Umrüsten auf 308mm Bremse (Turbo Bremse)

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Umrüsten auf 308mm Bremse (Turbo Bremse)

Beitrag von Osirus » Sa 17. Jan 2009, 18:29

Nachdem ich eine Anfrage per PN bekommen habe, hier mal ein Paar Infos zu der Umrüstung:


Allgemeines:
Die Bremse vom Turbo ist leistungfähiger, als die 280mm Bremse, die bei 1.8er und 2.2er verbaut wurde.
Die Umrüstung kann man bei jedem Fahrzeug machen machen, das den 5x110er Lochkreis hat, sprich mit der 280mm Bremse ausgerüstet ist.
Einzige Einschränkung nach dem Umbau ist, dass man als kleinste Felgen nur noch 16" montieren kann. Entsprechend braucht man dann in der Regel neue Winterräder, und es empfiehlt sich auch ein 16" Reserverad zu verstauen.


Bremsenkühlung:
Da die kleine 280mm Bremse keine Bremsenkühlung benötigt muss man sie auch nachrüsten.
Die "original" Bremsenkühlung vom Turbocabrio ist in die Frontschürzenlippe integriert. Um sie zu verbauen braucht man eine neue Frontlippe, die Luftkanäle und muss seine Radhäuser anpassen bzw. die entsprechenden kaufen. Kostet nen haufen Geld, für das man dann eine Bremsenkühlung hat, die hauptsächlich die Achsmanschetten mit frischer Luft versorgt.
Effektiver und billiger ist die Bremsenkühlung vom OPC1, der ebenfalls ab Werk mit der 308mm Bremse ausgerüstet war.
Sie wird unter den Dreieckslenkern montiert.
Dadurch das sie effektiver ist, kommt bei Regen auch mehr Feuchtigkeit auf die Bremsscheiben.
Ich fahre damit nun schon länger aber konnte diesbezüglich keinen Nachteil feststellen.


Teile:
2x Flansch für 308mm Scheiben (vom FOH)
2x Bremsscheibe Z20LET
2x Bremsklötze Z20LET
2x Bremsenkühlung X20XER (vom FOH)
2x Niete Bremsenkühlung X20XER (vom FOH)

Teilenummern habe ich keine aktuellen, mit den alten kommt der FOH aber auch klar.
Die alte Katalognummer für die Flansche war mal 5 46 310 (Teilenummer 93179706).
Nennt sich "Flansch Bremse Vorne".
Braucht man zweimal, das Teil ist für beide Seiten gleich.
Der Rest (Klötze & Scheiben) sind die gleichen Teile wie bei jedem Astra G mit Motortyp Z20LET. Da würde ich ATE Teile im Zubehörhandel kaufen.

Die Bremsenkühlung vom OPC1 (Motortyp X20XER):
1x 5 43 503 (Luftführung R/L)
1x 5 43 502 (Luftführung R/L)
2x 5 43 504 (Niete)

Preise weiss ich nicht mehr genau, die Flansche haben mal 90€ das Stück gekostet, die Bremsenkühlung insgesamt ~40€ wenn ich richtig weiss.
Am besten selber erfragen.


Eintragung:
Zum Eintragen braucht man den Umrüstkatalog, da steht drin, das Sättel, HBZ und Co. gleich bleiben.
Was man sich noch besorgen sollte, weils helfen kann, ist nen ausdruck aus dem EPC, aus dem hervorgeht das bei der Turbobremse wirklich nur die Flansche anders sind.
Evtl kann ich diesbezüglich noch eine PDF nachreichen.
Hier kann man den entsprechenden Umrüstkatalog für sein Modelljahr runterladen:
http://www.tuev-hessen.de/e27/e82/e1212/index_ger.html

Die Eintragung sollte man von jemandem machen lassen, der was davon versteht. Ich habe drei Prüfstellen abgeklappert, bevor ich bei der vierten auf einen kompetenten Prüfer gestoßen bin.
Das Problem ist, das theoretisch die Felgen usw. auch neu abgenommen werden müssen. Da ich selber aber nur original Felgen fahre, die auch auf dem Turbo/Z20LET verbaut wurden habe ich das nicht eingesehen.
Fazit: Am besten klärt ihr vorher ab, ob eure Felgen neu abgenommen werden müssen, wird vermutlich auf alle Zubehör Felgen zutreffen.
Für alle Opelfelgen kann man im Umrüstkatalog nachlesen ob sie auch beim Z20LET verwendet werden dürfen. Wenn sie beim Z20LET verwendet werden dürfen ist eine neueintragung Unsinn.

Der Text der Eintragung sollte in etwa lauten:
*Mit geänderte Bremsanlage an der Vorderachse für Motortyp Z20LET, Bremsscheibe 308x25 belüftet und Bremsflansch 93179706 *Zu 15.1/2: Die Serienmäßigen 15" Räder entfallen*
93179706 ist dabei die Teilenummer der Flansche laut Rechnung vom FOH.


Bordcomputer:
Wenn man einen Bordcomputer (MID) hat, hat man an der Vorderachse Verschleisssensoren an den Bremsbelägen. Auf jeder Seite einen.
Davon gibt es zwei Bauformen.
Entweder hat man schon die passende, dann kann man versuchen die Sensoren heile zu demontieren, oder man hat andere, dann braucht man auch noch die passenden Sensoren.
Ich habe damals die Sensoren nicht heile abbekommen, aber brauchte sowieso die anderen.
Die Sensoren kann man auch nach dem Umbau noch montieren, dafür muss nur das Rad ab, solange kann man einen falschen/defekten Sensor am Federbein feststrapsen.


Bezüglich des Reserverades:
Seriengröße wäre 205/50R16, was nen ziemlich fetter Oschi ist.
Da es beim Reserverrad egal ist habe ich dort einen 185/55R16 Reifen genommen. Der trägt nicht so auf bezüglich der Kofferraummatte.

Man kann sich natürlich sagen, zur Not baue ich bei einem Platten vorne ein Hinterrad nach vorne und verwende das 15" Rad dann hinten, kann man machen, Kostet aber enorm viel Zeit und ist desshalb zum Beispiel auf der Autobahn auch deutlich gefährlicher als ein Radwechsel sowieso schon ist.
Wer schonmal mit dem Hintern zur "LKW-Spur" ein Rad gewechselt hat, weiss wovon ich rede.


Einbau:
Einbau sollte jemand machen, der was davon versteht, darum an dieser Stelle keine Einbauanleitung. Man muss das Bremssystem dafür nicht öffnen.


Schlusswort:
Ich persönlich bin der Meinung, dass die stärkere Bremse dem Cabrio gut tut, auch wenn der Motor nur Serienleistung hat.
Die höhere Fahrzeugmasse im vergleich zu den anderen Astra Modellen macht sich meiner Meinung nach recht deutlich bemerkbar, die besser Bremse hilft dabei sie angemessen zu verzögern.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Sa 17. Jan 2009, 18:32

Hier mal Bilder dazu:
Teile (ohne Bremsenkühlung, aber mit LE5 Ansaugbrücke):
Bild

Bremse hinter 16" Felge:
Bild

Bremsenkühlung OPC1:
Bild
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Cab1.8
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 23:53

Beitrag von Cab1.8 » So 18. Jan 2009, 00:04

Hallo,

danke für die ausführliche Beschreibung auch nochmal an dieser Stelle.

Bei der Eintragung der Felgen freue ich mich schon wieder auf den Zirkus. Ich habe hier in Berlin noch keine Prüfer gefunden, der ohne Murren einfach mal was macht...

Grüße

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » So 18. Jan 2009, 16:28

Bordcomputer:
Wenn man einen Bordcomputer (MID) hat, hat man an der Vorderachse Verschleisssensoren an den Bremsbelägen. Auf jeder Seite einen.
Davon gibt es zwei Bauformen.
Entweder hat man schon die passende, dann kann man versuchen die Sensoren heile zu demontieren, oder man hat andere, dann braucht man auch noch die passenden Sensoren.
Ich habe damals die Sensoren nicht heile abbekommen, aber brauchte sowieso die anderen.
Die Sensoren kann man auch nach dem Umbau noch montieren, dafür muss nur das Rad ab, solange kann man einen falschen/defekten Sensor am Federbein feststrapsen.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

FeelFree
Senior Member
Beiträge: 349
Registriert: Di 26. Aug 2008, 11:00

Beitrag von FeelFree » Do 22. Jan 2009, 20:16

Okay, doofe Frage nochmal... Es wird nur die vordere Bremse umgerüstet?:nixweiss:

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Do 22. Jan 2009, 20:42

Jo.
Kannst auch im Umrüstkatalog nachlesen, hinten hat der Turbo die gleiche Bremse wie die anderen 5-Loch Fahrzeuge.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

FeelFree
Senior Member
Beiträge: 349
Registriert: Di 26. Aug 2008, 11:00

Beitrag von FeelFree » So 20. Sep 2009, 13:29

Hi,

habe mit meinem Kumpel die Bremse umgebaut. Super Sache. kann ich nur jedem empfehlen. Super easy. Halbe Stunde pro Seite und es beißt echt gut.

CU Marc

Martin_Fry
Posting Freak
Beiträge: 941
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 02:00

Beitrag von Martin_Fry » So 20. Sep 2009, 13:41

bringt nichts!

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » So 20. Sep 2009, 14:39

@Martin_Fry
Bist du die größere Bremse schonmal im Vergleich gefahren?
Davon abgesehen kann dir jeder mit ein bisschen Mathe- und Physikkenntnis vorrechnen wie groß schon der rechnerrische Unterschied ist.
Oder du hörst dir mal eine Konstruktionsvorlesung zum Thema Bremsen und Kupplungen an. :O

Aber was red ich hier... Don't feed the Troll...

Den Eindruck bekomme ich jedenfalls immer mehr von unserem "Mister Unbekannt" hier.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Martin_Fry
Posting Freak
Beiträge: 941
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 02:00

Beitrag von Martin_Fry » So 20. Sep 2009, 18:18

Original von Osirus
@Martin_Fry
Bist du die größere Bremse schonmal im Vergleich gefahren?
Davon abgesehen kann dir jeder mit ein bisschen Mathe- und Physikkenntnis vorrechnen wie groß schon der rechnerrische Unterschied ist.
Oder du hörst dir mal eine Konstruktionsvorlesung zum Thema Bremsen und Kupplungen an. :O

Aber was red ich hier... Don't feed the Troll...

Den Eindruck bekomme ich jedenfalls immer mehr von unserem "Mister Unbekannt" hier.
ja hatte das mal auf meinem alten astra g kombi.
und wie ich schon schrieb, brachte mir selbiges nichts :) )

http://astra4ever.net/viewtopic.php?t=6 ... =martinfry

und ich bin auch einmal mit der 280 mm bremse in den urlaub gefahren
und einmal mit der 308 mm bremse. schweiz/ italien, berg auf und ab.
kann sein das man auf der rennstrecke "etwas" merkt (wo sie bei entsprechender dauerbelastung, dann auch alle viere von sich streckt), aber im alltag nicht!

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Fahrwerk & Reifen“