Astra G 2.2 rebuild

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Andi306
Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 7. Apr 2017, 22:05

Ich hab da mal was vorbereitet 8)

neue Kolben samt Kolbenringen- und Bolzen -Kolbenschmidt OEM-
neue Pleuellagerschalen -GM-
neue Pleuellagerschrauben -GM-

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Weiter gehts am Carfreitag.

Gruß- Andi

Rstwo
Senior Member
Beiträge: 469
Registriert: Di 12. Jul 2011, 17:27

Beitrag von Rstwo » Sa 8. Apr 2017, 11:06

Darf man fragen mit welchen Kosten ungefähr bei so einer Überholung zu rechnen ist?

Meiner hat es eigentlich zwar noch nicht so extrem nötig, aber gut zu wissen wäre es.
Bis Jena hab ich es auch nicht so weit :P

Andi306
Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Di 11. Apr 2017, 10:07

Original von Rstwo
Darf man fragen mit welchen Kosten ungefähr bei so einer Überholung zu rechnen ist?

Meiner hat es eigentlich zwar noch nicht so extrem nötig, aber gut zu wissen wäre es.
Bis Jena hab ich es auch nicht so weit :P
Hallo Rstwo, im kyffhäuserkreis habe ich mich früher auch öfters rumgetrieben:thumb:

Naja mit den Kosten das ist relativ zu betrachten. Welche Arbeit ich mir mache- und welche Teile ich alle tausche.
-Da ich das ganze als Hobby betreibe, wechsel ich sogut wie alles an aktiven Teilen- Was nicht die schlechteste Entscheidung ist, weil der ausgebaute Thermostat innerlich kurz vor dem Durchbruch stand und irgendwann Probleme gemacht hätte. Die Wasserpumpe habe ich auch getauscht, die hingegen war noch die erste und hätte wohl auch noch ne Zeit gehalten.

Mit allem ringsrum landest du aber irgendwo im vierstelligen Bereich, wenn du die Arbeiten selber durchführt. Geweblich wirds natürlich ne ganze Liga höher.


Gruß- Andi

Andi306
Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Sa 20. Mai 2017, 00:07

Hallo Cabriofreunde,
In der Zwischenzeit habe ich den Zylinderkopf aufgesetzt und den Motor samt Nebenaggregaten zusammengesetzt. Die Hauptkette habe ich wiederverwendet, diese ist auf dem aktuellen Stand und wurde vor gar nicht langer Zeit erst aufgezogen. Die Nebenkette war allerdings gut fertig... Da gab es eine neue samt Zubehör und Wasserpumpe und und und...
Bild

Um den Schmierfilm im Motor herzustellen, habe ich über Schwung, Anlasser und Batterie den Motor zum drehen gebracht (ohne Zündkerzen):

https://youtu.be/XxeU9mlnTqQ

Kompression ist auch auf allen Zylindern vorhanden :D
Halten tut er den Druck auch soweit. Ich bin begeistert.

https://youtu.be/L7tX4jKwa2I


Der Krümmer -ein Schwachpunkt an dem Motor- der Detailarbeit benötigt.
Mein originaler Krümmer war bereits gerissen und den von Dbilias gibt es gerade nicht auf Lager.

Ich habe mir einen intakten Originalkrümmer besorgt und den bearbeitet.
Den Mittelsteg, wo Zylinder 2- und 3 immer aneinander drücken habe ich aufgeflext, damit der Krümmer wieder Platz zum ausdehnen hat.
Ebenso noch die Dichtflächen geplant, diese waren bei beiden Krümmer nicht überragend.
Den Krümmer habe ich selber geplant, kurz und knapp mit dem Bandschleifer, ging einwandfrei :D
Erst kurz abziehen, anschließend Farbe auftragen:
Bild
Den Bandschleifer gleichmäßig mit sanften Druck über die Dichtflächen führen -wichtig, immer über die komplette Fläche-
Bild
Jetzt sieht man was Phase ist:
Schöner Bauch in der Mitte, außen stand er ab, deswegen fliegen auch die Stehbolzen mit der Zeit
Bild
Jetzt wiederholt man die ganze Aktion solange, bis nach auftragen der Farbe und schleifen keine Farbreste mehr bleiben. Plant etwas Zeit dafür ein, knapp ne Stunde war weg bei mir. -Aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis 8)
Bild
Hier nochmal der Vergleich zum alten Krümmer:
Bild
Zubehör für den Einbau liegt auch schon bereit ;)
Bild
Der Krümmer sollte wieder fit sein und großartig verziehen sollte er sich nicht mehr. So meine Theorie- Bin offen für konstruktive Kritik :D

So sieht es übrigens gerade aus:
Bild
Bild
Gruß- Andi

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7134
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Sa 20. Mai 2017, 07:06

Bohrst/fräst du das Loch beim mittleren Steg noch auf?
Sonst stehen beide Rohre evtl. am Bolzen an, was den gleichen Effekt hat.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Andi306
Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Sa 20. Mai 2017, 08:18

Original von Osirus
Bohrst/fräst du das Loch beim mittleren Steg noch auf?
Sonst stehen beide Rohre evtl. am Bolzen an, was den gleichen Effekt hat.
Der Stehbolzen hat zwar Spiel in der Bohrung, aber wenn der sich unter Hitze ausdehnt, könnte es eng werden.

Ja, werde ich noch tun, danke für den Tipp :thumb:

mistery
Member
Beiträge: 174
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » Sa 20. Mai 2017, 15:12

Genau so mache ich es seit Jahren auch.
Ich erweitere den Tipp von Osirus noch mal. Nicht nur das mittlere Loch unten aufbohren sondern vor allem die beiden zentralen oben. Da ist am wenigsten Platz zu den Stehbolzen. Unten aussen auch. Immer gucken dass alle Bolzen Luft zum Krümmer haben.

Andi306
Member
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Do 8. Jun 2017, 21:41

Original von mistery
Genau so mache ich es seit Jahren auch.
Ich erweitere den Tipp von Osirus noch mal. Nicht nur das mittlere Loch unten aufbohren sondern vor allem die beiden zentralen oben. Da ist am wenigsten Platz zu den Stehbolzen. Unten aussen auch. Immer gucken dass alle Bolzen Luft zum Krümmer haben.
Ja, richtig, die Löcher musste ich noch weiten, damit er schließend spielend gepasst hat.

Kurzes Update:
Der Motor war recht schmerz- und verlustfrei eingebaut, die O-Ringe der Kühlerschläuche trübten etwas die Freude. Diese hielten beim entlüften dem Druck nicht mehr stand und kamen noch neu.
Anmerkung: Die O-Ringe in den Kühlwasserschläuchen gibt es nicht einzeln, es sind aber die gleichen wie im Rep.-satz der Sperrventile am Wärmetauscher (ca.3€). Etwa einen Tag hat es gedauert, bis alles wieder an Ort und Stelle war.
Bild


Zurück zum wesentlichen.

Der ewig spannende Augenblick bei so einem Projekt- und dann kommt der Motor auf der ditten Anlasserumdrehung, als wäre er schon immer so gelaufen. Kein nuddeln, kein rsseln, kein klappern. - Bin schon bissel happy :]
Bild
Hier gleich mal das Video vom ersten Start:

https://youtu.be/aj0zv88pCYk




Lange Zeit zum zum durchatmen bleibt aber nicht- Beim Kofferraum gehts das nächste Mal weiter.
Bild


Gruß- Andi

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7134
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Fr 9. Jun 2017, 18:25

Da war schonmal jemand bei, ab Werk war da zumindest beim 2005er kein Wellrohr rum.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Benutzeravatar
virtuellerfreund
Posting Freak
Beiträge: 2135
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 13:29
Wohnort: ME

Beitrag von virtuellerfreund » Fr 9. Jun 2017, 19:53

Die Leitungen sind an der Stelle einfach zu kurz gehalten.

Insgesamt, staune und bewundere ich die tolle Arbeit die Du bis jetzt erbracht hast :thumb:
Biete:
:pfeil: Automatikmodul Dachschalter für ASTRA G,
Reparatur Dachsteuergerät ASTRA G,
Anfragen bei Dachproblemen:

virtuellerfreund@hotmail.com

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“