Unfall mit 140

Allgemeine Fragen und Antworten zum Astra G Cabrio
Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 4. Okt 2018, 15:36

Hallo zusammen,
hatte letzte woche einen Unfall, wurde bei Tempo 140 geschnitten und dachte ich zeig euch mal wie das aussieht.Unfallgegner war ne alte in nem 50k€ Benz.der hat natürlich nur n Lackschaden während ich mich jetzt mit dem Gedanken quälen muß wie es mit mir und dem Cab weiter geht......
Bild
Bild

Sowas nennt man wohl wirtschaftlicher Totalschaden.Frontschürze hinüber, Kotflügel geknickt, Scheinwerfer gesprungen,Reifen angefressen.Sowas nennt man wohl wirtschaftlicher Totalschaden.Vorallem da sich jetzt die Kette auch zu Wort meldet, hat wohl gemerkt das es auf Halloween zu geht und wollte dazu gruselig klappern -.-"

Trotz all dem.....keinerlei Verletzung, nur n Schock, Glück im Unglück.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Do 4. Okt 2018, 16:06

Hm,

ich sag mal so: Wenn Du nichts selber machen kannst (und wenn die Schuldfrage nicht zu 100% bei der Benzfahrerin liegt), ist das sicher ein wirtschaftlicher Totalschaden. Wenn Du selber Hand anlegen kannst, ist das vermutlich mit wenig Geld einigermaßen schnell gerichtet. Der Raum hinter der Stoßstange ist in dem Bereich hohl. Wenn Querträger ok ist, würde es reichen mit einem Heißluftföhn die Stoßstange wieder in Form zu bringen. Was ist mit dem Kotflügel? Nur Abrieb? Motorhaube ok? Falls alles mit ja beantwortet wird, ist finanziell nur der Scheinwerfer zu ersetzen. Und die bekommt man beim Schlachter auch günstig. Im besten Fall hast Du die Front für 40€ wieder - zumindest für einen Winter - flott gemacht.

Das mit der Kette ist ein ganz anderes Thema. Ich würde keinen Meter mehr fahren, wenn die Kette zu hören ist. Solange der Motor nicht kaputt ist reicht eigentlich ein neuer Kettensatz und eine neue Steuerkettendeckeldichtung, und anschließend ein Ölwechsel. Mit 200€ für die Teile ist das auch gerichtet. Aber das ist schon eine handwerkliche Herausforderung :idee:

Zum Glück ist Dir und den Unfallbeteiligten nichts passiert :thumb:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 4. Okt 2018, 16:22

Ja die Schuldfrage ist zum Glück 100%geklärt.

Bei der Frontschürze ist der halter der oberen Schraube komplett gerissen.Also da müsste eine neue her da im gesamten Umkreis kein Schrotti mehr eine hat.Neue kostet ja auch nicht soviel nur leider habe ich keinen Lackierer zur Hand.Mit dem leichten Knick im Kotflügel könnte ich wohl leben und den Lackschaden kann ich versiegeln.

Frontschürze habe ich heute schon ausgebaut und "ausgedellt", dabei ist mir dann auf der anderen Seite auch noch das Schrauben loch gerissen.Die Schraube hätte erst wd40 gebraucht, habe ich aber nicht gemerkt.

Jedenfalls habe ich beim Ausbau gesehen das die untere Rille vom Kühler nur noch an einer Seite dran hängt und das er auf Kettenseite massig öl verliert.Was erklärt warum ich in den letzten 2 Wochen 2l reingeschüttet habe.Erledigt sich sowas mit neuer Kette/Spanner?Oder ist das noch eine zusätzliche Baustelle?

Brainny
Senior Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Brainny » Do 4. Okt 2018, 16:43

Kauf dir ne gebrauchte Stoßstange.Das Teil zu richten ist definitiv zu viel Arbeit.D die Schuldfrage klar ist, sollte das Finanziell kein Problem darstellen.Der Aufwand, dass Teil zu richten, hingegen wäre mir das Persönlich nicht wert.Hab meine Gebrauchte in den Kleinanzeigen für 35 oder 40 Euro gekauft, selbst lackiert, passt.So lang dein Kettenproblem besteht, läuft da eh nix, und der Stoßfänger muss dazu eh ab.

Das mit dem Öl ist eher eine Sache der Dichtung, Kolben etc....wenn du den Z22se hast, hast du den tollen Ölfressenden Motor ^^ Da wird es wohl nicht bei Kette und Co bleiben.Ich würde auch drüber nachdenken, den Wagen abzuschießen, wenn du nicht zu sehr dran hängst.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Do 4. Okt 2018, 19:54

Ich verstehe nicht was mit letzte Rille vom Kühler und Öl gemeint ist. Ist der Kühler weggegammelt?

Noch habe ich nicht gelesen, was mit "Schuldfrage ist 100%ig geklärt" genau gemeint ist. Hat die Frau 100% Schuld? Dann ab zum Anwalt und Leihwagen oder Nutzungsausfall beantragen. Hat ein Gutachter den Schaden schon geschätzt?

Oder hast Du einen Ölkühler? Motoröl? Automatiköl? Hast Du einen Turbo? Dachte eher an einen 2,2er. Und wie Brainny schon sagt: Der 2,2er braucht gerne mal neue Kolbenringe, um ihn das Ölfressen wieder abzugewöhnen...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 4. Okt 2018, 21:04

K da fehlen infos.
Hab denn 22se,das Öl verliert er irgenwo am Motorblock an der Kettenseite.Da ist bis zum Querlenker alles schwarz. Als ich vor dem Unfall los gefahren bin war alles i.O. Als ich ihn nach dem Unfall wieder gestartet habe hat er leicht genagelt.

Der Kühler ist ein anderes Thema. Da ist die letzte rille von dem Kühlkörper(von dem metall Teil hinter dem Lüfter) über einge Länge von ca10cm abgerissen und hängt da jetzt so rum was zur Folge hat das der Ventilator unten spiel hat.
Sry, besser kann ich das leider nicht erklären

Mein Problem ist einfach das ich mich mit dem Motor nicht auskenne und nicht abschätzen kann wie fertig er ist. Der Öl Verlust ist jedenfalls selbst für den 22se zuviel(hab den ja noch in nem zafi mit 100k km und da läuft er super). Hab seit dem Unfall auch 2-3 Tropfen Öl in der Garage. Ich mach morgen mal Bilder.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Do 4. Okt 2018, 21:37

Öl Verlust im Zusammenhang mit dem Unfall finde ich sehr untypisch. Sicher das es Öl ist? Nicht vielleicht Klimagas? Oder Fett aus der Antriebswelle? Oder Öl aus dem Stoßdämpfer?

Das was du als Kühler beschreibst ist der Klima Kondensator. Das Alu gammelt gerne unten weg. Brauchst du dann neu...

Mein 2,2er hatte vor dem Wechsel der Kolbenringe 5l auf 1000km verbraucht 8o

Aber wie du über deine Möglichkeiten schreibst wird das wohl nichts mehr mit dem Auto :ka:

Allein den Klimakondensator wechseln lassen wird sicher 4 bis 500€ kosten. Steuerkette wechseln habe ich Preise um 1000€ gehört. Und wenn noch die Kolbenringe gemacht werden sollen bist bestimmt auch noch Mal mit gut 1000€ dabei. Irre wenn man überlegt dass die Ringe pro Kolben keine 20€ kosten.

Was nun?

Zum Winter so eine Baustelle abzugeben kann man froh sein noch 800€ zu bekommen - und da muss der Rest 100%ig OK sein :ka2:
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Do 4. Okt 2018, 21:56

Also 5l/1000km kommt in etwa hin.

Habe gerade gelesen das die Geräusche von der Kette im kalten Zustand sich durch anderes Öl(10w40) beheben lassen. Fahre ja momentan 5w30. Geräusche hat er ja öfter mal gemacht im kalten Zustand aber sobald er warm war lief er super.

Wäre echt schade drum. Hat keinen Rost, der Lack ist auch noch schön, Dach geht auch. Man sieht ihm sein alter nicht an.

Gutachter war auch schon da, deshalb kam ich auch auf den wirtschaftlichen Totalschaden aber was das in Euro bedeutet weiß ich auch noch nicht. Aber da ich am Motor nichts machen kann wird das wohl das Ende meines Sommermärchens.

Vorher fahr ich aber noch in ne Werkstatt und hör mir mal was über Kosten an. Aber sowohl Kette als auch Kolbenringe wären ökonomisch wohl nicht mehr rentabel :'(

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3194
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Unfall mit 140

Beitrag von JR__ » Fr 5. Okt 2018, 06:14

Nun ja. ich fahre in beiden Z22SE auch 5W30 - und da rasselt nichts.

Hast Du wirklich nicht den Platz und die Ambition die Kolbenringe und Steuerkette selber zu erneuern? Wenn man sich auf das Mindeste reduziert sind das Teilekosten von unter 250€ (Steuerkettensatz ab 100€, Zylinderkopfdichtung ab 25€, ZykoSchrauben ab 20€, Kolbenringsatz ab 80€ und etwas Motordichtsilikon für die Ölwanne ca. 10€). Was man nur braucht ist eine trockene Garage, Licht, Strom, passendes Werkzeug, Zeit und Geduld...

Das Gute: Danach hast Du einen Motor der sich wieder 200.000km bewegen lässt. Bei beiden Motoren ist bei uns kein Ölverbrauch messbar 8/

Andererseits: Wenn der Anwalt es richtig macht, kannst Du vom Totalschaden plus Verkauf und Nutzungsausfall Dir - jetzt im Winter - mit etwas Glück auch ein Turbocabrio kaufen :Welcome:

Gruß Jürgen
PS: Ich kann nur warnen: Wenn Du Dich auf das Abenteuer "Steuerkette und Kolbenringe" einlässt, wirst Du spätestens nach dem erfolgreichen Austausch Blut geleckt haben - und Du kommst an keinen Z22SE Cabrio mit Motorschaden für einen Spottpreis vorbei. Es dauert bei mir sicher nicht mehr lange, und ich habe das 3. Cabrio :party:
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Trinal
Member
Beiträge: 55
Registriert: Di 3. Jul 2018, 12:12

Re: Unfall mit 140

Beitrag von Trinal » Fr 5. Okt 2018, 16:56

Es dauert bei mir sicher nicht mehr lange, und ich habe das 3. Cabrio
Na was n Zufall ich hätte da eins....ne spaß beiseite...

Ich kann diese Geräusche einfach nicht zuordnen, normalerweise würde ich sagen der fährt einfach trocken.Hab ein Video gemacht, das ist in ner Stunde hochgeladen dann könnt ihr mir mit Sicherheit sagen was das ist.Bis dahin habe ich noch 2 Bilder gemacht:

einmal naggig:
Bild

und einmal Kettenspanner Abteilung von oben.Wie zu sehen ist der gesamte Querlenker schwarz.
Bild

Das sieht für mich mit meinem halbwissen so aus als wäre der Spanner undicht bzw als würde sich die Suppe da raus drücken.Ich habe aber leider auch keine Ahnung :ka:

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Allgemein“