Umweltthread

Hier kann über alles Andere gesprochen werden
Benutzeravatar
Opel Joker
Auskenner
Beiträge: 126
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)

Re: Umweltthread

Beitrag von Opel Joker » Di 8. Okt 2019, 08:47

Fangen wir doch mal hinten an...
Was wären denn sinnvolle Maßnahmen, welche auch etwas für die Umwelt bringen würden...?
Meine Gedanken hierzu wären folgende:

- Home Office
Wie Osirus schon sagte, würde bei vielen Arbeitnehmern deutlich die Kilometerleistung zurückgehen. Ist bei mir genauso, ich könnte problemlos zwei bis drei Tage pro Woche von zu Hause arbeiten. Das wären pro Tag ~40km weniger, oder auf 52 Wochen: 52x2,5x40=5200km pro Jahr (ganz grob natürlich). Wären bei sparsamen 150g CO2/km knapp 7,8t CO2 weniger. Und das nur bei einem Fahrzeug!

- Intelligente Ampelsteuerungen
Die meisten Städte hier im Umkreis haben die Schaltungen wohl noch aus der Zeit des kalten Krieges und entsprechen in keinster Weise mehr dem heutigen Verkehrsfluss. Hier wären verkehrsabhängige Schaltungen in Kombination mit zeitabhängigen Schaltungen eine deutliche bessere Lösung. Als Beispiel gibt es bei uns eine Ampelkreuzung am Übergang von Bundesstraße zur Autobahn. Von beiden Seiten kommen zusätzlich noch Straßen aus dem Ort bzw. von einer Landstraße. Die Landstraße wird über eine Beschleunigungsspur auf die Autobahn aufgeführt und ist unabhängig von der Ampel. Jetzt ist die Schaltung der Ampel morgens, mittags, abends, nachts immer gleich. Und das obwohl morgens der komplette Berufsverkehr gerade auf die Autobahn möchte. Abends dasselbe Spiel in die Gegenrichtung. Da sollten doch morgens und abends die "Hauptfahrtrichtungen" länger grün geschaltet werden. Schon wäre der morgendliche Stau auf einen Bruchteil reduziert. Das würde sich recht einfach lösen lassen; im Gegensatz zu den allseits beliebten Kreisverkehren.

- ÖPNV Ausbau in Innenstädten in Kombination mit P&R Parkplätzen
Gut erreichbare, ausreichend dimensionierte und bezahlbare (oder kostenlose) P&R Parkplätze an den Haupteinfallstraßen von größeren Städten in Kombination mit einer vernünftigen Taktung von Bus und Bahn UND bezahlbare Tickets (Förderung von Jobtickets). Sperrung von Straßenabschnitten ähnlich wie in Barcelona mit dem Superblock-Konzept oder eine Innenstadtmaut anstelle der dämlichen Umweltzonen. Positives Beispiel ist meine Heimatstadt Hennef: legt man eine Dauerkarte (z.B. das Jobticket) im Rathaus vor bekommt man einen kostenlosen Parkausweis; dieser gilt 24/7 für ein großes Parkhaus direkt am Bahnhof. Dort bekommt man IMMER einen Platz, das Parkhaus ist überdacht, videoüberwacht und der Fußweg zum Bahnhof sind <2min. Nutze ich, seitdem ich das Jobticket habe, nur noch! Negatives Beispiel: die Stadt Bonn hat ein 365 Tage Ticket für 365 € ins Leben gerufen, um die Pendlermassen zu reduzieren. An sich ne gute Idee, ABER... es gilt ausschließlich in Bonn, man darf 1 Jahr lang vorher keine Dauerkarte für den ÖPNV gehabt haben und es gibt so gut wie keine P&R Parkplätze in Bonn! WAS SOLL DAS?

- Reichweiten-Wahnsinn bei E-Autos stoppen
Die immer größer werdenden Akkus bei E-Autos um der Reichweite willen sind in meinen Augen völlig idiotisch! Ein Elektroauto macht nur wirklich Sinn im städtischen Raum. Zum Beispiel vom Wohnort zum P&R Parkplatz am Rande der Stadt. Dort könnte es dann, Infrastruktur vorausgesetzt, während der Arbeitszeit geladen werden.

- Autos nach Größe und Gewicht besteuern
Würde sich wohl jeder unbeliebt machen, der das einbringt, aber es würde Sinn machen! Je schwerer und größer ein Fahrzeug ist, umso mehr belastet es die Umwelt (Verschleiß, Platzbedarf, Material bei der Herstellung, Schäden im Crashfall, Verbrauch, etc.).

...und das waren bloß ein paar Gedanken zum Thema Verkehr! Wieviel mehr könnte man, mit SINNVOLLEN und nicht lobbygesteuerten Maßnahmen, in Industrie, Handel, Wirtschaft, Energieerzeugung, etc. tun!

Und dann wären da noch die Bäume! Aufforstung wäre mit das Wichtigste und wohl auch Einfachste überhaupt was man tun könnte. CO2 mögen Pflanzen nämlich besonders gerne... :Cool:


Was die kleinen Dinge angeht; wir kaufen inzwischen auch deutlich bewusster ein. Was Obst, Gemüse angeht schauen wir auch was saisonal verfügbar ist und was eben nicht aus Südamerika oder Afrika kommt... Fleisch gucken wir auch, dass wir vom regionalen Metzger kaufen, wo ich mir das Tier vorher noch angucken konnte. Dieser Wahnsinn mit Schlachtung in Ungarn, verpackt in Spanien, etc. muss auch ein Ende haben. Kleidung bin ich eh kein Freund von Einmal-Sachen oder Modetrends... Plastiktüten sind mir schon immer ein Graus gewesen und ich hasse es wenn ich Bio-Gurken im Plastikkondom sehe! 8\
Und dank meinem Jobticket sind wir auch öfters zu dritt am Wochenende mit Bus und Bahn unterwegs... Dann genießt man die Cabrio Fahrten umso bewusster!

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Umweltthread

Beitrag von JR__ » Di 8. Okt 2019, 11:00

Das mit dem Plastik überzogenen Gurken wird gerade zum Boomerang. Im Fokus gab es am Wochenende einen Bericht das nun Tonnen weise spanische Gurken vernichtet werden da sie ohne den Plastik Schutz nun schneller verderben. So ein Mist, gerade Spanien die eh schon Probleme mit ausreichend Trinkwasser haben.

Neben Bäume pflanzen gibt es noch eine zweite sehr wirksame Maßnahme, die man aber nicht ansprechen darf (siehe Tönnies von Schalke): der Bevölkerungszuwachs muss gestoppt werden.

Aber das ist ein Kampf gegen die Religionen - nicht machtbar :ka2:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Mel
Auskenner
Beiträge: 129
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 15:29

Re: Umweltthread

Beitrag von Mel » Mi 9. Okt 2019, 01:20

Befeuerung durch Kamin. Also ich habe einen Kamin und da war damals mal die Rede von Filter.....ja da wird demnächst bestimmt wieder ganz aktuell wenn es kälter wird und ein grüner drauf kommt...oder Primaklimaangagierte

Mel
Auskenner
Beiträge: 129
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 15:29

Re: Umweltthread

Beitrag von Mel » Mi 9. Okt 2019, 01:58

Heute ein Beitrag im Tv gesehen....die Pumapanzer gehen nach ein paar Minuten einfach aus. Warum das so ist wurde leider nicht erklärt...nur das die Sicherung gezogen werden muss und ein paar Minuten warten die Soldarten bis er wieder läuft. Wie ich beim Steuergerät von mir😂 Das traurige es gibt keine Ersatzteile...die gute Nachricht klimafreundlicher Panzer der sich abschaltet und es keine Ersatzteile für gibt. Hat alles Vor- und Nachteile wenn wir mit der NATO mitziehen müssen fahren die ihre 40 Jahre alten Panzergeschosse auf...kein Scherz! Der Vorreiter Deutschland für Autobau kommt mit Oldipanzern an. Immerhin wird alt noch genutzt..muss nicht immer neu sein. :spin2:

Ich finde die Politiker sind ja Vorbilder und müssten erstmal mit den Stromis fahren. Flugzeuge, Schiffe und Panzer sollten erstmal damit ausgestattet werden bevor die Bevölkerung sich Elektroautos kauft. Aber hier sieht man ganz klar...jetzt kaufen einige die 15.000 Euro günstigeren E Autos, plötzlich billiger als gedacht ...das werden wieder zu wenig sein und dann sattelt man auf Wasserstoff um...E Autos sind dann plötzlich doch in der Herstellung der Akkus zu klimaunfreundlich und werden höher versteuert. Nach Afrika können die E Mobile leider nicht weil die keine Tankstellen dafür haben also landen die auf dem Schrott.

Generell kommt mir das komisch vor...erst Dieselaffere und Manipolierskandale der Autoindustrie und ein Jahr später liest Du Elektroauto ganz groß.

Jetzt zu den Gurken....ich weiss auch nicht warum manche in Plastikfolie verpackt sind und auch nicht warum Obst und Gemüse in Plastikbehälter mit einem Netz zu kaufen gibt. Ich weiss auch nicht warum die auf eine Seite die Tüten abschaffen wollen und die Obsttüten gibt es weiterhin....ich meine das wiederspricht sich doch alles. Verstehe auch nicht warum man Plastikflaschen für Getränke verkauft.....Glas wäre viel umweltfreundlicher und für Mensch gesünder. Und wenn man mal ehrlich ist.....es gibt viel zu viel aus Plastik...geht doch mal nach Tedi....der ganze Laden besteht für mich aus 80% Plastik.....und die Leute kaufen wie verrückt. Oder Kinderspielzeug...alles aus Plastik....Toster aus Plastik Mikrowellen aus Plastik. Mein Toster ist aus Glas und der Wasserkocher auch! Plastik gibt es generell in meiner Wohnung fast nicht. Ok...Lichtschalter Steckdosen....gibt es mittlerweile auch aus Glas....Ausser Tüten und Folie gibt es noch Gardienenstangen und Knöpfe die wo dran sind. Mein Laptop ist aus Klavierlack mein Tv Gerät hat ein Metallramen und ein Glas Fuß ...ok hinten ist er leider aus Plastik... Telefon und Reseiver sind auch aus Plastik leider....die Läden sind doch voll mit Plastik die die Welt echt weniger gebrauchen kann als verantwortliche da Gesetze zu machen. Strafe auf Plastik für manche Sachen fände ich umweltfreundlich. Es könnten Kulis und Schaltknöpfe Holz und Amaturbretter aus Wurzelholz gebaut werden so wie früher....das wäre doch ne Primaklima -Sache und Zack weniger Plastik in den Meeren und den Märkten!

Beste Grüße Eure Mel

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Umweltthread

Beitrag von JR__ » Mi 9. Okt 2019, 09:20

Soweit bin ich d'accord mit Dir. Nur die Sache mit dem Plastik ist eben nicht so einfach. Erstmal gehe ich davon aus das durch unsere Mülltrennung von uns eher wenig bis kein Plastik im Meer zu finden ist, zum anderen müssen die Alternativen auch verarbeitet werden. Letztens kam meine Tochter von der Schule nach Hause und meinte nie wieder Platsikstrohhalme zu nutzen. Nun nutzt sie Strohhalme aus Glas. Ob das nun die Umwelt schont, kann ich nicht sagen - mein Gefühl sagt mir aber, das Glasstrohhalme auch nicht vom Himmel fallen und erst mit viel Energie produziert werden müssen.

Wenn man Berichte liest, das Müllverbrennungsanlagen schon mit Öl befeuert werden sollen, weil der Restmüll immer schlechter brennt, dann sollten wir lieber das Öl vorher als Produkt benutzt haben (eben als Plastik) bevor es verbrannt wird.

Hat viel vom Irrsinn, möglichst Wasser zu sparen - und am Ende muss bei uns im Jahr die Wasserwerke mit Frischwasser die Kanalisation reinigen. Wir bezahlen inzwischen für versiegelte nicht an der Kanalisation angeschlossene Flächen eine Regenabwassergebühr - Argument: Es könnte ja angeschlossen werden. Da ist es auch kein all zu großer Schritt zur Atemsteuer... :ka2: :roll:

Wie aber schon vorher gesagt: Es gibt viel einfachere und effektivere Möglichkeiten um den CO2 Ausstoß zu senken. Da bin ich bei vielen Kritikern: Deutschland wird das Weltklima nicht retten. Deutschland sollte nicht den Vortänzer bis zur wirtschaftlichen Selbstzerstörung betreiben, sondern Techniken und Strukturen erfinden, die sich verkaufen lassen. Eine große Technik wäre die einfache und günstige Wasserstoffentwicklung. Wenn morgen VW/BMW/Mercedes das perfekte und günstige Wasserstoffauto auf den Markt wirft, wird kaum einer nach Tankstellen fragen - die werden dann kommen. Aber noch zieren sich alle vor dem Risiko, bis sie von der Konkurrenz überholt wurden...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
ulf.m
Idol
Beiträge: 505
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Umweltthread

Beitrag von ulf.m » Mi 9. Okt 2019, 13:09

Moin,@Jürgen:Plastik verbrannt wird doch schon.Wir trennen hier unseren Müll nach Plastik,grüner Punkt und Restmüll.Ich persönlich packe auch Restmüll in die gelben Säcke,wenn z.B.meine Mülltonne voll ist.Wird hier nicht kontrolliert und interessiert auch gar keinen,da bei uns hier neuerdings ach die Firma Nehlsen für den Müll zuständig ist.(Ist dir als "alter Bremer" bestimmt ein Begriff)Worauf ich hinaus will:Die gelben Säcke mit dem Plastik und dem angeblichen Recyclingmaterial gehen genauso 1:1 in die MVA in Bremen und Bremerhaven wie der Restmüll,weshalb sollte man dann noch trennen???(Habe ich selber gesehen,als ich wegen ner Panne aufs Werksgelände musste,habe dann mal Nachgefragt,wurde mir Bestätigt:Das wird aus dem Grund gemacht,weil es zu wenig Restmüll gibt!!!!,der Verbrannt werden kann.Ausserdem kauft die MVA noch ca. 40.000 To Heizöl pro Jahr dazu,nur um auf ihre Temperatur zu kommen.Das ist meiner Meinung nach noch mehr Irsinn,vor allem das mit dem zuwenigen Restmüll.MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Umweltthread

Beitrag von JR__ » Mi 9. Okt 2019, 14:48

Hi Ulf.

Das meine ich ja:
ulf.m hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 13:09
Ausserdem kauft die MVA noch ca. 40.000 To Heizöl pro Jahr dazu,nur um auf ihre Temperatur zu kommen.Das ist meiner Meinung nach noch mehr Irsinn,vor allem das mit dem zuwenigen Restmüll.
Fangen wir jetzt an noch mehr Plastik zu sparen, wird noch mehr Öl für die Restmüllverbrennung benötigt. Also ist Plastikmüllvermeidung hier in Deutschland kontrapoduktiv...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Maggie_loves_Opel
Routinier
Beiträge: 108
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 04:40
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Umweltthread

Beitrag von Maggie_loves_Opel » Fr 18. Okt 2019, 01:19

So, ich klinke mich hier auch mal ein:


Wie wäre es wenn wir hier in der OT einen DIY-Elektroreparaturthread aufmachen? Ich würde mich dafür sehr interessieren wie man z. B. nen kaputten Toaster selber repariert. Oder andere defekte Geräte. Hab nämlich auch keine Ahnung von sowas. Ich hingegen könnte euch viele Tipps geben wie man umweltfreundliche Putzmittel im Haushalt selbst herstellt und damit jede Menge Müll und Geld spart (das wir wiederum in unsere Autos stecken können :D :hehe:).

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden bzgl. Autodemos. Nur leider ist da noch nichts Konkretes bei rumgekommen.
Astra H Twin Top EZ 02/07 gekauft 03/19 mit 93000 km. Cosmo-Ausstattung +jede Menge Krams von Irmscher :dance:

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Umweltthread

Beitrag von JR__ » Fr 18. Okt 2019, 08:04

Hi Maggie.

Jeder kann etwas nachhaltiges tun. Ich finde das gut :thumb:

Die Idee von "Autodemos" finde ich irgendwie schräg und suspekt. Was, wie und wo soll gemacht werden? Wir haben eh schon zuviel Stau, und dann noch irgendwo Stau provozieren? Ich bin von der Wirkung nicht überzeugt. Autos stehen in der Bevölkerung schon lange nicht mehr als etwas erstrebenswertes oder vorbildliches da, wo man auf sich und die Industrie stolz ist. Als Autofahrer bewegt man sich doch inzwischen am besten "unterm Radar". Da wäre eine Autodemo vergleichbar mit einer Demo z.B. der Zahnärzte (denen man gesellschaftlich unterstellt, sich über Gebühr zu bereichern) - es fühlte sich unglaubwürdig an...

Dann eher wie die Franzosen als Gelbwesten demonstrieren, wie teilweise schon wegen dem Dieselverbots in Stuttgart geschehen...

Hier in Düsseldorf tut der Stadtrat auf gerade etwas "für" die Klimaerwärmung:
Es wurden jetzt in den Ferien wichtige Einfallstraßen von zwei Spuren auf eine Spur reduziert, um eine Bus, Fahrrad und Umweltspur einzurichten. Das ist jetzt schon in den Ferien geil - Stau bis zu den Autobahnen. Mal sehen, was passiert wenn die Ferien rum sind. Zumindest ist es an den Straßen immer am Klimawärmsten :win: :winke: :dance2:

Das ist wieder für mich ein Beleg, von welch "schlauen" Politikern wir regiert werden - und dass die Mehrheit so schlau ist, dieses Potential beim Kreuzchen machen auch zu berücksichtigen :wand:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
ulf.m
Idol
Beiträge: 505
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: Umweltthread

Beitrag von ulf.m » Fr 18. Okt 2019, 10:30

Moin,@JR:Genauso haben die das mit der Lilienthaler Heerstr. in Bremen gemacht.Vorher in jede Richtung 2 Spuren,kaum Verkehr,jetzt die mittleren Spuren umgewandelt in Strassenbahn,schon hast du LEERE Strassenbahnen nach Lilienthal und zurück,dafür aber jede Menge Autostau im Berufsverkehr.Genauso verrückt.

@M -L-O:Freue mich schon,hoffe,das ist noch ein bisschen hin,dann komme ich mit dem Oldie,so richtig schöne Abgase ohne Kat :D .

MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Antworten

Zurück zu „Off Topic“