Astra G 2.2 rebuild

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Andi306
Member
Beiträge: 74
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 24. Feb 2017, 10:20

Original von Osirus
Hast du dir schon ein Öl ausgesucht?
Ich würde das Megiun Megol Super Leichtlauf 5W-40 empfehlen.
5W40 wurde mir gestern beim fachsimpeln auch empfohlen. - Die konnten mir auch anhand der Lagerschalen und Ölkruste erklären, auf welchem Öl der Motor bewegt wurde -10W40. 10W40 und 5W30 sind wohl für den Motor nur bedingt empfehlenswert. Gehen auch, aber 5W40 ist wohl optimal.

Gruß- Andi

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7100
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Fr 24. Feb 2017, 14:46

Das Megiun (identisch mit Liqui Moly Synthoil High Tech 5W-40) fahren wir bei unseren beiden Z22SE (2002, 2005) seit zusammen über 200.000 km, keine Probleme mit Ölverbrauch o.Ä
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

mistery
Member
Beiträge: 165
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » Di 28. Feb 2017, 18:24

Also ich möchte hier sicherlich keine Öldebatte anfangen, das Internet ist voll davon. Es spricht sicherlich nichts gegen gutes 5W40.
Bei einem derart überholten Motor (und auch so bei gut erhaltenen Motoren) spricht meiner Meinung nach genausowenig gegen 0W40. Ich und viele viele andere in meinem Freundeskreis haben damit nur beste Erfahrungen gemacht. "Mein" Öl ist ja das Mobil 1 New Life 0W40 (früher hieß das vor New Life SuperSyn). Andere nutzen Castrol in der Viskosität oder auch Shell (das zB. ist aus Erdgas statt aus Öl synthetisiert als Basis).
Aber das soll nur so als Anregung dienen.

Zurück zum Thema. Vergiss nicht, dass die 20 Zugschrauben von Bedplate zu Block, also die "Kurbelwellenschrauben" neu müssen.

Dass der Block maßhaltig ist, ist an sich gut aber ist er nach dem Honen immer noch gut in der Toleranz? Ich frage deshalb, weil sich gerade im Netz Kolbensätze im 1. Übermaß tummeln in 86,125mm für 200,- alle 4 inkl. Ringen. Das ist ein super Kurs meiner Ansicht nach. Da du eh Kolben kaufen musst.... Kolbenschmidt oder Mahle Kolben kosten in der Regel pro Stück ab 85,- aufwärts...
Und das Bohren an sich ist, wenn man eh maschinell honen lässt gar nicht sooo viel teurer. Sprich das doch noch mal mit deinem Motorenbauer durch...falls es nicht schon zu spät ist.

Andi306
Member
Beiträge: 74
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Mi 15. Mär 2017, 22:15

Original von mistery
Also ich möchte hier sicherlich keine Öldebatte anfangen, das Internet ist voll davon. Es spricht sicherlich nichts gegen gutes 5W40.
Bei einem derart überholten Motor (und auch so bei gut erhaltenen Motoren) spricht meiner Meinung nach genausowenig gegen 0W40. Ich und viele viele andere in meinem Freundeskreis haben damit nur beste Erfahrungen gemacht. "Mein" Öl ist ja das Mobil 1 New Life 0W40 (früher hieß das vor New Life SuperSyn). Andere nutzen Castrol in der Viskosität oder auch Shell (das zB. ist aus Erdgas statt aus Öl synthetisiert als Basis).
Aber das soll nur so als Anregung dienen.

Zurück zum Thema. Vergiss nicht, dass die 20 Zugschrauben von Bedplate zu Block, also die "Kurbelwellenschrauben" neu müssen.

Dass der Block maßhaltig ist, ist an sich gut aber ist er nach dem Honen immer noch gut in der Toleranz? Ich frage deshalb, weil sich gerade im Netz Kolbensätze im 1. Übermaß tummeln in 86,125mm für 200,- alle 4 inkl. Ringen. Das ist ein super Kurs meiner Ansicht nach. Da du eh Kolben kaufen musst.... Kolbenschmidt oder Mahle Kolben kosten in der Regel pro Stück ab 85,- aufwärts...
Und das Bohren an sich ist, wenn man eh maschinell honen lässt gar nicht sooo viel teurer. Sprich das doch noch mal mit deinem Motorenbauer durch...falls es nicht schon zu spät ist.
Die Übermaßkolben habe ich gesehen, aber da der Block noch im Rahmen ist , bleib ich bei std. Du weist ja nicht, was ich gezahlt habe, aufbohren wäre ne Liga höher gewesen ;)
Habe den Block die Woche wieder abgeholt :) - Nix mehr mit glasigen Zylinderwänden- am WE versuche ich endlich Fotos nachzureichen. Ein herrlicher Anblick. Allerdings habe ich den Block nicht aus einem Vorführraum geholt, sondern aus einer mechanischen Werkstatt. Mein lieber Herr Gesangsverein, direkt aus der Maschine in Kofferraum. Hatte meinen Mazda3 aber 3fach mit Decken gefüttert, sodass das kein Problem war- trotzdem etwas strange...

War schon etwas einkaufen. Neue Haupt- und Pleuellager sind auf dem Weg zu mir.

Die Dehnschrauben für die Kurbelwellenplatte habe ich nicht vergessen. Kennt jemand Bezugsquellen, außer Opel und mrg motorsport?

PS: Dem Achsträger samt Lenkung und Aufhängung ging es zwischenzeitlich auch schon an den Kragen. Freut euch auf die kommenden Bilder :)
Gruß- Andi

mistery
Member
Beiträge: 165
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » Mi 15. Mär 2017, 22:24

Ich hab meine Schrauben bei Opel gekauft. Bekomme da meine paar Prozente. Viel besser geht in der Hinsicht nicht wirklich.

Andi306
Member
Beiträge: 74
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 24. Mär 2017, 00:42

so kleines Update- Hatte die Woche Urlaub und kam endlich wieder Mal zum schrauben

Der Block ist inzwischen leidlich sauber. Hier ein Blick auf die gehonten Zylinderwände:
Bild

Heute kam auch endlich der neue Hauptlagersatz an und ich konnte die Kurbelwelle wieder einbauen. Die Kurbelwelle hatte ich zuvor aufpoliert.
Kein Neuteil, aber schaut noch gut aus- die läuft nochmal so lang.
Bild
Neuen Satz (20 Stück) Dehnschrauben gabs natürlich auch
Bild
Naja dann frisch ans Werk :)
Bild
Neue Lagerschalen ölen und einsetzen
Bild
Bild
Kurbelwelle rein
Bild
Dichtmasse auftragen, Deckel drauf und Schrauben anziehen 20Nm + 70°+15°
Bild
Nun heißt es auf die neuen Kolben warten.

Dem Achsträger ging es auch schon an den Kragen. Da warte ich noch auf neue Spurstangenköpfe, Querlenker, Koppelstangen und 6x Achskörperbuchsen.
Verbaut wurde irgendwann 2005 ein TRW2- Lenkgetriebe laut Zeitstempel.
Ansonsten angesichts der hoher Laufleistung so gut wie null Rost. Ich bin begeistert.
Hier mal ein kurzer Ausblick
Bild
Bild
Gruß- Andi

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7100
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Fr 24. Mär 2017, 09:19

Du könntest da bei der Gelegenheit die zusätzliche Lasche für den Stahlunterfahrschutz anbringen.
Infos dazu: http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post411643
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

mistery
Member
Beiträge: 165
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » Sa 25. Mär 2017, 11:34

Very nice. Seh ich immer wieder gern. Hab ja auch so ein paar Motoren ähnlich aufgebaut.
Ach ja, die Buchsen für den Träger gibts auch in PU.

Andi306
Member
Beiträge: 74
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Di 28. Mär 2017, 10:04

Original von Osirus
Du könntest da bei der Gelegenheit die zusätzliche Lasche für den Stahlunterfahrschutz anbringen.
Infos dazu: http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post411643
Habe mich mal in deinen Thread reingelesen. Schönes Ding!
Ich lass das mal auf mich wirken.

Original von mistery
Very nice. Seh ich immer wieder gern. Hab ja auch so ein paar Motoren ähnlich aufgebaut.
Ach ja, die Buchsen für den Träger gibts auch in PU.
Hatte vor 3 Wochen schon die Lager bestellt- Aber OEM vom Febi. Beim Thema PU wird es aber beim vorderen Motorlager nochmal viral werden :)

Noch was am Rande:
Ich altes Vertriebsgenie habe bei cs-parts eine Anfrage zwecks Kolben und Komplettpreis gestartet.
- Bei einer Abnahmemenge von 4 Stück, kostet ein Kolben mit Ringen nun 68€- Man spart auf die vier Stück insgesamt nochmal 6€ ( 6€ haben oder nicht haben.... ;) )
Das Angebot ist jetzt auf auf der Website von cs-parts für alle verfügbar.

Gruß- Andi

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7100
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Di 28. Mär 2017, 18:10

Original von Andi306Habe mich mal in deinen Thread reingelesen. Schönes Ding!
Ich lass das mal auf mich wirken.
Der hier ist etwas vollständiger, ich weiß nicht, ob ich hier in der Galerie alle Modifikationen dokumentiert habe.
http://www.astra-g.de/showthread.php/16676
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“