astra g cabrio dezenttieferlegen, fahrwerks-empfehlungen

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
janoschman
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 14:44

astra g cabrio dezenttieferlegen, fahrwerks-empfehlungen

Beitrag von janoschman » Di 5. Jul 2016, 15:48

hallöchen!

da mein astra in den nächsten Wochen zum tüv muss und ich sehr sicher bin, dass ich dann neue Stoßdämpfer brauchenw erde, habe ich mir überlegt, ob ich nicht ein "tieferlegungs-fahrwerk" einbauen lassen soll. dafür suche ich eure tipps, welches ihr empfehlen könnt

kleine Eckdaten meinerseits: das Auto soll dezent tiefer, so 20mm bis 30mm, es muss kein gewindefahrwerk sein, es bleiben die originalen 17" opelfelgen dran und der preis (das ist jetzt so ne Sache) sollte bei um die 200-250€ liegen.

was den preis angeht, muss ich aber noch fragen: sind ca 250€ realistisch für ein anständiges fahrwerk? ich will keine nordschleifenrekorde brechen, sondern nur das Auto etwas Tieferlegen und das fahrverhalten weniger schwammig machen. ich frage deshalb, weil ich schon länger aus der Tuning-Szene raus bin und früher einen Mazda mx5 hatte, für den einfach alles deutlich teurer war. da war das günstigste, was man an fahrwerk bekommen hat gleich bei ca 500€. für den astra habe ich aber bei eBay fahrwerke ab etwa 150€ gefunden.

ich bin auf eure Meinungen gespannt!

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Mi 6. Jul 2016, 07:31

Neue Stoßdämpfer benötigst du nur, wenn deine Dämpfer offensichtlich beschädigt sind.
Selbst wenn einer kaputt sein sollte, musst du nur Achsweise tauschen. Da die Dämpfer für die Haftung auf der Straße sorgen, ist es natürlich sinnvoll, alle Dämpfer zu tauschen.
Die Federn kann man meist noch weiterverwenden, sofern nicht gebrochen.

Da du vermutlich unbedingt tiefer willst, sei gesagt: Ab Werk bist du bereits 20mm tiefer.
Wenn du von 20 - 30 mm redest, dann sprechen wir von 40 - 50mm Tieferlegungssätzen.

Für 250 Euro kann man durchaus ein brauchbares Komplettfahrwerk bekommen, allerdings fallen dann noch Einbaukosten an und es besteht die Gefahr des berühmten "Hängearsches", da die angegebene Tiefe des Tieferlegungssatzes meist nicht der Realität entspricht.
Es gibt zwar auch Gewindefahrwerke im unteren Preissegment, bei denen man die Höhe einstellen kann, aber die üblichen Verdächtigen sind entweder knüppelhart oder qualitativ minderwertig. Daher mein Tipp: Lieber noch etwas sparen. Halbwegs brauchbare Gewindefahrwerke fangen ab ca. 450 Euro aufwärts an.

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Mi 6. Jul 2016, 10:25

Nachtrag: Gewindefahrwerke haben meist eine Mindesttiefe von ca. 40mm (manchmal auch 30 - 35mm). Das heißt: Man kann ein Gewindefahrwerk nicht beliebig hoch schrauben, was leider auch zu einem Hängearsch führen kann.

Beispiel hier bei meinem FK-Highsport:
Bild Bild
Bilder zum Vergrößern anklicken

Hinten hätte ich es gerne 1 - 2 cm höher gehabt, aber mehr ging nicht. Abhilfe wären stärkere Federn an der Hinterachse gewesen, aber dann würde die ABE nicht mehr zum Fahrwerk passen. Notlösung für eine Keilform wäre gewesen: Vorne tiefer machen, aber dazu hängt meine DTM-Front (Rieger) bereits zu tief am Boden.
Thread siehe hier: http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post458328

janoschman
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 14:44

Beitrag von janoschman » Mi 6. Jul 2016, 17:41

also!
klar, man braucht nur neue dämpfer, wenn die alten hin sind. aber das vermute ich eben. das Auto ist 12 jahre alt und ich weiß nicht, ob vor seinem 8. Geburtstag (da habe ich das Auto gekauft) schon mal neue dmpfer rein kamen. jeden falls bollert es immer, wenn ich über ne unebene straße fahre. kann aber auch was anderes am fahrwerk sein, ich hab da nicht so die Ahnung von.
so wirklich unbedingt muss das Auto auch nicht tiefer, aber ich würde es machen, wenn ich eh 4 neue dämpfer einbauen müsste. da das dann aber recht bald passieren müsste, da ich diesen Monat noch zum tüv muss, habe ich keine zeit mehr dafür zu sparen, weswegen ich dann wohl bei standard-dämpfern bleiben würde.

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7134
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Mi 6. Jul 2016, 17:57

Das Poltern wird nicht von den Dämpfern kommen.
Lass feststellen, was die Ursache ist.

Würde gute Federn verbauen und ggf. brauchbare Zubehördämpfer, sollte sich für 250 bis 300 machen lassen, ohne Einbau, Vermessung, Eintragung.

Nur neue Stoßdämpfer solltest du mit 150 bis 200€ ohne Einbau und Vermessung auskommen.

Meine Seriendämpfer haben jetzt 11 Jahre und 202.000 km hinter sich, und sind noch ok.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Mi 6. Jul 2016, 19:21

Poltern klingt nach Koppelstange, Querlenker, Domlager oder manchmal gebrochene Feder oder undichter Dämpfer.

16vfan
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40

Beitrag von 16vfan » Mi 6. Jul 2016, 19:45

wenn ein Schraubfahrwerk , dann würde ich nach sowas schauen...
https://www.susprinco.com/de/hr02202375 ... 0wodvjcCxQ

janoschman
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 14:44

Beitrag von janoschman » Di 12. Jul 2016, 09:04

So, war eben beim TÜV. Und ihr habt recht, Sind nicht die Stoßdämpfer, sondern die Koppelstange rechts. Die kann man, soweit ich gelesen habe, wohl recht simpel selbst machen, oder?
Somit bleibt auch das normale Fahrwerk drin

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Di 12. Jul 2016, 09:36

Pro Koppelstange sind es jeweils 2 Schrauben + Räder demontieren.
Materialaufwand ab 20 Euro aufwärts (achte beim Bestellen auf die Gewindedurchmesser, Länge und Richtung der Köpfe. Kauf nicht unbedingt den billigsten NoName-Schrott, da dort die Gummis selten länger als 1 - 2 Jahre halten).
Einbau in freier Werkstatt ab 40 Euro aufwärts (eventuell auch nur 20 Euro für die Kaffeekasse ;) )
Die Spur muss bei dieser Aktion normalerweise nicht neu eingestellt werden.

Edit: Frage am Rande: Hast du die Plakette trotzdem bekommen? Mein TÜV gab mürrisch sein OK, weil ich im Kofferaum bereits Ersatz liegen hatte und ich versicherte, dass ich bereits in der kommenden Woche einen Werkstatttermin habe.

janoschman
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 14:44

Beitrag von janoschman » Di 12. Jul 2016, 10:30

Ja, Ich hab die Plakette bekommen. Ist aber auch nur eine koppelstange, die Spiel hat.

Wie finde ich denn heraus, was für Köpfe und Gewinde ich brauche?

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Fahrwerk & Reifen“