Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Hier kann über alles Andere gesprochen werden
Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von JR__ » Fr 31. Aug 2018, 22:32

Man habe ich eine Krawatte.

Da das GCab läuft habe ich heute unseren Skoda Octavia inseriert. Recht flott hat sich ein Interessent gemeldet. Die typischen fragen zum Auto, und dann Telefonnummer und Adresse ausgetauscht.

Der Interessent kam mit einem Kumpel mit einen Passat mit bulgarischen Kennzeichen. Ich bin schon selbstsicher, allerdings habe ich gegen gewisse Ethnien meine Vorbehalte.

Nach der Probefahrt wird es skurril. Da haut der Interessent mir ins Kühlwasser eine dicke Ladung schwarzes Motoröl während der andere mich und meinen Sohn abgelenkt hat :peitsch:

Da ich diesen Scheiß dank Berichten schon kannte, ließ ich mich nicht darauf ein. Die fingen sofort an mir massiv zu drohen "Auto kaputt, Zeit und Geld investiert für die Besichtigung, ich biete 100€"...

Ich habe direkt reagiert: Meinen Sohn habe ich die Polizei rufen lassen... Die sind sofort zum Auto gelaufen und weggefahren.

Nun habe ich die Scheiße im Kühlwasser :toilett:

Zum Glück lief der Motor noch nicht. Habe den Überlauf komplett geleert und zweimal mit heißen Spüliwasser gespült. Das Kühlwasser sieht nun gut aus. Nach Motorlauf bis Wasser heiß war, ist das Wasser wieder Rosa klar. Nur die Innenwand am oberen Teil des Überlauf ist noch ein Öl Schleier.

Wie bekomme ich das weg? Habt ihr Tipps?

Werde morgen wohl nochmal mit Spüliwasser spülen. Denke mit einen starren Schlauch unterm Rand müsste ich den Dreck gelöst bekommen..?

So ein scheiß, so werden Vorurteile gegen bestimmte Gruppen weiter zementiert. Dabei will ich jedesmal diesen Leuten eine Chance geben.

Ich mag mir nicht ausmalen, wenn ich allein gewesen wäre und technisch unerfahren. Oder vielleicht eine Frau allein diesen Typen allein ausgeliefert ist ..

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von Brainny » Sa 1. Sep 2018, 01:06

Dann wärst du gearscht gewesen, um es direkt zu sagen.
Das tragische an dem ganzen ist aber eigtl, dass die wissen wo du wohnst.Deswegen handhabe ich das mit treffen, die Foren betrifft/Verkäufe angeht immer so, dass jemand dabei ist, und das ganze nicht bei mir Zuhause stattfindet.

Ich hoffe du warst so schlau, dir die Personalien geben zu lassen /Perso etc abfotografieren zwecks Probefahrt = Anzeige bei der Polizei / Sachbeschädigung etc.Sollte die Polizei nicht reagieren, und der Strafantrag nicht möglich sein, würde ich dir empfehlen, mal zu erwähnen, dass du dich direkt an einen Staatsanwalt wendest oder an die Presse gehst, wenn die nix machen.Solchen Pissern! muss man gegen den Karren fahren.

Absaugen wäre vlt nicht schlecht gewesen.Ansonsten hilft nur Spülen, spülen, spülen.
Da du das ganze ja schon gemindert hast, soll man wohl mal mit bisschen Spüli im system fahren, danach wieder spülen, und wieder fahren.Dann kräftig spülen.Ansonsten vlt mal nach reinigern ausschau halten.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von JR__ » Sa 1. Sep 2018, 09:07

Hi Brainny.

Eine Nacht drüber geschlafen - und sehe nun wieder etwas klarer. Leider habe ich mir keine Personalien geben lassen. Allerdings habe ich unser Haus Videoüberwacht (inkl. Warnschild). Somit konnte ich den Polizisten neben Kennzeichen, Telefonnummer auf ein schönes farbig gedrucktes Foto der beiden mitgeben. Das Kennzeichen wurde bereits beim Anruf zur Fahndung ausgeschrieben. Das Problem ist halt: Im Einzelfall ist das nur Sachbeschädigung.

Ich erwarte, wenn mehrfach solche Taten zugeordnet werden, könnte es vor Gericht gehen - Bock als Zeuge auszusagen habe ich aber nicht. Die Ausländer haben im Familien- und Freundeskreis meist ein großes Netz williger Leute um Ehre, Rache oder wie die es sonst nennen zu "begleichen".

Derzeit hoffe ich, dass das "nur" die typischen Gebrauchtwagenhändler sind, die durch Erpressung billig an die Autos kommen. Unseren Peugeot 206 hatten wir 2012 bei einen arabischen Händler gekauft (der hat seine deutsche Frau vorgeschickt, daher sind wir darauf unwissentlich eingegangen). Nicht nur das der Peugeot mit erheblichen Mängeln TÜV (vermutlich der 150€ TÜV :pfui: ) die HU bestand, das Kühlwassergefäß war von Innen auch fast schwarz. Vermutlich wurde das Auto auch von der deutschen Vorbesitzerin mit dem betrügerischen Mitteln abgenötigt. Schade das es so lange zurück liegt. Ich würde mich heute bei der Vorbesitzerin melden, und gemeinsam etwas gegen den Händler unternehmen...

Man hat sich Deutschland verändert. Und dann hört man auch noch, das sich mache darüber freuen :peitsch:

So sauber habe ich es wieder bekommen:
SkodaWasser.jpg
SkodaWasser.jpg (165.44 KiB) 307 mal betrachtet
Am Montag baue ich den Überlauf aus, und spüle ihn intensiv...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von Brainny » Sa 1. Sep 2018, 13:28

Wir schaffen das :lol:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von JR__ » So 2. Sep 2018, 08:30

Mit zwei Tage Abstand sind meine Frau und ich dazu übereingekommen, das wir uns nun auch bewaffnen: Wir werden den kleinen Waffenschein beantragen und allesamt aufrüsten. Der Staat hat ja scheinbar das Interesse verloren seine Bürger zu schützen. Ich finde es immer noch erschütternd, das wir nach dem Anruf bei der 110 exakt 60 Minuten warten musste - auf dem Land, wo die beiden Polizeistationen gerade mal 13 bzw. 15km entfernt sind. Hätte ich mit dem Gedanken gespielt, die Betrüger mit Tricks auf Zeit bei mir zu behalten, damit der Staat diese Menschen verfolgen kann, hätte ich vermutlich am eigenen Leib zu spüren bekommen, an welcher Stelle ich stehe: Als Steuerzahler auf Nr 1, als Bürger mit Schutzbedarf ganz am Ende.

Traurig. Und da wundern sich die Gott ähnlichen Politikergarden, dass die Bevölkerung sich von dieser Politik abwendet...

Gruß Jürgen

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8834
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von Der Sash! » So 2. Sep 2018, 12:29

Hallo Jürgen.

Gruselige Geschichte. Davon hatte ich zuvor nie gehört. Ich wäre auch obersauer. Immerhin hast du jetzt den Ärger an der Backe. Mit der Masche machen sie natürlich bei Unwissenden fett Kohle. Am besten also immer zu dritt auftreten.

Bewaffnen ist an sich kein falscher Gedanke. Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass du die Waffe und Munition ja immer getrennt aufzubewahren hast. Ist im Zweifelsfalle also nicht mal eben gezückt.

Gruß, Sascha

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von Brainny » So 2. Sep 2018, 22:21

Beim kleinen Waffenschein?Läuft das da nicht anders zwecks Schreckschuss?DIe können zwar mitunter auch böse weh tun und ins Auge gehen, aber sind "normal" nicht tödlich (ausser im Auge eben).

Man muss leider auch sagen, dass die Polizei landesweit unterbesetzt ist, und deshalb öfter mal etwas länger braucht.Du lebst nicht alleine auf der Welt, und bist kein VIP mit Goldarsch in der Hose.Dementsprechend wirst du behandelt wie jeder Hanswurst.Und je nachdem was du am Telefon sagst, kommen sie schneller, oder eben Langsamer angefahren.Hast du gesagt das die beiden schon weg waren?Wenn ja = :ka2: Solltest du wieder etwas dergleicheichen erleben, sag am Telefon, dass du massiv bedroht wirst, und die Gefahr besteht, dass sie dir und deiner Fam ans Leder gehen.Wenn sie DANN 60 min brauchen, stimmt da was nicht.Gefahr im Verzug nennt man das :) Bei uns in der Region, kümmern sich Polizei und Ordnungsamt um die Nachtruhe, als Beispiel.AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAABER, dass OA nur bis 2, und auch nicht das ganze Jahr lang.Jetzt stell dir mal vor, dein Nachbar feiert sich ne woche lang einen Wund, und du musst morgens um 5 raus.Du rufst um 2:05 beim OA an, und keiner ist mehr da.Also : Polizei.Die sagen dir dann auch, dass es gut und gerne ne Std dauert.Schön, oder?So ist das mir passiert.Man kann es der Polizei/den Beamten aber eben nicht verübeln, dass die sich erst mal um wirklich dringende Fälle kümmern, dafür sind die ja eben da.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von JR__ » Mo 3. Sep 2018, 07:52

Moment: Man muss als dummer Deutscher heute auch schon den "kleinen Waffenschein" für Pfefferspray machen - und das wollen wir uns zulegen. Eine Schreckschusspistole wäre Selbstmord. Wer will erkennen, dass die nicht scharf ist? Die macht den Angreifer nur noch aggressiver. Und: Die ganzen Freunde des Ostens / Südostens haben scharfe Waffen - ohne Sorgen zu machen, das es Stress wegen irgendwelcher Gesetze und Bescheinigungen gibt.

Besonders lächerlich wird es wenn man auf der Hamburger Reeperbahn oder Bremer Partymeile ist. Die Waffenverbotsschilder zeigen ja eindeutig: Der Staat und die Exekutive kann nicht mehr für Sicherheit sorgen. Dort sollte man bitte auch illegale Waffen nicht tragen. Jeder vernünftige Verstand sagt aber: Illegale Waffen sind immer und überall illegal. Oder sollen diese Schilder die Jäger mit ihren Büchsen fernhalte??? Der Rechtsstaat gilt nur noch für Menschen die ihn und das Grundgesetz auch akzeptieren - die anderen können machen und lassen was sie wollen :pfui:

Ich bin mal gespannt, wie das "Aufstehen der vernünftigen Menschen gegen Vorurteile" aussieht, wie es unser Maasmännchen aktuell fordert. Ich denke da kommt nichts. Nicht ohne Grund ist er bei der Partei angestellt, die sich der Einstelligkeit immer weiter nähert...

Ich mache nun den Versuch mit dem recht zweifelhaften Laden "wirkaufendeinauto". Mal gucken. Bei knapp 400.000km erwarte ich keinen Reichtum. Und ob ich nun 200€ mehr oder weniger in der Hand halte - aber dafür stressfrei den Hobel los werde - Ist dann nicht von Bedeutung.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Benutzeravatar
Morgana
Senior Member
Beiträge: 585
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 14:54

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von Morgana » Mo 3. Sep 2018, 09:02

JR__ hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 22:32


Wie bekomme ich das weg? Habt ihr Tipps?
Gruß Jürgen
Hallo Jürgen,

Dies tut echt weh und ist eine Sauerei sondergleichen.

Tip:

Du kannst, wenn du eine Spülmaschine nutzen magst, den Behälter dort reinigen.
Sollte dies nicht mögliche sein, nehme einen großen Topf, koche den Behälter mit einem (zwei) Spülmaschinentabs.
Geht auch dieses nicht so recht, setze einen Topf auf, gebe den/die Tabs dort hinein und spüle (Pinsel) den Behälter mit dem kochenden Wasser aus.
Oder den Behälter in einem Eimer stecken und mit dem Wasser/Tab-Gemisch übergießen dann ziehen lassen.
Danach nur noch mit Frischwasser spülen.

KEIN WASCHPULVER BENUTZEN - dies löst sich evtl. nicht ganz auf und du hast "Krümel" im Behälter.

Gruß Andrea


PS: für solche Zwecke haben wir eine 2te Spülmaschine im Keller

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ich könnte platzen: Beim Autoverkauf bin ich Betrügern aufgesessen

Beitrag von JR__ » Mo 3. Sep 2018, 09:38

Hallo Andrea.

Danke für deinen Tipp. Ich habe gestern morgen den Behälter sauber bekommen - nun sieht der schon fast auffällig sauber aus :tongue:

Ich bin einen "gefährlichen" weg gegangen:
Ich habe den getrockneten Behälter mit feinsten Sand und ein paar kleine Schlackesteine gefüllt und habe eine halbe Stunde geschüttelt. Danach mit viel heißen Wasser gespült und getrocknet. So ich nun kein Krümel mehr drin. Selbst die Drähte vom Füllstandsensor ist wieder blank wie neu :dance2:
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Antworten

Zurück zu „Off Topic“