Verdeck braucht einen "Schubs"

Wenn ihr Probleme mit eurem G Cabrio habt, dann hier rein
Smooph
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:33

Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Smooph » Mo 24. Jun 2019, 16:51

Hallo, liebes Astra-Cabrio Forum,

Ich habe mir vor einer Woche einen lang ersehnten Wunsch erfüllt und mir ein Astra-G Cabrio 1.8 Bj. 2003 gekauft. Endlich "oben ohne" fahren :D!

Nach meiner Recherche auf Google stoße ich immer wieder auf dieses Forum, habe zwischenzeitlich schon viel gelesen und bin total begeistert, wie viel Fachwissen zum Thema "Astra Cabrio" sich hier tummelt. Respekt!

Natürlich habe ich auch gleich ein Anliegen bezüglich des Verdeckes (was auch sonst :ops: ) Und ich versuche es so gut wie möglich in Worte zu fassen:

1) Beim Öffnen des Verdeckes entriegeln die Haken im Fensterbalken ordnungsgemäß
2) Dann zieht der Elektromotor die Verdeckspitze nach oben (ich habe aber das Gefühl, nicht weit genug...siehe weiter unten)
3) Dann öffnet sich der Verdeckkasten
4) bevor die Hydraulik dann das Dach nach hinten zieht, sackt die Verdeckspitze minimal ab - das reicht aber, damit die Hydraulik das Dach nicht nach hinten ziehen kann und in die Schutzschaltung geht, piepst und den Dienst quittiert.
5) unterstütze ich 4) mit leichtem Druck auf den Holm der Dachspitze und verhindere so das Absacken, öffnet das Dach ohne Murren.

Das Schließen des Daches geht problemlos - manchmal jedoch bleibt ganz zum Schluss die Verdeckspitze oben und ich muss leicht am Dach ziehen, damit es auf dem Frontscheibenrahmen aufliegt und anschließend sauber verriegelt.

Alle "Eingriffe" in die Bewegung des Daches erfordern keine Gewalt oder große Kraft - lediglich etwas Unterstützung der Bewegung.

Evtl. kennt jemand o.g. Verhalten und kann mir einen Tipp geben in welche Richtung ich suchen muss - und ob hier angelernt, geschmiert...werden kann oder ob sich das mal ein FOH anschauen sollte. Ich bin zwar nicht ganz unbefangen und handwerklich relativ geschickt - aber an die Mechanik eines Cabriodaches möchte ich nur Leute lassen, die verstehen, was sie tun :)

Vielen Dank fürs Lesen und schonmal danke für die Unterstützung

Grüße

Smooph

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4304
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von JR__ » Mo 24. Jun 2019, 18:15

Hallo Smooph.

Das mithelfen beim öffnen passiert wenn die Spannseile schlapp machen. Normal würde beim Schließen das Dach herunterfallen - warum du runterziehen musst ist mir nicht klar..?

Weißt du ob das Dach schon repariert wurde? Vielleicht sind beide Verschlüsse nicht synchron.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Smooph
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:33

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Smooph » Mo 24. Jun 2019, 19:40

Hallo Jürgen,

Danke für deine schnelle Antwort! Sind die Spannseile austauschbar, sollten es diese sein?
Ich weiß leider nicht, ob am Dach schonmal „rumgedoktert“ wurde. Deshalb würde ich, nachdem ich hier ein paar Infos gesammmelt habe, mal meinen FOH (aus Erfahrung sehr fähiger FOH) draufschauen lassen...das mit dem unsynchronen schließen hab ich mir auch schon gedacht...kommt auch nicht bei jedem schließen vor...

Merkwürdig, merkwürdig :ka2:

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4304
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von JR__ » Mo 24. Jun 2019, 20:00

Sollte deine Opel-Werkstatt tatsächlich etwas am Dach richten können, solltest du ihn hier erwähnen. Bislang habe ich noch von keiner Werkstatt gehört die etwas am Dach machen kann außer ganze Bauteile zu tauschen. Leider.

Spannseile ist ein heikles Thema. So richtig haben wir hier noch keine Erfahrung mit dem nachspannen.

Daher sollte die Synchronität als erstes geprüft werden. Das ist auch recht simpel. Dachverkleidung ab, Dach in die Verdeckwanne legen, dann die Antriebswelle abziehen. Jetzt kann man beide Verschlüsse ganz bis zum Ende drehen

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Smooph
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:33

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Smooph » Mo 24. Jun 2019, 20:43

Hallo Jürgen,

Danke für den Tipp mit der Synchronität. Habe ich das richtig verstanden - ich mache die Verkleidung über den Verschlüssen an der Verdeckspitze ab, lasse das Dach komplett in die Wanne fahren, ziehe die Antriebswelle des Elektromotors ab und drehe die Verschlüsse (an denen die Klötze so gern kaputt gehen) komplett auf „auf“, stecke die Antriebswelle wieder auf und schließe das Dach? Bei der Gelegenheit könnte ich auch gleich den Zustand besagter Kunststoffklötze prüfen.

Okay - mit Cabrios habe ich bei besagtem FOH noch keine Erfahrungen - jedoch mit anderen Opel Fahrzeugen. Und die Werkstatt war immer sehr fähig und hilfsbereit - was dem Unternehmen in der Region auch einen ausgezeichneten Ruf beschert hat...sollte er was machen können, werde ich ihn selbstverständlich hier empfehlen.

Eine Autosattlerei mit langjähriger Erfahrung hätte ich auch praktisch „um die Ecke“ - würdest du mir empfehlen, dort als erstes anzufragen? Haben Autosattler mehr Erfahrung mit der Verdeckmechanik?

Sind die Spannseile fest mit der Mechanik verbunden? Könnten diese nicht anstatt „nachgespannt“ ausgetauscht werden?

Sorry für meine vielen, „doofen“ Fragen - aber ich möchte gerne so viel wie möglich über mein neues Fahrzeug und dessen Technik erfahren :D! :dance:

Gruß

Simon

Benutzeravatar
virtuellerfreund
Großmeister
Beiträge: 2391
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 14:29
Wohnort: ME

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von virtuellerfreund » Mo 24. Jun 2019, 20:56

Hast Du das Problem ständig, oder ist es Temperaturabhängig?
Sollte das Spannband nicht okay sein, würde das Dach vorne wieder aufschlagen.
Das sich die Dachspitze vorne wieder etwas absenkt ist ganz normal beim Öffnungsvorgang
Es muss aber der Kipppunkt überschritten sein, damit das Verdeck nach hinter gezogen werden kann.
Ich würde wäre einmal folgendermaßen vorgehen.
Die vordere Verdeckabdeckung abbauen, ist hier schon mehrfach beschrieben worden, dann das ganze System, heißt alle beweglichen Teile Ölen bzw. Schmieren.
Alles außer WD 40, nimm etwas gutes, kann auch aus dem Bike Bereich sein.
Dann sehen wir weiter 👍

BG
Andreas
Biete:
:pfeil: Automatikmodul Dachschalter für ASTRA G,
Reparatur Dachsteuergerät ASTRA G,
Anfragen bei Dachproblemen:

virtuellerfreund@hotmail.com

Brainny
Profi
Beiträge: 419
Registriert: Di 26. Sep 2017, 17:57

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Brainny » Mo 24. Jun 2019, 21:24

Nachspannen kannst du vergessen.Das Material ist so ermüdet, dass es nach kurzer Zeit wieder zu diesem Effekt kommt.
Es geht übrigens hierbei um die Spanngurte, die Links und rechts an den Spriegeln befestigt sind.

Der Austausch kostet bei Sattlern und Co, zwischen 1000 u. 2000 Euro (letzte Anfrage).Bei Opel wirst du mind die hälfte drauf legen, da das Dach entweder Zerlegt oder komplett bis auf das Gestell entfernt werden muss.Da kannst du dir auch ein neues oder gebrauchtes Dach zulegen.

Ich hab mir ne Lösung aus einem BMW Forum angeschaut, und werde diese mal an meinem alten Dach testen.Schwimmen gehen ist mir bei dem Wetter allerdings wichtiger.

Dieses "Phänomen" kam bei mir auch nicht ständig.Wenn ich das Dach mehrmals öffne, ist es auch weg, bis es dann länger gestanden hat.Liegt aber, wie ich vermute daran, dass sich durch das mehrmalige Öffnen neue Spannung aufbaut, die dann beim längeren Stillstand in Kombination mit der Temperatur flöten geht.

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4304
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von JR__ » Mo 24. Jun 2019, 21:38

Hi Simon.

Den beschriebener weg um die Klötze zu "synchronisieren" ist bis auf eine Sache richtig verstanden. Die Verschlüsse sind in der Wanne aber nicht auf sondern zu. So wie beschrieben sollten sie bereits zu sein. Durch das trennen von der Antriebswelle kannst du beide Verschlüsse nun bis zum Anschlag schließen - dann sind sie synchron. Es sollte klar sein, das sie nicht mit Gewalt gegen den Anschlag gedreht werden...

Wie Andreas schon richtig anmerkt: bei der Gelegenheit die Antriebswellen und bewegliche Teile schmieren. Ich nehme am liebsten Vaseline, da gewöhnliche Fette bei Hitze abtropfen könnten.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Smooph
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:33

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Smooph » Mo 24. Jun 2019, 22:23

Vielen Dank euch allen für die hilfreichen Tipps! Habe weißes Fettspray von meinem Motorrad hier. Das ist ja dafür gedacht, dass absolut nix abtropft :D!
Bin ab Freitag für 10 Tage im Urlaub - werde eure Tipps spätestens danach mal ausprobieren und selbstverständlich Rückmeldung geben, ob sich ein Erfolg eingestellt hat. Die beweglichen Teile mal etwas zu schmieren stand eh mal auf meiner To-Do Liste.

Es würde mir schon reichen, dass das Dach sauber und synchron läuft und vernünftig schließt. Der kleine „Schubs“ beim Öffnen wäre mir auf jedenfall keine 1000-2000€ wert :win:

Danke und euch einen schönen und entspannten Abend!

Simon

Smooph
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:33

Re: Verdeck braucht einen "Schubs"

Beitrag von Smooph » Mi 10. Jul 2019, 16:17

Sooo...kurzer Zwischenstand:

Nach'm Einfetten der Mechanik (bei dem ich festgestellt habe, dass die Verdeckklötze aussehen, wie aus dem Laden (vermutlich hat sie der Vorbesitzer mal getauscht - geht das Verdeck wieder sauber zu - ich musste also gar nicht die Mechanik synchronisieren oder groß was auseinanderbauen.

Da das Verdeck beim Öffnen den "Schubs" benötigt (bei warmem Wetter mehr als bei kaltem) - werde ich mal die paar €'s investieren und den Trick mit den Expanderseilen versuchen. Das scheint mir mein Problem recht gut zu beschreiben.

Danke für eure Zeit und Mühe,

Grüße

Simon

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Probleme“