Unfall mit 140

Allgemeine Fragen und Antworten zum Astra G Cabrio
mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Re: Unfall mit 140

Beitrag von mistery » Do 25. Okt 2018, 14:48

Ich wusste nicht, in welchem Steuergerät der Fehler war. Was sagt die Drehzhal in den Messwertblöcken während du den Motor per Anlasser drehst?

Trinal
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 25. Okt 2018, 16:12

Daran habe ich ja garnicht gedacht......

Motor sagt beim drehen das er dreht :D 150/200.
Motor sagt auch das die Kühlflüssigkeit 13° hat.Also kommt da auch die richtige Temp an.
Bild


Nur in der Abteilung Engine Cooling sind die Werte falsch.Inzwischen beschwert er sich auch das er falsche werte bekommt.Dauerhaft.
Bild

Witzigerweise habe ich meine Klimaautomatik garnicht unter meinem Baujahr(2001)die gibts laut meinem Opcom nur ab 2002, aber das hat wohl nichts mit meinem Problem zu tun

Gerrit79
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: So 17. Sep 2006, 02:29

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Gerrit79 » Do 25. Okt 2018, 17:48

Guten Abend.

Ich persönlich glaube an ein Kommunikationsproblem zwischen MSG und MKM oder einen Defekt von eines der Beiden. Als erstes würde ich mal ein anderes MKM ausprobieren. Es kann durchaus daran liegen.

Gruß, Gerrit

Trinal
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 25. Okt 2018, 18:31

Motorkühlmodul?Muss ich morgen mal schauen ob der Zafi dasselbe hat.Aber verhindert das den Start?MSG sagt ja das die Temp in Ordnung ist.Das sind doch 2 verschiedene Baustellen oder nicht?

Ich hätte aber dafür schon wieder was neues anzubieten.....Irgendwas macht komische Geräusche.....https://youtu.be/KEVfcw_M-Pw

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3230
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Fr 26. Okt 2018, 07:04

Trinal hat geschrieben:
Do 25. Okt 2018, 18:31
Ich hätte aber dafür schon wieder was neues anzubieten.....Irgendwas macht komische Geräusche.....https://youtu.be/KEVfcw_M-Pw
Das klingt nach der Drosselklappe. Wenn von anderen nichts gegenteiliges gesagt wird, würde ich dieses Geräusch erstmal ignorieren...

Was mich wundert: Die MKM kann dafür sorgen, dass das MotorSTG keine Zündfunken zulässt? Kurios.

Ich würde trotzdem gucken: Zündkerzen raus, Gewinde mit einem Kabel mit Masse verbinden und schauen, ob tatsächlich kein Zündfunke kommt. Vom Geräusch her, klingt es als ob die Kompression im Motor gut ist.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Gerrit79
Senior Member
Beiträge: 413
Registriert: So 17. Sep 2006, 02:29

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Gerrit79 » Fr 26. Okt 2018, 11:48

JR__ hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 07:04
Trinal hat geschrieben:
Do 25. Okt 2018, 18:31
Ich hätte aber dafür schon wieder was neues anzubieten.....Irgendwas macht komische Geräusche.....https://youtu.be/KEVfcw_M-Pw
Das klingt nach der Drosselklappe. Wenn von anderen nichts gegenteiliges gesagt wird, würde ich dieses Geräusch erstmal ignorieren...

Was mich wundert: Die MKM kann dafür sorgen, dass das MotorSTG keine Zündfunken zulässt? Kurios.

Ich würde trotzdem gucken: Zündkerzen raus, Gewinde mit einem Kabel mit Masse verbinden und schauen, ob tatsächlich kein Zündfunke kommt. Vom Geräusch her, klingt es als ob die Kompression im Motor gut ist.

Gruß Jürgen
Jein. Das MKM hat eine Verbindung zum MSG. Wenn die Verbindung unterbrochen ist und wichtige Messwerte fehlen kann das durchaus sein. Allerdings geht die Unterbrechung der Zündung dann von MSG aus.

Mit der Drosselklappe hast du sicherlich recht, das Geräusch kommt daher.

Trinal
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Sa 27. Okt 2018, 10:58

Heute nochmal ein wenig Zeit gehabt vor der Arbeit.....

Alle Zündkerzen zünden
Luft ist da
Benzin ist da
Kompression ist da(nur mit Hand gemessen, Messgerät lässt weiterhin auf sich warten)
Strom ist da(nochmal überbrückt zum testen)
Kurbelwellensensor ist da
Anlasser ist da

Keine MKL
Keine Fehler im MSG

1.Zylinder wird gezündet, danach nichts mehr(aber nur beim ersten Start nach längerer Pause)

Was passiert denn wenn ich die MKM einfach mal abmache?Bzw hat das Ding eine eigene Sicherung die man mal ziehen kann?Dann müsste das MSG ja wenigstens mal nen Fehler raushauen oder?So wie ich das verstanden habe kann das MKM für eine Notabschaltung sorgen wenn das Kühlwasser zu hohe Temperaturen hat was aber so oder so bei 70° nicht sein sollte.
Ganz zu schweigen davon hatte ich den Fehler im MKM schon bevor der Motor das letzte mal lief bzw bevor ich den Spanner gemacht habe.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3230
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Sa 27. Okt 2018, 11:03

Wenn alle Zündkerzen funken, ist der elektronische Teil ok (von MSG über MKM, Kabel und Zündspulen bis hin zum Kurbelwellensensor). Der Funke braucht die Freigabe durch das MSG, und das muss wissen wo die Kolben stehen - und die Info kommt vom KW Sensor...

Selbst wenn etwas "verstellt" ist und der Zündfunke auf den falschen Zylinder ist, müsste es zu Fehlzündungen kommen...

Es kann dann nur noch Sprit oder Kompression sein :roll:

Ich würde nun die Einspritzleiste ausbauen und schauen, ob auf den Einspritzdüsen der Kraftstoff austritt.

Ich weiß jetzt nicht ob mit dem OPCOM die Benzinpumpe getestet werden kann. Hast Du mal geschaut ob reichlich Sprit gefördert wird (nicht tröpfchenweise)?

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Sa 27. Okt 2018, 11:09

Die Drosselklappe kann ja niemals weit genug zugehn das er zu wenig Luft bekommt oder?Mal angenommen da wär irgendwas rein geflogen an Dreck während ich den Filter ab hatte.Luft/Benzin ist Fett, wie immer.Wie finde ich im Opcom denn raus ob er zuwenig(viel zuwenig) Luft bekommt?Was sind denn da normale Werte?Bzw wenn er zuwnig Luft zum zünden bekommen würde, würde das ja auch einen Fehler im MSG verursachen oder?

Ich muss gestehen das ich vor der Sache mit den einspritzdüsen etwas Angst habe weil einfach keinen Plan.Nichtmal eine Vorstellung wie das ablaufen soll.

Förderleistung glaube ich nicht, nur Funktion.schau ich aber nochmal wenn ich Zeit habe.Habe aber auch entlüftet, also kam schon direkt Ordentlich.

Leider Gottes muss ich zur Arbeit.....mit Arbeit bekommt man nix geschafft :ka2:
Zuletzt geändert von Trinal am Sa 27. Okt 2018, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3230
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Sa 27. Okt 2018, 11:12

Solange das MSG die Drosselklappe ansteuern kann, kommt darüber genug Luft. Die Drosselklappe steht immer etwas offen (oder hat einen Bypass). Was passieren kann, ist das Öl sich in der Drosselklappe abgesetzt hat und diesen Spalt / Bypass verschließt. In dem Fall würde der Motor zwar wie ein Sack Nüsse laufen oder gar ausgehen - der Motor würde aber zünden...
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Allgemein“