Unfall mit 140

Allgemeine Fragen und Antworten zum Astra G Cabrio
Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » So 7. Okt 2018, 17:46

Brainny hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 15:57
Du brauchts auf jedenfall einen Motorkran/ständer.
Zum Kettentausch ist ein Motorkran nicht nötig. Auch nicht zum Wechsel der Kolbenringe. Erst wenn man die Kupplung machen will. Alelrdings würde ich das getrennt von der Kette sehen.
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » So 7. Okt 2018, 20:47

Ok, hab jetzt das Buch und auch schon einiges gelesen. Sieht tatsächlich machbar aus. Kette und kopfdichtung/kolben sind ja unabhängige Baustellen. Ich denke ich werde mich mal langsam Vorarbeiten. Sprich die Tage mal das Rad ab und schauen ob ich das mithilfe des Buches kapiere.

Kühler gibt's auch schon ab 35 Euro. Macht es Sinn da mehr zu investieren? Original kostet ja knapp 200.

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Brainny » So 7. Okt 2018, 20:51

Ich rate dir nochmal : Mach die Kolbenringe gleich mit, wenn du den Wagen weiterfahren willst

Kommt ganz drauf an, was du mit Investieren meinst.Das Teil muss nicht GM sein, aber auch kein billig teil.Im gesamten musst du wissen was dir das Auto wert ist.Irgendwann ist es das ganze aber auch nicht mehr Wert.

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » So 7. Okt 2018, 21:50

Ja habe gerade gesehen das für die Kette der Zylinderkopfdeckel doch ab muss. dann werde ich die kolbenringe wohl mit machen.2l öl in 2wochen drückt der ja bestimmt nicht nur durch eine Dichtung oder? Allerdings hab ich auch nie beim fahren oder beim abstellen in der Garage gerochen. Wie man das mit den kolbenringen macht habe ich noch keine Idee. Muss ich mal das passende Kapitel suchen.

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Brainny » So 7. Okt 2018, 22:11

Das kann dir hier keiner beantworten, außer dein Motor selbst ^^ Können nur die Kolbenringe sein, nur die Dichtung(en) oder beides.Wirst du dann sehen.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Mo 8. Okt 2018, 07:34

So, bringe nun mal etwas Struktur hier rein :Cool:

Zylinderkopfdeckel ist kein Zylinderkopf! Für den Steuerkettenwechsel muss der Zylinderkopfdeckel ab, aber nicht der Zylinderkopf :roll:

Kolbenringe: Ölverbrauch ist ungleich Ölverlust

Wegen Ölverlust musst Du schauen woher das Öl kommt. Obwohl es sehr weit oben feucht ist, können auch die Kurbelwellensimmerringe kaputt sein (was ich in Deinem Fall nicht für die Stelle des Ölverlusts vermute). Der Simmerring auf der Steuerkettenseite wird eh immer mit gewechselt. Also Easy going. Der Simmerring auf Getriebeseite ist dagegen großer Mist - weil dazu der Motor vom Getriebe abgenommen werden muss.

Ölverbrauch: Wieviel Öl musstest Du bisher nachkippen? Wieviel Kilometer bist Du gefahren? Ich würde erst ab 0,5l auf 1000km den Kolbenringwechsel mitmachen - darunter hast Du noch Zeit. Gegenüber einen Zahnriemen kannst Du die Steuerkette innerhalb kurzer Zeit auch wiederverwenden. Beim Zahnriemen würde ich das eher nicht machen...

Die Kolbenringe bekommst Du nur gewechselt, wenn Du die Ölwanne abnimmst, die Pleuellager öffnest und die Kolben nach oben aus dem Motorblock drückst. Dazu muss natürlich der Zylinderkopf abgenommen werden :idee:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Mo 8. Okt 2018, 10:12

Also ich habe jetzt mal das Rad ab und dahinter sieht die Welt schon anders aus.Am Steuergehäuse(?)ist alles frisch.
Bild
Was ich nicht verstehe ist wieso die untere hälfte der Motorfederung so verschmiert ist.
Bild
Bild
Bild
Bild

Aktuell bete ich ja das es nur die Dichtung vom Steuerkettengehäuse ist...weil vor den Kolben habe ich echt Angst.Ist halt schon verdammt viel um es nebenbei in 2 Tagen zu lernen :P.

Wenn ich die Steuerkette tausche, tausche ich ja gleich beide oder?Also 2 komplett sets für zusammen 280 euronen.
Also einmal:https://www.kfzteile24.de/artikeldetail ... =2240-8829
undhttps://www.kfzteile24.de/artikeldetail ... =2240-8830
dazu dann noch eine neue Zylinderkpfhaubendichtung mit den passenden Schrauben und die Dichtung für das Steuergehäuse.

Oder was sagt der Erfahrungswert, nur Nockenwellenkette tauschen?Kette wiederverwenden?Erst aufmachen und schauen?

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Mo 8. Okt 2018, 10:22

Gerade mal noch in den Zafi geschaut, da ist überhaupt kein Platz drinnen.Ausserdem hat unser Zafi ne Zylinderkopfhaube aus Plastik während der Astra den Voll Alu block hat.Der Zafi hat auch noch den ersten Kettenspanner und ist jetzt bei 110tkm.Da bin ich mal gespannt wann der sich meldet :peitsch:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Mo 8. Okt 2018, 11:18

Trinal hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 10:22
Gerade mal noch in den Zafi geschaut, da ist überhaupt kein Platz drinnen.Ausserdem hat unser Zafi ne Zylinderkopfhaube aus Plastik während der Astra den Voll Alu block hat.Der Zafi hat auch noch den ersten Kettenspanner und ist jetzt bei 110tkm.Da bin ich mal gespannt wann der sich meldet :peitsch:
Beim Motorschaden - ohne Scheiß: Mache das schleunigst. Ich habe hier schon Motoren gehabt, die sich im Fahrbetrieb ohne Kettenrasseln vorher verabschiedet haben. Mein erster Z22SE hatte einen festgerosteten Kettenspanner gehabt. Der Wagen hat einen Monat gestanden, und beim Anlassen fehlte der Druck auf der Kette - und Zylinderkopf war fritte.

In Deinem Fall würde ich das Cabrio als Dein Übungsstück für Deinen Zafira sehen. Wenn Du es einmal kannst, kannst Du es auch ein zweites Mal :idee:

Kunststoffventildeckel heißt nur, dass der Motor etwas jünger ist.

Deine Einkaufsliste kann man so machen, aber ohne Motorschaden sollte die Sekundarkette noch ok sein. Ich musste die bei einem Motor wechseln, weil die lose Primärsteuerkette durch die Lockerheit die Kettenräder der Ausgleichgewichte beschädigt hat. Ventildeckelschrauben und Dichtung habe ich bisher noch nicht gewechselt. Wenn das Öl nicht vom Ventildeckel kommt, dann sollte die Dichtung noch ok sein - die Dichtung ist recht dick.

Nach Deinen Fotos zu urteilen sieht es tatsächlich so aus, dass die Steuerkettengehäusedeckeldichtung unten nach hinten defekt ist. Dort hat das Öl schon den Deckel "sauber" gespühlt...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Brainny » Mo 8. Okt 2018, 12:55

Ich meinte schon auch den Verbrauch (Kolbenringe).Die Dichtungen fallen ja normalerweise im Betrieb durch Rauchzeichen auf, aber wohl auch nicht immer.Selbst bei einem Verbrauch von einem L auf 1000km würde ich mal schauen was man machen kann (jaja, ist ja noch "normal").Wenn du eh schon dran gehst, dann geh richtig dran.Die Sekundärkette muss nicht zwingend mit getauscht werden, aber man schaut sich ja alles mal an, und wenn du dein Gewissen beruhigen willst = machs mit.Dichtungen und Dichtringe würde ich auch gleich alles erneuern, so weist du was gemacht ist, und eigtl sollten die Dichtungen eh erneuert werden, egal ob noch gut oder nicht.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Allgemein“