Wassereinbruch im Kofferraum

Wenn ihr Probleme mit eurem TwinTop habt, dann hier rein
Mister X
Junior Member
Beiträge: 44
Registriert: Mi 2. Jul 2008, 08:55

Beitrag von Mister X » Fr 1. Jun 2012, 08:07

Nö, die Dichtungen sind schon recht porös, trotz regelmäßiger Pflege.

Die Abläufe sind sauber, es tropft links herunter. Wenn die Dichtungen sauber und ordentlich mit Silikon eingeschmiert sind, sind die auch dicht. Ím Laufe der Zeit setzt sich Schmutz daran an und dann tropft´s durch.

Und um diesen Zeitpunkt mitzubekommen habe ich den Lappen darin. Preiswerter als eine neue Dichtung und einfacher als jedesmal den Styroporklotz rauszunehmen um nachzusehen, ob Wasser drin ist.

TTT
Junior Member
Beiträge: 39
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 23:43

Beitrag von TTT » Fr 8. Jun 2012, 23:00

Hallo Leute,

Neuigkeiten von meinem Aqua-TT:

War heute beim FOH.

Nach dem Tip hier im Forum habe ich mal darum gebeten, den Schlauch im Kofferraum an der Verbindung zum Dachteil abzumachen und nach dem Röhrchen zu fahnden.

Prozedur:

Gummischale auf links gedreht, Plastikschelle aufgeclipst, Schlauch abgezogen.

Und siehe da, das Kunststoffröhrchen ist tatsächlich runtergerutscht und hat natürlich genau den Abfluss verstopft.

Also Zange herbei, Röhrchen rausgezogen und wieder in den Gummiteil im Dach eingedrückt. Schlauch drauf, Schelle wieder festgeclipst und Schale auf rechts gedreht.

1 Liter H2O zum testen herbeigeschafft und siehe da:

DER KOFFERRAUM BLEIBT TROCKEN !!!

Und wieder mal meinen Riesendank ans Forum!!

Mein FOH freut sich mittlerweile immer mehr, wenn ich ihm nicht nur das Problem sondern auch gleich die Lösung bringe. Auch dieser Fehler war ihm nicht bekannt und der ist sonst ein FOH zum absoluten empfehlen.
Übrigens war die Rep mal wieder kostenlos...

Keep on driving...

P.S. Falls Bilder gewünscht sind, einfach Bescheid geben...

TTT

jurgen2
Member
Beiträge: 228
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 05:52

Beitrag von jurgen2 » Sa 9. Jun 2012, 08:09

Na ja!
Und wenn der Kunde mal nicht die Lösung weiß?
Dann werden Teile getauscht und repariert bis alles irgendwie wieder funktioniert.
Aber bestimmt nicht kostenlos.

Steve_112
Member
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 05:29

Beitrag von Steve_112 » Sa 9. Jun 2012, 15:32

Bei mir kommt das Wasser auch so rein: :(
Original von schwarzrenner
Hallo allerseits,
Hab auf dem Foto mal die Eintrittsstelle (roter Kreis) und den Weg des Wassers (gestrichelte Linie) dargestellt.
Michael
Hm ich hab mich in den Kofferraum gelegt und Fotos gemacht, dabei hat die Sonne geschienen und ich habe deutlich das Sonnenlicht durch eine kleine Öffnung gesehen. Hm da muss irgendwas Fehlkonstruiert sein. Die Dichtung ist sauber und gepflegt sowie mit Silikonoel behandelt, daran kann es nicht liegen.

Der Verkäufer ist 550 km weit weg von mir und meinte falls eine Reparatur beim örtlichen Opel Händler zu teuer wäre soll ich zu Ihm kommen??? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

1100 km >Fahren kann ja wohl nicht sein, oder? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Ach ja Montag hab ich einen Termin. Mal sehen was der Freundliche sagt nachdem er mit dem anderen Freundlichen Telefoniert hat. Mal sehen was das ganze kostet. Hab den wagen keine 4 Monate... :(

Ja und Fotos hab ich auch gemacht, kann diese nur gerade nicht bearbeiten...
Man siehts aber in der Ecke wenn man genau hinschaut...(erstes Foto)

Bild

Bild

Bild

Steve_112
Member
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 05:29

Beitrag von Steve_112 » Mo 11. Jun 2012, 19:19

Hm erster Tag beim Opel Händler, soeben ein Anruf, Dichtung unbeschädigt irgendwie mit Dichtmasse abgedichtet aber immer noch Wassereinbruch... Auto bleibt noch beim Händler... morgen gehts weiter... :(

Mister X
Junior Member
Beiträge: 44
Registriert: Mi 2. Jul 2008, 08:55

Beitrag von Mister X » Mo 25. Jun 2012, 10:18

Jau, genau an der Stelle tropft´s bei mir auch rein.

Lass mal hören, wie es weitergeht.

Steve_112
Member
Beiträge: 156
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 05:29

Beitrag von Steve_112 » Mo 25. Jun 2012, 14:09

Kann ich dir genau sagen...
Sooo es gibt viel neues, unerfreuliches wie erfreuliches.

Ich habe ja meinen Opel Astra Twin Top beim Opel Händler in Potsdam (Entfernung 520 km) gekauft und das vor ca. 3 Monaten.

Ein Tolles Auto ein sehr netter Verkäufer so weit so gut.

Mir ist dann aber eine Undichtigkeit am Fenster > Fahrerseite aufgefallen. Speziell beim längeren Fahren im Regen bzw. nach Waschanlage.

Kurze Rücksprache beim Verkäufer und wir einigten uns das der Schaden bei mir ´vor Ort´ geregelt wird und dann die Rechnung vom Verkäufer bezahlt werde. Dies klappte dann nach einigen Telefonaten. Ich habe auch durch das Forum hier eine gute Hilfestellung bekommen, Ursache war nämlich eine lose Fensterhalterung, so dass das Fenster nicht ganz hochfahren konnte und oben Wasser eingetreten ist, Kostenpunkt übrigens 75 Euro.
Ok, Wagen wieder dicht, Rechnung übernommen.

Mir ist aber da schon aufgefallen das es im Wagen komisch riecht obwohl das Auto oft offen in meiner gut durchlüfteten Garage gestanden hat. So nach Feuchtigkeit...
Vor ca. 2 Wochen habe ich dann festgestellt, das im Bereich Heckklappe links Wasser eintritt. Nach weiteren telefonischen Rücksprache mit meinem Verkäufer sollte ich in die nächstgelegene Opel Werkstatt fahren, diese sollte den Schaden beziffern und dann würde es mit der Kostenübernahme schon klappen (die Anmerkung kam dann noch ´wenn der Schaden nicht zu hoch ist´ (was immer auch zu hoch heißen mag?) dann würde nämlich der Verkäufer von seiner Pflicht der Sachmangelabstellung selbst -gebrauch machen, sprich, ich sollte die 2 mal 520 km Fahren um die Undichtigkeit beim Verkäufer abstellen zu lassen...!

Als ich den Wagen dann abends beim Freundlichen abgeholt habe, wurde mir mitgeteilt das die Undichtigkeit links behoben wurde (Kostenpunkt 170 Euro) und nach mehreren Telefonaten diese dann doch vom Verkäufer in Potsdam übernommen würde. Was dieser zuerst kategorisch abgelehnt hatte!

Mein Opel Händler vor Ort, teilte mir noch mit das er noch zwei aufgeklebte Dichtungen entfernt habe. Diese Dichtungen gehörten standardmäßig gar nicht da hin und sollten wohl ein Problem vertuschen, welches schon vor dem Verkauf vorhanden war, dieses würde auch diesen Geruch erklären der schon von Anfang an vorhanden war.

Ok, zurück zur Abholung aus der Werkstatt. Der Wagen befand sich noch in der Hauseigenen Waschanlage und als ich nach der Waschanlagendurchfahrt den Kofferraum Deckel öffnete stellte ich mit Entsetzen fest das es nun RECHTS in den Kofferraum rein-tröpfelte und das nicht wenig.
Also wieder zur Werkstatt (ich hatte es ja nicht weit) und das neue Problem erläutert...

Der Chef selbst kam dann zu mir.... er sagte:
Ok, wir machen das mit der rechten Seite auf unsere Kosten das Problem ist ja jetzt bekannt und der Mangel wohl schneller abgestellt.
Obwohl ich den Wagen gar nicht dort gekauft habe und die Fehlersuche einiges an Zeit gekostet hatte wird nun die rechte Seite auf Kosten des Händlers behoben. :-)
Ich bin wirklich erfreut und sehe das auch in der heutigen Zeit noch so was möglich ist!
Ich schreibe beiden Händlern gleich eine E-Mail mit dem Link zu diesem Thread.
Auch wenn vermutlich aus Potsdam keine Antwort kommen wird, ist mir egal, wollte euch liebe Leser nur mal diese Anekdote aus dem (Auto)- Leben erzählen.
Der freundliche bei mir vor Ort war Opel Ellmann bei dem ich mich hier nochmals Recht Herzlich bedanken möchte!
Den Händler in Potsdam möchte ich hier nicht benennen weil ich nicht weiß ob es rechtlich erlaubt ist. Gerne kann ich aber per PN die Adresse an jeden Interessierten hier weiter geben.
In diesem Sinne eine schöne Restwoche noch und unfallfreie Fahrt an alle Mitleser hier...

Mister X
Junior Member
Beiträge: 44
Registriert: Mi 2. Jul 2008, 08:55

Beitrag von Mister X » Di 26. Jun 2012, 07:51

Hallo,

hört sich ja abenteuerlich an.

Hat den der FOH gesagt, woran es letztendlich liegt, da er ja "jetzt weiss woran es liegt"?

flohdaniel
Senior Member
Beiträge: 567
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 09:31

Beitrag von flohdaniel » Di 26. Jun 2012, 10:22

Man kann wohl nur jedem Käufer eines Fahrzeugs mit so aufwändiger Verdeckkonstruktion raten, alle Garantien und Rechtschutzversicherungen zu nehmen die man kriegen kann...in deinem Fall sprühen die Händler ja nur vor Entgegenkommen, die Regel ist das sicher nicht.

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7167
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Di 26. Jun 2012, 10:33

Original von flohdaniel
Man kann wohl nur jedem Käufer eines Fahrzeugs mit so aufwändiger Dachkonstruktion raten, ...
Ich würde ja eher dazu raten, so etwas garnicht zu kaufen. :D
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Antworten

Zurück zu „[Astra TwinTop] Probleme“