Seite 2 von 2

Verfasst: Fr 6. Mär 2015, 17:31
von Y32SE
Dazu hatte ich mal ne Anleitung gefunden als ich das auch mal machen musste!
https://www.dropbox.com/s/zh8dvooehx9jr ... 7.pdf?dl=0

Verfasst: Mo 16. Mär 2015, 21:16
von TomekAB
Hey Y32SE!

vielen Dank für die Anleitung! Habe heute mal ausprobiert die Sitzlehne bei meinen TT (Bj 2006) auszubauen, aber bin kläglich gescheitert... Bis zum Ausbau der Führungshülsen für die Kopfstützen alles kein Problem, aber dann umso mehr.... Mal im Ernst geht das auch irgendwie in einfach? Gibt es da nicht vielleicht irgendein Spezialwerkzeug von Opel, mit dem Draht hab ich da keine Chance?! Und selbst wenn ich es irgendwie durch Zufall mal schaffen sollte eine der Führungshülsen herauszufummeln, muss ich das ganze Theater ja insgesamt 4mal hinbekommen...

Mein Problem ist es die verdammten Überrollbügel auszubauen, da bei Unfall ausgelöst, und dazu muss ich wohl oder übel an die Schrauben hinter der Sitzlehne rankommen leider, oder hat evtl. jemand nen anderen Trick für mich??? Ist vielleicht die Sitzlehne irgendwie aus der unteren Verankerung lösbar, dass ich sie dann nach oben wegklappen kann????

Danke schonmal für Eure Tips :-)

Verfasst: Mo 16. Mär 2015, 22:27
von Y32SE
Original von TomekAB
Mal im Ernst geht das auch irgendwie in einfach? Gibt es da nicht vielleicht irgendein Spezialwerkzeug von Opel, mit dem Draht hab ich da keine Chance?!
Du wirst lachen, aber das ist ne Originalanleitung von Opel. Sprich, auch ein originales Spezialwerkzeug! ;)
Da wirst du wohl weiter versuchen müssen!
Original von TomekABMein Problem ist es die verdammten Überrollbügel auszubauen, da bei Unfall ausgelöst, und dazu muss ich wohl oder übel an die Schrauben hinter der Sitzlehne rankommen leider, oder hat evtl. jemand nen anderen Trick für mich??? Ist vielleicht die Sitzlehne irgendwie aus der unteren Verankerung lösbar, dass ich sie dann nach oben wegklappen kann????
Selbst wenn du das dicke Blech zurückbiegen könntest um die Lehne unten aushaken zu können, dann bekommst du sie ja nicht weit weggebogen weil ja oben Schrauben drin sind und das bombenfest sitzt!

Verfasst: Di 17. Mär 2015, 16:53
von TomekAB
Oh mein Gott, ernsthaft?!? Opel-Spezialwerkzeug? nicht schlecht! :rolleyes: naja so langsam kann ich dann auch verstehen warum sich die Jungs von Opel den Ein- und Ausbau der Überrollbügel (allein die Arbeitszeit) 250,00 € kosten lassen...

Gut dann werde ich da heute Abend wohl doch noch mal bisschen rumprobieren müssen...

Danke trotzdem für die schnelle Antwort!

Gruß Tomek

Verfasst: Di 17. Mär 2015, 18:19
von Y32SE
Ich hätte "Spezialwerkzeug" wohl eher so schreiben sollen! ;)

Verfasst: Mi 18. Mär 2015, 09:47
von TomekAB
:D schon klar...

also kurzes Update: habe gestern nochmal kurz versucht die Geschichte mit dem Draht hinzubekommen bis dann zufällig ein "grobmechanischer" Kumpel vorbei kam und meinte, ich solle mal bei Seite gehn. Er packt dann die Hülse am Ende und zieht sie mit nem kurzen, kräftigen Ruck nach oben und siehe da.. er hat sie in der Hand ohne dass irgendeine Lasche abgerissen ist. Das ganze Spiel bei den anderen Drei auch und die Sache war erledigt.
Is ja nicht so, dass ich das anfangs nicht auch versucht hätte... aber halt bisschen vorsichtiger, vielleicht zu vorsichtig.
Also ab und an ist Gewalt eben doch ne Lösung 8)

edit: wenn man das Teil dann in der Hand hat und sieht was man da eigentlich hätte machen sollen mit dem Draht im Dunklen, ist es dann aber auch einleuchtend und theoretisch ziemlich easy... allerdings ist mMn ein dickerer Draht als 1-1,5 mm Ø notwendig (würde auf 2,5 -3 mm gehen), dann den Draht bis zur markierten Tiefe von 55 mm einführen bis er in der Ritze sitzt (das merkt man im Normalfall) und dann, nicht wie ich es versucht habe, den Draht nicht einfach nach oben ziehen sondern den Draht um die eigene Achse drehen um dadurch den Entrieglungshaken einzudrücken. Gleichzeitig natürlich oben an der Hülse ziehen.

Verfasst: Mi 17. Mai 2017, 05:47
von Robertklein
Hallo miteinander. Nun wurde ja mehrfach beschrieben wie man die untere Bank herausbekommt und auch wie man die Hülsen der hinteren kopfstützen zieht.jedoch bleibt immer noch eine Frage über. Wie geht die Rückenlehne nun raus? Nach unten nach oben oder wie. Drücken oder ziehen? Sitzt bombenfest. Grüße Robert

Verfasst: Mi 17. Mai 2017, 09:57
von Y32SE
Oben die Arretierung lösen (Deckel der Überrollbügel entfernen und dann die Haken nach aussen biegen um die Arretirung zu lösen) und dann nach unten aushaken!

Verfasst: Do 3. Aug 2017, 10:14
von AnnaTT
Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe es geschafft heute meinen Astra TT offen im Regen stehen zu lassen :/
Jetzt müssen natürlich alle Sitze raus.
Die Sitzbank habe ich noch raus bekommen, bei der Rückenlehne scheitert es aber...

Lieber Y32SE,
könntest du mir das mit der Arretierung lösen eventuell anders erklären, damit auch ich das verstehe?
Danke und liebe Grüße

Verfasst: Do 3. Aug 2017, 12:44
von Y32SE
Wenn du die Klappe vom Überrollbügel entfernst, dann siehst du in Fahrtrichtung die Klammern. Diese musst du auseinaderbiegen zum Aushaken! Es gibt für sowas extra Zangen, die sich nach außen bewegen, wenn man sie zusammendrückt! Es reicht aber ein Schraubendreher zum wegdrücken! Ich hab leider keine Bilder davon!
Dann kann man die Rücksitzlehne nach unten aushaken, weil unten halt so Haken gibt, die man nicht verbiegen kann.