Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Mal was neues ;)

Beitrag von Ole111 » Mi 12. Jul 2017, 16:22

So lange nix geschrieben, schon habe ich auch wieder viele Fragen an euch, :D


habe bei mir jetzt die linke Tür gedämmt und dort die neuen LS von Coral, unwahr die MK165, eingebaut.
Bild
Jedoch muss ich sagen, das von dem Frontsystem, egal ob vom Originalen rechts und dem neuen links nicht wirklich viel an Sound kommt. Die Höhen spielen auf beiden Seiten gut jedoch der TMT ruht sich etwas aus :O. Das ist leider seit dem Radioumbau auf das Alpine so, vorher war ein altes Pioneer verbaut, da spielten sie noch Bass, genau wie jetzt im Passat meiner Eltern auch....

Weis einer zufällig wo das Problem liegt, ich habe schon alle Einstellungen durch, aber mit den Allgemeinen kommt da nicht viel mehr und mit den anderen vorhandenen regt sich halt nur der Sub. :rolleyes: Von Alpine gibts ja auch sonen kleinen Verstärker für den ISO - Stecker, taugt der eurer Meinung nach was?


Naja ansonsten habe ich noch die Heckklappe gedämmt, wodurch ich das Geklapper darin genauer lokalisieren konnte, kommt wohl vom Schloss der Klappe.
Habe auch schon gegoogelt und so, jedoch gab es scheinbar keine richtige Lösung dafür. Ich meine ich höre es zum Glück innen nicht, aber draussen surrt es schon etwas ... hat da einer eine Lösung parat?


Woher bezieht ihr eigentlich eure Schaltsäcke? ich habe schon des öfteren gesucht aber in Beigem Leder ist die Auswahl sehr gering. Und wenn man einen gefunden hat ist das Leder in einem viel helleren Farbton ....

Ich habe dann noch Haubenlifter eingebaut, was im Nachhinein auch nochmal bearbeitet werden durfte, da die Kugelpfannen an der Korosserie auflagen. Naja nach etwas Schleifarbeit passten sie dann doch und konnten wieder versiegelt werden :]
Bild


Zudem habe ich ich neue dunkle Blinker montiert, das war bisher auch das unkomplizierteste und schnellste :) )


Ausserdem bin ich am Überlegen, im Winter die Corsa Felgen Strahlen zu lassen und diese dann im normalen Alu look lasse, ich finde persönlich das Schwarz zwar auch nicht schlecht, jedoch wirkt das dann schön etwas freundlicher :) Ausserdem ist der Lack auch nicht der Beste und verabschiedet sich punktuell ab und an, besonders auf der linken Seite. Vielleicht durch kleine Sternchen oder sonst was vom Gegenverkehr, und das fällt natürlich stark auf, egal wie klein die platzer auch sind.


Heute habe ich das Cabrio aus der Werkstatt geholt, um ca. 2800 U/min gab es immer ein blechernes klappern, vermutete erst den Kat vom Geräusch her, war aber scheinbar ein loses Hitzeschutzblech, gepaart mit einem wohl irgendwie zu langen Auspuff. ?( Naja auf jedenfalls ist das Klappern weg und das Auto fährt sich auch irgendwie besser, nicht mehr so ruppellig beim beschleunigen. :)

So genug geschrieben :O
Heir noch ein kleines Bild von heute :]

Bild
MfG
Ole :)

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Endlich hört man ihn

Beitrag von Ole111 » Do 3. Aug 2017, 17:18

Ich habe die Zeit meines Urlaubs genutzt und den alten Kat rausgeschmissen und gegen einen neuen getauscht, denn scheinbar kam dieses blecherne klappern doch daraus, denn nachdem alles ordnungsgemäß fest gemacht wurde klapperte es kurz darauf wieder. :rolleyes:
Bild

Naja ist auch nicht so wild, im gleichen Zuge bekam das Cabrio noch eine Komplettanlage von Friedrich, nun gibts auch mal etwas Sound :]
Denn die alte Anlage war eine, die wohl laut nummer für ein 1.8l Cabrio/Coupe war, deswegen wurde da, weil sie nicht so passte, die Halter bearbeitet.... :O Naja jetzt ist alles Ordentlich untenrum.
Sonst ist die alte Anlage aber noch recht gut, habe sie mal in den An- und Verkauf gestellt.
Bild
Ich muss sagen, selbst beim ersten Anlassen hat sie schon Spass gemacht, und es wird immer besser :D


Dann gab's noch schöne neue Alupedale:
Bild

Und zu aller letzt, habe ich den einen mal richtig sonnigen Tag genutzt um mal richtig Glanz uffs Cabbie zu kriegen. :) )
Bild Bild
MfG
Ole :)

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Ole111 » Sa 3. Feb 2018, 03:05

So, nachdem das Forum nun ja wieder im neuen Glanz am laufen ist, ein großes Dankeschön dafür an dieser Stelle auch von mir einmal an Mystic!!, werde ich mal das erste Thema hier aktualisieren. ;)


Ich habe erstmal ein Projekt im Innenraum in Angriff genommen, was ich schon längere Zeit vor habe.
Da ich den Krimskrams den man so mit hat nicht in das Fach unter den Handbremshebel stauen wollte und auch nicht in das "schwarze Loch" unter der Klima, befasste ich nicht mit dem Gedanken irgendwo ein Fach hinzubauen. Als bester Platz bot sich der Ascher und der Zigi an. Den Zigi kann man noch woanders anbauen und einen Mülleimer hat man hinten ja auch noch.

Also mal eine Schablone gebaut, mich in meinem Modellbauforum über Plastik und die diversen Kleber kundig gemacht, bestellt und los geschnitzt.
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild


Gebaut habe ich das Fach aus 2mm dicken genarbten ABS/ASA Platten und verklebt mit Ruderer L530.
Es ist zwar extremes gefummel gewesen, es perfekt anzupassen und einen ordentlichen Weg zu finden es in die Mittelkonsole zu manövrieren, aber letztendlich bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. (Und somit kann das viel zu schmale und tiefe fach unter der Klima platz machen für eine andere Planung ) Jetzt muss ich nur noch etwas Licht hinten rein friemeln. :)



Dann bin ich zum gefühlt 100sten mal auf die Suche nach dem klappern hinten am Kofferraum gegangen, und habe auch die Ursache gefunden... Endlich!
Ich habe hinter der Stosstange die Zwangsentlüftung gefunden und die 6 kleinen Klappen waren, bzw sind der Übeltäter. Unglaublich was die für einen Lärm machen können.
https://www.youtube.com/watch?v=-1OU33c ... e=youtu.be

Nun stehe ich jedoch vor der Frage wie ich dies beseitige ... mein erster Gedanke wäre es Schaumstoff oder ähnliches unter zu kleben.

Hattet ihr auch solch ein Problem und falls ja wie habt ihr es gelöst?


Dann habe ich noch einen anderes Versuchspojekt angefangen, und zwar hatte ich ma die Idee auf die Nabenkappen meiner Felgen statt der Opelzeichen die kleinen Bertone "b" zu setzen.
Somit habe ich mit alte Nabenkappen und Bertonezeichen besorgt und diese angepasst, aufgeklebt und so könnte das mal ausschauen:
Bild Bild

Diese müsste ich dann nur noch mit den anderen Felgen verkleben und lackieren, das wird aber erst später passieren, je nach dem ob sich diese Felgen verkaufen oder ich sie behalte.


Zu guter letzt ging es dann noch den alten Scheinwerfern an den kragen, diese wurden kurzerhand gegen schöne Hella Magic Colours ausgetauscht.
Was, wie ich finde, der Optik nur zu gute kommt. Vom der geilen neuen Sicht mal zu schweigen. :D
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Viele kleine Neuerungen

Beitrag von Ole111 » So 8. Jul 2018, 17:21

Ist ja auch schon wieder ne weile her das ich hier was gepostet habe, werde ich doch gleich mal nachholen. :Cool:
Im April war es soweit, ich kam von See, die Berufsschule ruft und ein paar Pakete standen schon bereit. :spin:
Bild
Die schwarzen Corsa D OPC Felgen hatte ich zwischenzeitlich verkauft und die Nachfolger sind ASA AR1 in 8x18 ET35 mit 215/35/18 geworden.
Anfangs noch mit 225/40/18:
Bild Bild
Vordere Radhausschalen wurden bearbeitet:
Bild Bild Bild
Dabei habe ich auch eine besch****** Entdeckung gemacht, die noch nichtmal 1 Jahr alte "100% Rostfreie Edelstahlkomplettanlage" von Friedrich Motorsport hat Stark angefangen zu rosten, naja muss ich wohl mal neu konservieren.... :(
Bild Bild Bild Bild Bild

Dann wurde der Reparatursatz für den Schalthebel verbaut, saß anfangs noch recht stramm, jedoch ist es mittlerweile echt super.

Dann habe ich im Motorraum mal wieder ein paar Kleinigkeiten mehr lackiert. :D
Bild Bild
Dann habe ich mich ans bearbeiten der alten Nabenkappen der ASA's gemacht, was mir jedoch am ende doch nicht wertig genug aussah:
Bild Bild
Dann habe ich im Netz einen super Anbieter für Gelaserte-Plastik-Aufkleber gefunden, die haben mir dann welche in der passenden größe gefertigt und ich habe sie gleich montiert. Kann euch die Seite nur Empfehlen! :) https://www.isaydingdong.co.uk/ourshop/ ... e-175.html
Bild Bild Bild Bild
Dann war TÜV an der Reihe, wo ich natürlich prompt durchgefallen bin :D! Naja bevor ich zur Nachuntersuchung fahren konnte ist mir natürlich auf einem Sonntag, ca. 300km von zuhause entfernt die Antriebswelle gebrochen. Dort wurde dann aber alles gemacht, wie auch neuer TÜV.
Bild
Jetzt muss ich nur noch mal Vorne bei gehen, da wohl noch etwas ausgeschlagen ist und ein wenig klöttert beim fahren :roll:

Hinten wurden dann noch Spurplatten verbaut, somit fahre ich hinten jetzt unbearbeitet ET29, mehr wäre ohne bearbeiten bei mir nicht möglich.
Bild Bild
Dann hat mir der "Holzwurm2002" aus dem Astra-G.de Forum eine Mittelkonsole auf Doppel-DIN umgebaut,:
In diese habe ich dann noch die Taster für den Fensterheber sowie den fürs Verdeck eingefasst.
Fehlt nur noch ein Radio und dann kann schon fast umgebaut werden. :D!
BildBild
Durch das Fach das ich für den Ascher eingebaut habe, fehlte nun natürlich der Zigarettenanzünder, diesen, sowie 2 USB-Buchsen habe ich dann rechts in die Mittelkonsole gesetzt.
Bild Bild Bild
Zwischenzeitlich hatte ich vom Deckel des Verdeckkasten die Folie abgezogen, leider hatte ich dabei nicht das Glück wie die meisten, da der Klarlack darunter kaputt ist. Jetzt habe ich diesen erstmal wieder foliert.
Bild Bild Bild
Die Scheinwerferblenden wurden wieder montiert. :Cool:
Bild Bild
Und zu guter letzt habe ich diesen behin***** Absorber aus dem Endtopf rausgeholt, da sich die paar Punktnähte gelöst haben und dieser somit lautstark vibriert hat. Ist auch alles mehr schlecht als recht eingebaut gewesen. :pfui:
Bild Bild Bild Bild
MfG
Ole :)

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ein neues Problemchen ...

Beitrag von Ole111 » Sa 5. Jan 2019, 21:33

Neus Jahr, neues Glück! ;)

Hoffe ich zumindest.... denn leider macht der Motor ein paar Problemchen.

Es fing damit an das er sehr laut wurde und die Abgasleuchte anfing zu Blinken, was sich jedoch kurz danach wieder legte und alles war gut. :ka2:

Einige Tage später wieder gestartet und er lief merklich unrund wie ein Trecker und die Abgasleuchte blieb dauerhaft an.
Nach einigen Metern fahren legte sich dies jedoch und die Geräusche normalisierten sich zu 90-95%. Bis auf die Lautstärke war jedoch alles normal...

Zuhause mal den Fehlercode ausgelesen:
Bild

Da war der Tag erstmal wieder gelaufen, 3. defekt 2018.
Das musste jedoch so bleiben bis ich jetzt die Tage wieder am Auto weiter machen konnte.
Beim ersten Start nach 3 Wochen habe ich mal ein Video gemacht, sollte relativ gut hörbar sein.
https://youtu.be/4SLzfF0sO1Y

Zuerst habe ich mir mal fix die Zündkerzen angeschaut und danach gehts dann mal an die Einspritzdüsen, ausbauen, reinigen und durch tauschen und schauen ob der Fehler mit wandert.
Links sieht man deutlich Zylinder 4. Im gleichen rutsch werden dann demnächst wieder Bosch HLR8STEX eingebaut :Cool:
Bild

War eigentlich ganz gut mal das Zündmodul auszubauen, darunter hat sich echt einiges an Dreck angesammelt gehabt. :lol:
Bild

Ich habe auch was gelesen, ich meine es war sogar eine Feldabhilfe von Opel, das bei diesem Fehler sowie dem Fehlerbild ein Softwareupdate vom Steuergerät gemacht werden soll.
Bzw. das es Firmen gibt die Steuergeräte testen und reparieren wenn bestimmte Fehler auftreten. (Explizit auch diesem: P0204)
Hat einer von euch da schonmal Erfahrungen gemacht?



Ansonsten wünsche ich Euch ein erfolgreiches Jahr 2019. :party:

Iceman 2004
Member
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:01

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Iceman 2004 » So 6. Jan 2019, 09:06

Hallo Guten Morgen,

wünsche auch ein Frohes Neues Jahr.

Das mit dem Fehler hatte ich bei meinem Cabrio auch.Da war es ein defektes Steuergerät.

Kannst ja mal bei Hitzing und Paetzold schauen.Die sitzen in Gladbeck.Die haben mein Steuergerät getestet und dann auch erfolgreich repariert.

War zwar nicht günstig,aber ein neues Steuergerät ist teurer.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3347
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von JR__ » So 6. Jan 2019, 09:34

Iceman 2004 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 09:06
Hallo Guten Morgen,

wünsche auch ein Frohes Neues Jahr.

Das mit dem Fehler hatte ich bei meinem Cabrio auch.Da war es ein defektes Steuergerät.

Kannst ja mal bei Hitzing und Paetzold schauen.Die sitzen in Gladbeck.Die haben mein Steuergerät getestet und dann auch erfolgreich repariert.

War zwar nicht günstig,aber ein neues Steuergerät ist teurer.

Gruß
Thomas
Hallo Thomas.

Hattest Du das beim Z22SE? Vom Z18XE kenne ich den Fehler mit den Kontakt innerhalb des MotorSTG - aber beim Z22SE ist mir das bisher fremd. Was mir bei dem Fehler sofort durch den Kopf ging: Der elektrische Anschluss vom Einspritzdüse auf Zylinder 1 ist sehr stramm verlegt. In einen meiner Z22SE Cabrios hat das dazu geführt, das gelegentlich der Stecker auf der Einspritzdüse verkippt wurde und somit keinen Kontakt mehr hatte. Zuletzt habe ich von einem Kabeldefekt zum Kurbelwellensensor gehört (dann würde es aber komplett Zündaussetzer geben) - in dem Fall verrottete das Kabel auf den letzten Zentimeter zum Sensor.

Leider werden die Autos immer älter, und man bekommt immer weitere Probleme in der außen liegenden Verkabelung...

Zum Thema: Folie vom Verdeckdeckel abziehen
Wie hast Du das gemacht, Ole?

Ich hoffe, Du hast beim Abziehen die Folie mit einen Fön immer wieder schön heiß gemacht. Dann sollte sich die Klarlackschicht nicht lösen :roll:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Iceman 2004
Member
Beiträge: 110
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:01

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Iceman 2004 » So 6. Jan 2019, 11:53

Hi,stimmt ich hatte den Fehler beim Z 18 XE.

Das es beim Z 22 SE anders ist könnte sein.Aber evtl.ist es ja auch gleich.
Obwohl Du,Jürgen,ja wohl mehr Erfahrung mit dem Motor hast und Dich da besser auskennst.

Gruß
Thomas

mistery
Member
Beiträge: 216
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von mistery » So 6. Jan 2019, 19:20

Z22SE Steuergeräte gehen nicht kaputt.

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Ole111 » Mo 7. Jan 2019, 14:53

Iceman 2004 hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 09:06
Kannst ja mal bei Hitzing und Paetzold schauen.Die sitzen in Gladbeck.Die haben mein Steuergerät getestet und dann auch erfolgreich repariert.

War zwar nicht günstig,aber ein neues Steuergerät ist teurer.
Moin Thomas, Danke für den Tip, ich werde die Website mal anschauen. :)
JR__ hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 09:34
Was mir bei dem Fehler sofort durch den Kopf ging: Der elektrische Anschluss vom Einspritzdüse auf Zylinder 1 ist sehr stramm verlegt. In einen meiner Z22SE Cabrios hat das dazu geführt, das gelegentlich der Stecker auf der Einspritzdüse verkippt wurde und somit keinen Kontakt mehr hatte. Zuletzt habe ich von einem Kabeldefekt zum Kurbelwellensensor gehört (dann würde es aber komplett Zündaussetzer geben) - in dem Fall verrottete das Kabel auf den letzten Zentimeter zum Sensor.

Leider werden die Autos immer älter, und man bekommt immer weitere Probleme in der außen liegenden Verkabelung...

Zum Thema: Folie vom Verdeckdeckel abziehen
Wie hast Du das gemacht, Ole?

Ich hoffe, Du hast beim Abziehen die Folie mit einen Fön immer wieder schön heiß gemacht. Dann sollte sich die Klarlackschicht nicht lösen :roll:
Ich habe Gestern Angefangen alles mal Auseinander zu bauen und die Einspritzdüsen zu ziehen und zu begutachten.
Im gleichen Schritt habe ich mal die Drosselklappe gereinigt und wollte eigentlich auch die Ansaugbrücke reinigen.... jedoch wollte diese einfach nicht am Kühler-Lüfter vorbei :roll: Naja also die Ansaugbrücke erstmal gelassen.

Die Einspritzdüsen machten alle einen guten Eindruck, wir haben sie dann etwas gereinigt und für den ersten Test wieder eingebaut, Zylinder 2 und 4 dabei einmal getauscht, Fehlercode gelöscht und gehofft.

Jedoch ist der Fehler nicht mit gewandert, immer noch Fehler bei Zylinder 4.
Die Kabel für die Einspritzventile, wie auch für alle anderen Stecker waren nicht Stramm und hatten genug lose sodass ich ein Wackelkontakt aufgrund von zu strammen kabeln ausschliesse.

Das mit dem Kabel für den Kurbelwellensensor ist ein guter Tipp, auch wenn er sich mitunter nicht explizit auf meinen Fehler auswirken sollte, werde ich den mal checken!

Zum Thema Verdeck: Ich habe das Auto im Sommer in der prallen Sonne stehen lassen und zusätzlich mit Föhn bearbeitet, dann langsam, peu à peu abgezogen. Die Folie wollte sich trotzallem nicht vom Klarlack lösen.... naja muss ich halt irgendwann mal lacken lassen. :ka:
mistery hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 19:20
Z22SE Steuergeräte gehen nicht kaputt.
Dein Wort in Gottes Ohren! :D!

Naja ich werde jetzt als nächstes erstmal die Einspritzdüsen nochmal richtig reinigen, die Dichtungen usw erneuern (wenn er schonmal steht und nicht will, kann ich das auch alles mal Instandsetzen) und die Originalen Zündkerzen einsetzen. Dann werde ich weiter sehen.

Danke euch erstmal für die Hilfe!

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“