Verdeck knallt zu!!!

Wenn ihr Probleme mit eurem G Cabrio habt, dann hier rein
okerstin
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:50

Verdeck knallt zu!!!

Beitrag von okerstin » Di 28. Apr 2009, 19:16

Hallo zusammen,
ich bin Neu hier und wende mich gleich mal an alle Problemanalütiker.

Ich habe folgendes Problem bei meinem 2002er G

Wenn ich das Dach welches Vollautomatisch ist öffne geht es von 10
Versuchen 9 mal gut und einmal bleibt es halb offen stehen.
Nach Zündung aus und wieder ein geht es ohne Probleme weiter.

Das größere Problem ist jedoch beim schliessen und zwar läuft alles ganz glatt bis das Dach ca. 20cm über der A-Säule steht dann läuft der Verriegelungsmotor an und das Dach knallt voller Wocht ins Schloss.

Mein FOH hat mir einen defekten Hallsensor im Dachholmen bescheinigt was auch so als Fehler im Steuergerät abgelegt ist.

Jedoch sind mir 280Euro für den Schalter zu viel Kohle.

Gibt es eine möglicheit dies günstiger in den Griff zu bekommen???

killfaker
Senior Member
Beiträge: 313
Registriert: Mi 18. Apr 2007, 19:43

Beitrag von killfaker » Mi 29. Apr 2009, 21:19

Hi!

Wenn du dein Verdeck halb offen stehen lässt, kannst du den Stoff im vorderen Drittel etwas zur Seite drücken... dort findest du 2 silberne "Gewindestangen" mit 1 bis 2 Umdrehungen sollte das "knallen"-Problem verschwunden sein.

Gruß,
Dirk

okerstin
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:50

Beitrag von okerstin » Fr 1. Mai 2009, 11:32

Kanst du mir noch schreiben in welche Richtung ich drehen soll, eher auf zug oder druck?

Danke schon mal.

killfaker
Senior Member
Beiträge: 313
Registriert: Mi 18. Apr 2007, 19:43

Beitrag von killfaker » Sa 2. Mai 2009, 00:24

ööhm weiß ich jetzt nicht genau... musst mal ausprobieren... dann in die richtung, in der es weniger knallt... sorry weiß es selber nicht genau, weiß nur wo man das verstellen kann ^^

gruß,
Dirk

okerstin
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:50

Beitrag von okerstin » Mo 4. Mai 2009, 09:35

Hi,
ich hab mal je 2 Umdrehungen in die eine Richtung sowie in die andere Richtung Versucht und beides hat nichts gebracht. ?(

Dass es wie vom FOH Diagnostiziert der Hallgeber im vorderen Dachholmen ist glaub ich jetzt auch nicht mehr den erstens ist es ein einfacher Mikroschalter der den Zapfen beim eintauchen in das Arretierungsloch abfragt und zweitens schaltet beim Betätigen ein Relais.

Die Fehlermeldung im Steuergerät kann vom zuknallen kommen wenn der schalter betätigt wird und von der Wucht evtl das Verdeck wieder kurz hochgeht und den Schalter wieder kurzzeitig freimacht.

Es ist als wenn der Elektroantrieb einen größeren mechanischen Widerstand überbrücken muss und dann mit Wucht eben beim überwinden dieser Kraft zuknallt.

Hat denn keiner schon mal so ein Problem mit seinem G??? :(

BL8
Posting Freak
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 26. Jul 2003, 18:36

Beitrag von BL8 » Mo 4. Mai 2009, 16:51

Hallo
Dach hat Spannung verloren

Wie es letztendlich ausging, kann ich dir nicht sagen.

Gruß

Krebserl
Junior Member
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Mär 2009, 11:18
Kontaktdaten:

Beitrag von Krebserl » Di 5. Mai 2009, 13:01

Hi,

also wir hattern das gleiche Problem mit unserem Astra.
Verdeck ging von 10x schliessen oder öffnen 5x auf/zu und 5x mal stoppte es mittendrin und piepste dann. Wenn man dann nochmals startete funktionierte es meistens.
Beim FOH wurde dann in 3 (!!) Runden genau die Einstellung an den beiden Gewindebolzen solange geändert, bis das Verdeck entsprechend sanft zuging, das aber auch in jeder Lage. Wenn das Auto schiefstand hing es nämlich auch des öfteren. Dazu wurden meines Wissens aber mehr als 2 Gewindeumdrehungen verdreht. Ob links und rechts gleich sein muss hängt auch davon ab, wie sauber (gerade) das Verdeck zugeht.

Es funktioniert jetzt einigermassen zuverlässig. Also einfach mal ein bisschen mehr drehen und zwar in die Richtung, dass die Gewindestange länger wird, das nimmt die Spannung, aber nur so viel, dass es noch zugeht. Das Ganze ist wohl etwas Gefummel (siehe oben).

Chhth
Junior Member
Beiträge: 2
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 11:42

Verdeck knallt zu

Beitrag von Chhth » Mo 20. Mär 2017, 21:30

Hallo,

ich hab das gleiche Problem, bitte schaut kurz in das Video.

Kann man das Problem mit bloßem einstellen der Stangen in den Griff bekommen.

Danke schonmal.

https://youtu.be/ZN5rjAn1V1o

Chhth
Junior Member
Beiträge: 2
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 11:42

RE: Verdeck knallt zu

Beitrag von Chhth » Mo 3. Apr 2017, 19:56

Original von Chhth
Hallo,

ich hab das gleiche Problem, bitte schaut kurz in das Video.

Kann man das Problem mit bloßem einstellen der Stangen in den Griff bekommen.

Danke schonmal.

https://youtu.be/ZN5rjAn1V1o

Zu knallen wurde gelöst, neue Verdeckklötze wurden verbaut und die Gewindestangen um 3 Umdrehungen heraus gedreht. Osirus sei dank!

Gruß

Achim221170
Junior Member
Beiträge: 1
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 20:51

Beitrag von Achim221170 » Mo 10. Jul 2017, 21:15

Erst einmal ein freundliches Hallo an die Comunity.

Ich hatte auch seit letzter Woche das Problem, dass das Verdeck die letzten 20 cm auf einmal zuknallte.

Ich habe dann gegoogelt und die Lösung hier gefunden, dafür erst einmal vielen Dank!

Die Stangen habe ich vorne wie beschrieben um 3 Umdrehungen herausgedreht und alles läuft wieder wie Butter. Ich habe mir dann gedacht, wenn ich die wieder reinschraube und mit dem Problem zum FOH fahre wird er mir sicher helfen können... Man kann die Story auch nennen: Wenn du was erleben willst, versuche es doch auch einmal!

Also: Ich fahre zum FOH und erkläre ihm das Problem. Ohne sich das Auto anzugucken kommt sofort als Antwort: Verdecksteuerung, das ist teuer! Meinen Scherz mit der Ferndiagnose und ob er es nicht mal als Arzt versuchen wolle fand er dann weniger lustig. Also schaute er sich das an. Sein Gesicht verriet mir, dass er keine Ahnung hat. Das Diagnosegerät behauptet: Steuergerät und Hallsensor. Außerdem sollen die Verdeckklötze defekt sein (sind die nicht!) Ich versuche ihn mal etwas auf die richtige Spur zu bringen und frage ob es nicht nur eine Einstellungssache sein könnte... Wenn der Fehlerspeicher das sagt, dann ist das so. Baujahr 2004, wirtschaftlicher Totalschaden! Ich habe nicht einmal einen mündlichen Kostenvoranschklag bekommen. Für die Fehldiagnose wollte der FOH noch 120,00€, dann war ich etwas verärgert und empfahl ihm es besser doch nicht als Arzt zu versuchen, er hätte sonst zu viele Menschen auf dem Gewissen. Dann sagte ich ihm, dass das was ich gerade erlebe einem Bekannten passiert sei und ich nicht glauben wolle, dass die Leute in der Fachwerkstatt keine Ahnung haben, was ihn sichtlich verärgert. Er erklärte mir, dass er seinen job gelernt hätte und sehr wohl weiß, was er sagt. Dann sagte ich ihm, er solle doch noch einmal mit zum Auto kommen, dann würde er etwas fürs Leben lernen... Am Auto angekommen, öffnete ich das Verdeck etwas, löste die Klammern und dreht auf beiden Seiten an den "Spurstangen" 3 Gewindegänge heraus, machte alles wieder fest und betätigte das Verdeck komplett. Dann fragte ich ihn, ob er wirklich die 120,00€ haben möchte, ich würde die gerne zahlen, dafür aber die Story bei Facebook inkl. Namen der Werkstatt veröffentlichen. Nun, ich brauchte sie nicht zu zahlen... Dafür darf ich aber den Namen nicht veröffentlichen. Aber es war eine Erfahrung wert.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Probleme“