Evtl. Free Air Subwoofer Schnäppchen?

Alle restlichen Bastel-Bereiche, was oben nicht reinpasst
ziliX
Junior Member
Beiträge: 6
Registriert: Di 29. Okt 2013, 19:54

Beitrag von ziliX » Sa 7. Dez 2013, 08:59

Hallo Jens,

ich bin zwar kein Car-Hifi Experte, aber ich habe schon so einiges rumprobiert und gebastelt,

Wenn du sowieso nicht so mega viel BumBum möchtest würde ich dir erstmal vorschlagen vorne eine 16er System einzubauen.
Ich habe da ein Eton POW 172 System drin, gut gedämmt macht das alleine schon gut Spaß:

http://www.caraudio-store.de/POW,172,Co ... 8e7eb.html

Da du ja trotzdem evt. nen Subwoofer nachrüsten willst hier die Endstufe die ich die ich benutze ;)

http://www.pimpmysound.com/Endstufen/4- ... e40c5ef9be

und zum Free-Air System mit nem 25iger kann ich dir erst Anfang Januar was zu sagen weil dann bau ich das erst alles ein.

mfg.

Jens N.
Member
Beiträge: 225
Registriert: So 14. Jul 2013, 09:25

Beitrag von Jens N. » Sa 7. Dez 2013, 12:22

Danke für die Antwort.

Andere 16er samt Türdämmung vorne sind eh geplant und kommen auch als erstes, erstmal ans Radio (Kennwood KDC BT-SD92). Wenn dann noch Bedarf ist soll halt noch der subwoofer kommen. Mittlerweile überlege ich in Richtung Kicker, also diese eckigen Dinger. Der 8" würde optisch gut passen und hat annähern die Membranfläche eines runden 25ers. Nur ob die freeair tauglich sind habe ich bisher nicht in Erfahrung bringen können - eigentlich wohl nicht, andererseits habe ich nun gelesen, daß man woofer mit Doppelschwingspule generell für diese Anwendung empfehlen kann, wenn man nur eine Schwingspule betreibt - ergibt wohl mehr Kontrolle oder so, keine Ahnung. Kicker selbst schreibt allerdings in der Anleitung der woofer, daß beide Spulen angeschlossen werden müssen.

Evtl. baue ich statt freeair doch noch ein (sehr) kleines geschlossenes Gehäuse, welches dann wie eine Röhre durch die Skisacköffnung gehen und -aus optischen Gründen- auch den Platz zur Vorderkante der Sitzbank noch ein bisschen nutzen soll (der kleine 8" Kicker soll ab knapp 10l geschlossen funktionieren, sowas müsste doch machbar sein), aber da muß ich erstmal messen und rechnen.
Mir geht es auch darum, daß das ganze optisch vernünftig aussieht, das ist mir wichtiger als z.B. das letzte bisschen Tiefgang.

Über Eton bin ich auch schon gestolpert, Focal liest man auch häufig als Empfehlung für 16er im Astra G. Als Endstufe habe ich nun was von Bull Audio gelesen - audiophile Naturen werden mit den Augen rollen, aber man liest allenthalben, daß die gemessen am Preis ganz tauglich sein sollen. Das ganze soll halt preislich und vom Aufwand her im Rahmen bleiben und möglichst gut (nicht nur laut) klingen.

ziliX
Junior Member
Beiträge: 6
Registriert: Di 29. Okt 2013, 19:54

Beitrag von ziliX » Sa 7. Dez 2013, 18:45

Hört sich gut an die Idee mit dem Kicker Sub,
hab ich noch gar nicht dran gedacht...^^

Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich mir jetzt nen geschlossenes System einbau oder nen Free-Air, ich denke ich werde beides mal probieren und wenn du das mit dem Kicker probiert hast und sagst das ist der Hammer vll mache ich das dann ja auch ;)

Wo kommste den her?

Jens N.
Member
Beiträge: 225
Registriert: So 14. Jul 2013, 09:25

Beitrag von Jens N. » Sa 7. Dez 2013, 19:29

Ich komme aus Osnabrück. Wann und ob ich das in Angriff nehme steht aber noch in den Sternen. Eigentlich wollte ich mir einen Focal Ibus 2.1 anschaffen, also einen kleinen underseat Aktivsub mit integrierter Zweikanalendstufe. Nur habe ich festgestellt, daß unter dem Sitz gar kein Platz dafür ist.

Andere Idee wäre, diesen Sub in die Öffnung zu setzen, in der das Kissen für die Skiöffnung steckt, von den Abmessungen würde das rel. genau passen und ich denke auch ganz gut aussehen. Ist aber halt auch nur ein 20er und das in einem rel. kleinen Gehäuse. Könnte mir aber trotzdem reichen und wäre vor allem vom Installationsaufwand sehr überschaubar (von den Kosten evtl. eher höher).

Mal sehen, Ideen habe ich viele, die Zeit ist schon eher das Problem. Ich muß eh erstmal Türdämmung und Frontsystem in Angriff nehmen und mangels eigener Halle oder Garage wird das vor dem Frühjahr wohl eh nix (wie so vieles andere, das ich mit dem Auto noch vorhabe, Vorstellung kommt auch noch).

Maxx
Senior Member
Beiträge: 384
Registriert: So 20. Jun 2004, 21:58
Wohnort: Schifferstadt

Beitrag von Maxx » So 22. Mai 2016, 22:54

Servus,

ich hole mal den alten Thread aus der Versenkung, weil ich auch mit dem Gedanken spiele einen Subwoofer als Unterstützung einzubauen. Leider scheinen hier viele Bilder verloren gegangen zu sein bzgl. Einbau usw.

Hat noch jemand Bilder von dem Einbau oder das ganze nachgebaut und noch Bilder davon? Gibt es inzwischen vielleicht auch bessere/geeignetere Woofer für den Betrieb im Skisack?

Ich interessiere mich für diese Variante, weil mir hier noch der nahezu der gesamte Kofferraum zur Verfügung stehen bleibt. Auch das Windschott muss noch in den Kofferraum passen. Auch brauch ich nicht soviel Druck wie nur möglich im Auto, sondern einfach nur eine gute Unterstützung für das Frontsystem. Hatte erst an einen Einabau in der Reserveradmulde nachgedacht....

Als Frontsystem wird hier das Eton POW 172 kommen, welches direkt am Radio spielt. Für den Woofer hatte ich mir die Ampire MBM 500.1 ausgedacht.

Danke und beste Grüße
Markus

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Di 24. Mai 2016, 11:13

Vordere Verkleidung ausbauen:
Habe auf die Schnelle nichts gefunden.

Hintere Verkleidung ausbauen
http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... =7729&sid=

Rückbank ausbauen:
http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post467061

Inspirationen Subwoofer in Skiöffnung:
http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post467246

Anmerkung: Mit 30cm Subwoofer wird es eng bzw. passen da nur die wenigsten Subwoofer.
Der bei mir eingebaute 30cm-Kenwoodlautsprecher (Kenwood KFC-W 112 S) passt beipielsweise nur, wenn der Schriftzug auf dem Kopf steht.
Daher eher maximal über 25cm Durchmesser nachdenken, wenn du einen Deluxe-Woofer verbauen willst.

Maxx
Senior Member
Beiträge: 384
Registriert: So 20. Jun 2004, 21:58
Wohnort: Schifferstadt

Beitrag von Maxx » Di 24. Mai 2016, 11:46

Danke für die Links. Den letzten mit den Bildern hatte ich noch gar nicht gesehen/gefunden. Dann liegt es also an der Bauart des Korb ob der Woofer passt, also zumindest bei einem 30er Woofer und auch an dem Anschluss der Lautsprecherkabel.

Ausgesucht hatte ich mir die 30er Free Air Woofer von Gladen oder Audio System. Muss ich mal schauen wie es da mit Korb und Anschlussterminal ausschaut.

Ist der Kenwood den wirklich in Ordnung? Es steht zumindest mal nicht explizit dabei, dass es ein Free Air Woofer ist und mit 40 € ja auch recht günstig. Aber günstig muss nicht billig bedeuten ;-)

Wäre interessant wie sich ein "guter" 25er Sub im Vergleich zu dem 30er Kenwood schlägt. Gibt es sowas überhaupt? Habe immer nur 30er oder 38er gefunden.

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Di 24. Mai 2016, 12:54

Bezüglich Kenwood KFC-W 112 S:
Es ist kein FreeAir-Subwoofer, kommt aber gut mit dem Koffervolumen klar.
Es lässt sich zudem eh nicht vermeiden, dass das Blech hinter der Rückbank den Klang etwas verfälscht.
Bitte nicht falsch verstehen: Der Blechklang ist im Innenraum nicht wirklich wahrnehmbar.
Bis ca. 75% Auslastung ist der Klang noch sauber, ich muss aber dazu sagen, dass ich schon Subwoofer erlebt habe, die einem das Atmen erschweren und trotzdem verzerrungsfrei schwingen. So einen brachialen Druck schafft man mit dem KFC-W 112 S definitiv nicht.

Der Subwoofer ist mit 200 W Nennbelastbarkeit angegeben, somit reicht theoretisch ein kleiner Verstäker mit max. 220 W RMS (oder ein brückbarer Verstärker mit 2 x 70 Watt RMS, da gebrückt in der Regel etwas mehr als 210 Watt RMS erzeugt werden.)
Meine Endstufe schafft gebrückt ca. 200W RMS und ist auf ca. 70% gedrosselt, damit die Lautstärke ungefähr auf dem Niveau des Frontsystems liegt. Wenn ich mehr drauf geben, wird es zu basslastig.

Vorteil des Kenwood KFC-W 112 S: Der Rand vom Lautsprecher ist sehr dick, so dass die Rücksitzbank aufliegen kann, ohne dass die Membran anschlägt. Bei geringerer Laustärke kann man sogar das Polster von der Skiöffnung dranlassen.

Praxiserfahrung:
Sound bei geschlossenem Verdeck ist ziemlich ok für meinen Geschmack
Offen geht zwar sehr viel Druck verloren, aber bis ca. 80 kmh klingt es zumindest bei mir immer noch erträglich gut.

Mein Fazit: Zum Ausprobieren ist der Kenwood KFC-W 112 S allemal eine Investition wert. Ich hatte letztes Jahr bei Amazon nur 28 Euro inkl. Versand bezahlt, insofern ist der finanzielle Verlust bei eventuellem Nichtgefallen überschaubar.

Edit: Ich verwende keinen Powerkondensator. Eventuell lässt sich mit Kondensator die Verzerrung bei hoher Lautstärke etwas vermindern. Da ich rechts und links je eine Endstufe neben die Skiöffnung im Kofferraum geschraubt habe (1 x Front und Rear und 1 x Subwoofer), war kein günstiger Platz mehr vorhanden. :P

Maxx
Senior Member
Beiträge: 384
Registriert: So 20. Jun 2004, 21:58
Wohnort: Schifferstadt

Beitrag von Maxx » Di 24. Mai 2016, 15:13

Super, danke dir für die schnelle Rückmeldung.

Ich möchte auch keine rollende Disco haben oder Druck ohne Ende. Es soll einfach nur besser werden als Serie und ordentlich klingen. Dazu gehört eben auch ein ordentlicher Tiefbass.

Auch die Info mit dem breiten Rand war schon mal sehr gut. Hatte mir gestern am Cabrio dir Durchreiche näher angeschaut und konnte mir nicht erklären wie das passen soll :rolleyes:

Dann werde ich auf jeden Fall erstmal günstig mit dem Kenwwod einsteigen und dann gibt es noch Luft nach oben, aber ich denke das wird schon ausreichend sein. Die Frage war halt nur, ob ich jetzt 45 € für den Kenwood ausgebe oder doch lieber gleich 100 € für den Gladen oder Audio System. Aber wenn die nicht passen, dann ist die Entscheidung nicht schwer ;)

Gerrit79
Senior Member
Beiträge: 412
Registriert: So 17. Sep 2006, 02:29

Beitrag von Gerrit79 » Di 24. Mai 2016, 17:07

Mal was anderes, ein kurzer Einwurf von mir :D

Gibt es Jemanden in der Nähe, der/die den Freeair-Bass verbaut hat und sich traut den mal vorzuführen? Ich würde gerne mal den klanglichen Vergleich zu meiner Bassreflex-Variante ziehen. Inzwischen kennt man doch einige Cabrio-Fahrer/innen und ich könnte denen dann auch eine preiswerte Empfehlung geben. Es muss ja nicht immer der ziemlich teure Ausbau wie bei mir sein.

Ich bin einfach nur mal gespannt, wie es klingt... Gerne kann man mal bei einem Markenoffenen- oder Opeltreffen den Vergleich ziehen. Oder ich mache Sonntags ne kleine Tour, nur sollte es nicht mehr als 100km von Celle entfernt sein.

Gruß, Gerrit

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Anderes“