Motorkontrollleuchte jedes mal

Allgemeine Fragen und Antworten zum Astra G Cabrio
Benutzeravatar
JR__
Graf
Beiträge: 4170
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von JR__ » Di 10. Sep 2019, 12:30

Itchigo hat geschrieben:
Di 10. Sep 2019, 11:51
Wenn du wirklich erstmal Ruhe mit einem Auto haben willst, dann macht ein neueres Modell (am besten mit Garantieverlängerung) mehr Sinn als ein altes Schätzchen, was eigentlich über seine vom Hersteller vorgesehene Lebenszeit drüber ist.
Hi.

Garantieren kann Dir auch bei einem neuen Auto keiner, das es keine Probleme gibt. Klar sind bei denen weniger die Verschleißteile dran. Aber hier mal eine neue Servolenkung für 2.500€ (bei meinem Zafira als Neuwagen) oder da mal flatternde Bremsen (weil bei meinem neuen Mazda damals unterdimensioniert und verzogen sind). Bei der Servolenkung hatte ich "Glück" da auf meinen Nachdruck mir Opel 100% Kulanz anbot. Nur die Bremsscheiben musste ich bezahlen, da ich sie ja ca. 10.000 km verschlissen hatte :no2:

Wenn ich heute in meinen Umfeld mich umhöre, gibt es immer noch reichlich negative Erfahrungen bei Neuwagen - aber man kann ja mal auch Glück haben.

Sowas sagen garantiert keine Mercedes G-Modell Käufer - weil das Auto schon bei Auslieferung am Fensterrahmen von innen nach außen rostet :flame:

Sind ja nur 90.000 bis 270.000€ :party:

Am besten ist ein sehr gut gepflegtes altes Auto - und man schaut, das man jemanden im Bekanntenkreis findet, der auch mal bei Problemen helfen kann. Ansonsten bleiben nur Glück oder ein dickes Portemonnaie.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Mel
Routinier
Beiträge: 90
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 15:29

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von Mel » Di 10. Sep 2019, 21:23

Alle anderen also viele aus dem Forum fahren ein altes Schätzchen. Wie ist mein Auto mit Verfallsdatum? Hmmmm, ich denke die Meinung teil ich gerade nicht. Aber gut. Jedem das seine....

Benutzeravatar
ulf.m
Profi
Beiträge: 406
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von ulf.m » Di 10. Sep 2019, 21:48

Moin,evtl kriege ich ja Prügel von Mystery,aber da Hagen in der Nähe von Dortmund liegt,frag doch mal bei mystery an,vielleicht kann er dir helfen? :D .Ist bestimmt billiger als FOH.MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Mel
Routinier
Beiträge: 90
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 15:29

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von Mel » Di 10. Sep 2019, 21:54

Ok, das werde ich tun. 👍 Kann sein das Du oder ich Prügel beziehen ....oder gar keiner von uns 😂😂😂

Benutzeravatar
ulf.m
Profi
Beiträge: 406
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von ulf.m » Di 10. Sep 2019, 23:02

Moin,das mit den Prügeln meinte ich nur,weil ich schon mal mystery empfohlen habe,er soll hier im Forum der "Motorenpapst"sein.Ich hoffer,er wird nicht sauer :D :D .MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Benutzeravatar
Itchigo
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 08:11
Wohnort: Eisenach

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von Itchigo » Fr 13. Sep 2019, 13:32

Ihr habt mich glaubig falsch verstanden.
Das ein altes Auto kann bei guter Pflege und Wartung ewig ohne größere Probleme läufen, darüber brauchen wir nicht zu sprechen.

Grundsätzlich wird jedes Fahrzeug für eine bestimmte Lebensdauer/Fahrleistung gebaut, ist diese überschritten ist die Chance nun mal deutlich höher das Defekte auftreten.

Das man auch mit Neuwagen Pech haben kann ist klar, aber diese ist erstmal grundsätzlich geringer. Das Problem bei Gebrauchten ist, das man niemals 100%ig weiß, was das Auto alles schon erleben musste.

Da ich ja selber ein 11 Jahre altes Cab fahre, was 4 Vorbesitzer hatte bin ich da teils auch skeptisch. Beim Kauf konnte ich nur den Jetzt-Zustand prüfen und der war gut. Ob das Auto jetzt jedes mal Kalt getreten wurde, kann ich so nicht nachprüfen. Es gibt Autos, die vertragen das über X 100tkm und es gibt identische Autos die nach wenigen 10tkm den Arsch hoch machen. Das ist dann halt "Pech".

Vielleicht wurde meiner ja auch immer toll behandelt, man weiß es nicht. Eine 100% Sorglosgarantie hat man im Endeffekt nur beim Leasing, vom Kostenfaktor mal abgesehen. Ein Freund davon bin ich aber persönlich nicht. Ich kaufe auch lieber Jahreswagen und fahre diese 10 Jahre.

Viel kritischer als die ganzen normalen mechanischen Teile ist inzwischen die Elektronik. Da ich seit 15 Jahren meinen Job ausübe (Fachinformatiker), kann ich definitiv bestätigen das eine Elektronik altert. Da gehen teils nach 10 Jahren mal Elkos defekt, oder SMD Bausteine lösen sich auf. Von Kabelbrüchen mal ganz zu schweigen. Ein Auto ist prinzipiell nicht so ein guter Ort für Elektronik (Sommer +60°C in der Sonne, Winter Teils -20°C).

Und da seit Anfang der 90er ein Auto aber quasi nur noch mit Elektronik läuft und sich kaum einer damit beschäftigen will und kann kommts dann halt zu so Probleme wie Mel sie hat. Als Beispiele: Steuergeräte, Radios, Wegfahrsperre, Klimaautomatik usw. usw.

Als Beispiel: Ein Kabelbruch irgendwo am Auto kann ein Signalverursachen, was das Steuergerät zum absturz bringt. Den dann zu finden ist aufwändig. Genauso wenn im Steuergerät ein Elko langsam den Geist aufgibt. Dann kann es sein, dass das Auto im Sommer (wenn die Temperaturen höher sind) geschmeidig läuft und im Winter nur rumbockt, weil der Elko seine Spannung nicht aufrecht erhalten kann. Das Endergebnis ist dann immer ein Tausch des Steuergerätes, obwohl bei Beispiel 1 gar nicht nötig ist und hilft und bei Beispiel 2 reparabel gewesen wäre. Aber wer tauscht schon bei einem Steuergerät den Elko für 20 Cent, wenns ein fertiges neues Steuergerät für 300€+ auch tut, oder eins auch der Bucht für 30€, was nach 3 Jahren vielleicht das gleiche Problem hat.

Mel
Routinier
Beiträge: 90
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 15:29

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von Mel » Fr 13. Sep 2019, 23:01

Was ist den Elko für 20 Cent? Also meins würde vorletztes Jahr durch Hitzing und Pezold repariert. Letztes Jahr hatte i h einen Nockenwellensensorfehler Opel hat den getauscht...Fehler war noch da...u die meinten das der Nockenwellensensor gar nicht kaputt war...es das MSG ist.
Opel gab mir den Sensor weil er nicht kaputt war wieder mit.

Letztes Jahr wieder Nockenwellensensor...das MSG wieder ausgebaut eingeschickt...war ob...musste nix gemacht werden ...also war der paar Monate alte Sensor defekt und dann kam wieder der alte Nockenwellensensor rein.

...und mein Auto lief ...bis vor über einem Monat. Sind echt jetzt 5 Wochen um....

Montag kommt erst die Drosselklappe rein. Heute hat die Werkstatt das nicht mehr geschafft. Das kam heute auch echt spät mit DHL ....hab alles stehen und liegen gelassen um es weg zu bringen.

Neuwagen ja sind gut wenn man Pech hat auch nicht.

Meiner ist jetzt 18 Jahre und mit 16 fing er erst an mi h zu ärgern. Jedes Jahr im Sommer kuckt er seit dem :toilett:

Benutzeravatar
ulf.m
Profi
Beiträge: 406
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von ulf.m » Fr 13. Sep 2019, 23:28

Moin,gleiche Frage von mir.MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Benutzeravatar
virtuellerfreund
Großmeister
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 14:29
Wohnort: ME

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von virtuellerfreund » Sa 14. Sep 2019, 09:16

Elko steht für Elektrolytkondensator.
Mit dem Alter verliert er seine Eigenschaften, weil das
Elektrolyt diffundiert. Der innere Widerstand ändert sich,
es kann zu einem z.B Kurzschluss kommen, oder mit anderen Bauteilen zu einen unerwünschten Spannungsteiler. Die Temperatur spielt dabei gerne eine Rolle, das ist das fiese daran.

Ob bei der Reparatur der Steuergeräte solche Fehler gefunden werden?
Ich habe schon Dachsteuergeräte repariert die es angeblich sein sollten. Eine Überprüfung kostet schnell mal 160€ gutes Geld, auch wenn man nichts findet.
Biete:
:pfeil: Automatikmodul Dachschalter für ASTRA G,
Reparatur Dachsteuergerät ASTRA G,
Anfragen bei Dachproblemen:

virtuellerfreund@hotmail.com

Benutzeravatar
ulf.m
Profi
Beiträge: 406
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Motorkontrollleuchte jedes mal

Beitrag von ulf.m » Sa 14. Sep 2019, 14:57

Danke,"Computerdoofie"hat wieder was gelernt.MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Allgemein“