Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Allgemeine Fragen und Antworten zum Astra G Cabrio
Khfritzrheine
Member
Beiträge: 129
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 11:24

Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von Khfritzrheine » Sa 16. Jun 2018, 19:05

HALLO
ICH HABE zwar schon viel Geld und Zeit in meinen 2.2er Cabrio reingesteckt, aber ich bin mit der Leistung nicht zufrieden. Ist mir im Anzug zu schwach.
Jetzt zu meiner Frage
ICH will mir nun ein 2 .0 Turbo als Cabrio zulegen. Worauf muss ich speziell bei dem Motor achten? Worin unterscheiden sich die Motoren mit einmal 192 PS oder mit 200 PS ?

TurboWerni
Member
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von TurboWerni » Sa 16. Jun 2018, 22:13

Zwischen 192PS und 200PS wird kaum ein Unterschied liegen. Ich denke mir immer, die haben damals die Leistung nur auf dem Papier für ein besseres Verkaufsargument angehoben. Die Motoren steuen ja auch etwas. Bei dem kleinen LLK hat der im kalten Zustand immer mehr Leistung als wenn du 20km gefahren bist. Ganz besonderst stark spührbar ab 20 Grad Außentemperatur.
Auf was du achten soltest wäre u.a. erhöter Ölverbrauch. Je nach Laufleistung und Anzahl der Vorbesitzer könnte der Lader oder die Kolben, einen Schaden haben.
Da die Motoren schon so alt sind, könnte erhöhter Ölverbrauch auch von den Schaftdichtungen kommen.
Dann sollte keine Tuning-SW drauf gewesen sein. Da wird die Kupplung oder auch die Kolben gelitten haben.
Zu Prüfen ist auch das Rückschlagventil links neben der Drosselklappe.
Ich habe zwei aus 2003 und bei beiden war es defekt.
Der LMM sollte auch geprüft werden oder am besten gleich erneuern. Kostet ja nicht die Welt.
Man kann auch die Spritpumpe neu machen. Je nach Laufleistung.
Unterdruckschläuche und allgemein alle Schläuche auf Rissbildung und Undichtigkeit prüfen.
Den Vorkat würde ich ersetzten duch ein Ersatzrohr. Das leitet viel Wärme vom Lader ab und erhöht die Lebensdauer des Laders und debenbei noch die Leistung und besonderst das Drehmoment im unteren Leistungsbereich. Also viel Leistungsgewinn für wenig Geld. AU ist weiterhin kein Problem!
Das F23 vom Turbo ist aber auch länger übersetzt. Wo der 2.2er noch lockerflockig ab 50km/h im 5. Gang rausbeschleunigt, da geht beim Turbo nicht sonderlich viel. Dafür hat er natürlich eine höhere Endgeschwindigkeit. Ein wenig Drehzahl braucht der also auch. Aber durch den kleinen Lader geht der im unteren und mittleren Drehzahlbereich gut. Aber oben raus, so ab 4500U/min geht ihm schon wieder die Puste aus. Man spührt halt auch den Overboost (0,8bar). Dauerdruck wäre dann 0,5bar.
Aber sonst, wenn alles passt ein sehr zuverlässinger und sehr ruhig laufener Motor der auch noch sparsam zu fahren ist. Ich fahre diesen Motor nun schon seit 12 Jahren (OPC) und seit 2016 noch ein Turbo-Cabrio und habe bis auf jeweils einen Laderwechsel bei beiden keine Probleme. Ölwechsel alle 5-10tkm, regelmäßig Zündkerzen und Zahnriemen, WAPU, Luftfilter, Spritfilter usw. Also immer gut pflegen und du hast auch lange was davon.

Khfritzrheine
Member
Beiträge: 129
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 11:24

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von Khfritzrheine » So 17. Jun 2018, 08:53

HALLO
Hohen Ölverbrauch kann man ja bei einer Besichtigung mit Probefahrt ja leider noch prüfen. Wie würde sich ein defekter Lader denn anhören?

TurboWerni
Member
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von TurboWerni » So 17. Jun 2018, 10:17

Also ich hatte jetzt den Fall, dass meiner zum Schluss 500ml auf 100km genommen hat. ABER! der Lader hat noch keine Geräusche gemacht! Wellenspiel war deutlich vorhanden und das Turbinenrad konnte ich, trotzdem nichts zu hören war, schon an's Gehäuse drücken.
Was man prüfen könnte wäre, auf Ölgeruch achten. Probefahrt dafür aber länger machen. Min 20km. Und richtig warm fahren. Auf blau/weißen Qualm aus dem Auspuff achten. Auch im Stand, wenn er richtig warm ist mal Gas geben.
Bei mir hat er an der Ampel, nach ca. 2min, auf einmal und ohne Vorankündigung eine mächte weiße Wolke rausgehauen. Ich dachte mein Auto brennt ab :D Dauernder Ölgeruch inklusive.
Ansonsten mal das Auto hochnehmen und den Vorkat abnehmen. Dann das Wellenspiel und Farbe prüfen. Es sollte Axial kein Spiel sein. Radial nur minimal was normal ist. Farblich wäre Rehbraun gut. Schwarz/Grau deutet auf Ölverbrauch hin. (Wo auch immer es herkommt)
Hellgrau/weiß läuft zu mager. Evtl. defekter LMM oder Spritpumpe.
Wenn man unten schonmal bei ist, könnte man auch den Schlauch vom LLK abziehen und prüfen ob da übermäßrig viel Öl drin steht.
Und bei mir war es auch so, dass nach einiger Zeit denn ein Fahlercode von den Lamdasonden kam. Weil die natürlich nicht mehr richtig messen konnten. Also auch hier den Fehlerspeicher auslesen oder gleich ausblinken. Geht ja schnel, zu machen.

Benutzeravatar
virtuellerfreund
Posting Freak
Beiträge: 2161
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 13:29
Wohnort: ME

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von virtuellerfreund » So 17. Jun 2018, 10:48

Hallo Karl-Heinz,

ich habe mir vor Jahren den Turbo mit 192 PS geholt, ganze 60000 km hatte er drauf.
Ich hatte auch etwas Glück, der Garagenwagen wurde nur im Sommer bewegt, der Unterboden sieht noch immer aus wie neu.
Bei 98000 km wurde der Turbo unnötigerweise ersetzt, es war kein Krümmerriß, sondern ein abgerissener Stehbolzen.
Bei der KM Laufleistung ist natürlich auch Spiel im Lader vorhanden, aber ich bin davon überzeugt, dass er immer noch laufen würde.
Ist natürlich auch abhängig von der Fahrweise.
Wie TurboWerni schon sagt, es kommt auch auf die regelmäßige Pflege und Wartung an.
Mit dem neuen Lader wurde auch die Motorsteuerung etwas angepaßt :D.
Der Wagen nimmt jetzt besser Gas an, gefühlt fährt er sich noch angenehmer. Die eingebauten Kupplungen, weiß leider nicht die Baujahrgrenze,
konnten sogar höhere Drehmomente bis 400 Nm übertragen. Bei den jüngeren scheint das nicht mehr so zu sein, so wurde mir es zumindest gesagt.
Das große Problem ist und bleibt der zu kleine Ladeluftkühler.
Ich habe jetzt 120000km runter und bin vollauf zufrieden. Vielleicht ist es gut wenn Du dir ein Profi bei der Begutachtung mit nimmst.

BG
Andreas
Biete:
:pfeil: Automatikmodul Dachschalter für ASTRA G,
Reparatur Dachsteuergerät ASTRA G,
Anfragen bei Dachproblemen:

virtuellerfreund@hotmail.com

TurboWerni
Member
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von TurboWerni » So 17. Jun 2018, 13:42

Hier noch was zum LLK. Größeres Netzt und man spührt keinen Unterschied/Verzögerung beim Gasgeben, trotz mehr Volumen.
Fahr ich im OPC mit Ph1. Und man spührt es deutlich. Er ist viel länger belastbar.
Und das Beste, er sieht von oben aus wie Original ;)

https://www.ebay.de/itm/HG-Motorsport-L ... SwKXdaU01P

Kupplung ging bis Bj. 2003 soweit ich weis. Alles was danach kam rutscht durch bei mehr Drehmoment.

Khfritzrheine
Member
Beiträge: 129
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 11:24

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von Khfritzrheine » Mi 20. Jun 2018, 12:06

HALLO
Habe mir gestern einen Turbo angeguckt. Alles sehr ominös und der Verkäufer (ich nenne mal keine nationalität) verstrickte sich immer mehr in Widersprüche.
Als wir ankamen stand der Wagen in einer Ecke und hätte alle Fenster runter, war schon komisch. Dann wollte ich die Haube öffnen und da merkte ich schon gut Hitze , also hätten die den Wagen schon laufen lassen. Auf die Frage warum gab es keine richtige Antwort. Also Motor gestartet und gehorcht, er lief sehr ruhig und sauber. Dann wollte mein Sohn das Auto aus der Ecke fahren damit wir uns von allen Seiten ein Bild machen können. Da ging der erste Gang schwer rein, schon verdächtig. Aber das Auto fuhr dann doch. Der rote Lack war schon sehr verblasst und der Rest war auch nicht sauber. Im Lenkrad war auf der Zwölf Uhr Stellung ein Loch so gross wie ein zwei Euro Stück, Achja es war eine Irmscher Edition mit roter Aussetzung.
Dann nochmalden Motor angemacht und es kam die ganze Zeit weisser Qualm aus dem Auspuf und es roch nach Öl. Angeblich wäre der Turbo neu gekommen, Papiere hätte er jetzt nicht da.
ICH HABE den Wagen dann da gelassen und wir sind dann wieder 4 Stunden mit dem Bus zurück.

TurboWerni
Member
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von TurboWerni » Mi 20. Jun 2018, 12:20

Ja sowas ist natürlich ärgerlich. Aber ohne den Verkäufer jetzt in Schutz zu nehmen, lässt man den Motor mal warm laufen, wenn er Monate lang stand. Damit die Hydros nicht so klackern. Ein Käufer nimmt das dann meist als nicht normal hin, wenn er sich nicht auskennt. Die Umlenkung am Getriebe ist bestimmt auch festgegammelt. Deswegen ging der Gang nicht rein. Habe ich an meinem erst eingestellt. Schaltet wieder sauber. Geht auch reletiv einfach. Ölgeruck und weiße Wolke ist natürlich nicht gut. Wurde ja beschrieben...

Khfritzrheine
Member
Beiträge: 129
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 11:24

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von Khfritzrheine » Mi 20. Jun 2018, 16:11

HALLO
Jetzt hat der Verkäufer sich noch mal gemeldet, für 1300 Euro würde er den jetzt abgeben.

TurboWerni
Member
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra G Cabrio 2.0 16V Turbo

Beitrag von TurboWerni » Mi 20. Jun 2018, 19:25

Ferndiagnosen sind da schwierig. So wie sich das für mich darstellt ist das eher eine Baustelle. Du weist nicht was dich mit dem Dach erwartet. Ölverbauch kann mehrere Ursachen haben. Hast du die Verdecklötze auf Risse kontrolliert?

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Allgemein“