zustand. Die Ledersitze sind im Keller eingemottet - vielleicht will man ja irgendwann zurück wechseln. Nun ist mein Sohn zufrieden: Keinen heißen Mors im Sommer, keine Eisfurunkel im Winter :no:
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Fr 12. Okt 2018, 06:29

Habe Zimmermann Scheiben eingebaut. Nun hat der Wagen seit gestern TÜV bis 10/20 :party:
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Mi 26. Dez 2018, 15:54

Zu Weihnachten brachte das Christkind die passenden und bislang fehlenden Stoff bezogenen Polster :roll:
GCAB20181226-Kopfstuetzenpolster.jpg
GCAB20181226-Kopfstuetzenpolster.jpg (176.26 KiB) 1140 mal betrachtet
Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Mo 18. Feb 2019, 15:14

So, denn mal auch hier das Update: Das Cabrio hat nun auch einen einstellbaren Wischerintervall - Fotos befinden sich in der Anleitung unter User-helfen-User.

Da die Kupplung deutlich schwerer geht als bei meinen Z22SE ist die Idee, dass die Kupplung nach 175000 km runter ist.

Ich habe mal durch verschiedene Anleitungen geguckt - und bin erschüttert: Muss wirklich das Getriebe inkl. Motorhilfsträger und Antriebswellen raus? Da war der Kupplungswechsel bei meinen Cabrio durch Motorausbau gefühlt simpler - und man liegt nur seltener unterm Auto.

Wie ist der einfachste Kupplungswechsel zu bewerkstelligen? Wie groß ist der Aufwand? Hatte letztes Jahr nur die Kupplung gewechselt. Was würdet Ihr noch wechseln? Ausrücklager? Habe mal etwas von hydraulischer Kupplung und Entlüften gelesen: Was gibt es hier zu beachten? Die Kupplungsansteuerung habe ich mir noch nicht angeschaut - scheint ja heute kein Kupplungszug mehr zu geben. Oder?

Danke und Gruß
Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

mistery
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von mistery » Mo 18. Feb 2019, 16:24

Ja, das ist der übliche Weg, Hilfsrahmen und Getriebe raus.
Dass eine neue Kupplung vom Pedalgefühl weicher ist, ist normal.
Die Kupplung ohne Ausrücklager zu tauschen ist nur was für Leute, die es nicht erwarten könne es doppelt zu machen und sonst keine Hobbys haben.
Das letzte Modell bei Opel mit Kupplungszug müsste der Corsa B gewesen sein. Hydraulisches Zentralausrücklager ist daher heutzutage Standard. Entlüften muss man das nach einem Tausch natürlich.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Di 19. Feb 2019, 09:17

Ich bin noch am Zögern - bevor ich einfach eine neue Kupplung einbaue. Gibt es noch andere Gründe für ein schwergängigeres Kupplungspedal? Die Kupplung in meinen Cabrio war auch keine neue - ebenso hatte ich das Ausrücklager nicht getauscht. Trotzdem liegen zwischen den beiden Kupplungen Welten was die Schwergängigkeit angeht. auch rutscht die Kupplung beim Cabrio meines Sohns nicht...

Soweit ich gelesen habe, läuft die Kupplung über die Bremsflüssigkeit - kann es sein, dass in der Leitung die Hydraulikflüssigkeit Wasser gezogen hat oder verschmutzt ist? Oder dass der hydraulische Kupplungshebel angegammelt ist?

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
0ms0
Junior Member
Beiträge: 7
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 16:21
Wohnort: Berlin

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von 0ms0 » Fr 26. Apr 2019, 19:54

Grundsätzlich kann es nicht schaden, die Kupplung einmal neu zu entlüften.

Solange der Zentralausrücker intakt ist und die Kupplung nicht rutscht, pack' sie nicht an, das wird keinen Spaß machen.
(Geht aus Erfahrung auch mit Wagenheber, nicht zur Nachahmung empfohlen).

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Fr 26. Apr 2019, 22:32

0ms0 hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 19:54
Grundsätzlich kann es nicht schaden, die Kupplung einmal neu zu entlüften.

Solange der Zentralausrücker intakt ist und die Kupplung nicht rutscht, pack' sie nicht an, das wird keinen Spaß machen.
(Geht aus Erfahrung auch mit Wagenheber, nicht zur Nachahmung empfohlen).
Hi.

Danke für den Tipp. Irgendwie stelle ich mich noch schwer an, mit "Hydraulischer Kupplung" ;)

Ich muss mal im Werkstatthandbuch nachschauen, wie das Entlüften geht.

Was meinst Du mit dem Wagenheber? Verstehe den Zusammenhang leider nicht...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3522
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Mo 29. Apr 2019, 13:59

Heute habe ich die Kupplung entlüftet - allerdings hat sich nichts verändert: Man tritt die erste Hälfte ins nichts bevor man das Ausrücklager als Gegendruck merkt. Demnach dann doch die Kupplung platt :no2:
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
0ms0
Junior Member
Beiträge: 7
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 16:21
Wohnort: Berlin

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von 0ms0 » Mo 29. Apr 2019, 15:01

Wie gesagt, schaden kann es nicht.

Bleibt es bei mehrmaligem Pumpen gleich? Ich kann mich daran erinnern, dass wir mal den Fall hatten, dass sich immer eine Luftblase in die Kupplungsleitung gezogen hat.

Mit Wagenheber meinte ich, dass sich Kupplung/Ausrücker auch mit einem Wagenheber wechseln lässt - aber das ist mit Sicherheit nicht die eleganteste Variante.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“