Quelle guter Bremsbeläge und Scheiben

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
Nachtflugjunkie
Junior Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 17:23

Quelle guter Bremsbeläge und Scheiben

Beitrag von Nachtflugjunkie » Do 7. Aug 2014, 09:21

Hallo und Moin miteinander!

Heute sind Eure Erfahrungswerte gefragt: :D

Ich habe einen Astra mit 1600er Motor und 71 PS. Nachdem ich Stück für Stück einiges Am Wagen gemacht bzw. machen lassen habe, bin ich immer unzufriedener mit den Bremsen.

Zwar sind Beläge und Scheiben im letzten Jahr neu gemacht worden, die Bremsleistung ist für mich aber unzureichend.

Könnt Ihr mir Tips geben, welche Beläge und Scheiben unter Beibehaltung der originalen Bremsanlage ein Optimun darstellen? Ich bin auch bereit, deutlich mehr Geld auszugeben.
Wie sieht s mit den Bremsschläuchen aus, gibt es da Empfehlungen?

Danke und Gruss
Lars

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7151
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Do 7. Aug 2014, 09:41

Was für Verschleißteile sind denn derzeit an der Bremse verbaut?
Deutlich mehr Bremsleistung gibt es nur mit einer größeren Bremse.
Die Schläuche ändern an der Bremsleistung nichts, sie ändern nur das Pedalgefühl.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Nachtflugjunkie
Junior Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 17:23

Beitrag von Nachtflugjunkie » Do 7. Aug 2014, 09:51

Ich kann noch nicht mal sagen, welcher Hersteller das ist.
Aber es gibt ja qualitativ solche und solche... ich glaube, dass man damals das billigste genommen hat, was es gab.

In diversen Zubehörkatalogen sind früher einige Produkte beworben worden, leider weiss ich die Namen nicht mehr.... daher meine Frage.

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7151
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Do 7. Aug 2014, 10:54

Es gibt da diverse Scheiben und Beläge, die ein bisschen mehr Bremsleistung bieten, schau z.B. mal bei [url]http://www.at-rs.de,[/url] so richtig viel, vor allem im "Alltagsgebrauch", bringt das aber auch nicht. Vor allem die thermischen Reserven werden dadurch nicht größer.
Wenn du jetzt 08/15 montiert hast, vielleicht doch erstmal ATE Ideal-Standard einbauen?

Beim Astra F gibt es doch bestimmt auch eine große Serienbremse, z.B. vom GSI, die man ohne Probleme einbauen kann?

Oder liegt dein subjektives Empfinden daran, dass der Bremskraftverstärker beim Astra F noch deutlich anders augelegt ist, als bei den modernen Fahrzeugen, bei denen schon ein Kleinkind die maximale Bremsleistung erzielen kann?
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8827
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Beitrag von Der Sash! » Do 7. Aug 2014, 12:11

Such dir ein paar GSI Sattel und die Ankerplatten für die Hinterachse mit Scheibenbremse und bau das um. Alles andere bringt nicht wirklich was. Der Umbau ist Plug and Play bis auf das Handbremsseil.

Könntest dir sogar Sattel für die 298mm Scheiben besorgen und mit 4-Loch Bremsscheiben fahren. Gsi reicht aber auch aus, erst recht mit kleinem Motor.

Gruß, Sascha

Nachtflugjunkie
Junior Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 17:23

Beitrag von Nachtflugjunkie » Do 7. Aug 2014, 12:24

Danke Euch beiden!
Hm... an übermässige Gewöhnung an neuzeutliche Fahrzeuge kann es nicht liegen... bin bis vor noch nicht all zu langer Zeit mit Kadett B/C und Ascona + Manta B unterwegs gewesen.

Ich rüste erst mal auf ATE um... wie ist das mit Bremsschläuchen? Als ich mich das letzte Mal mit Stahlflexschläuchen beschäfigt habe, waren diese für den öffentlichen Strassenverkehr noch nicht erlaubt... hat sich was daran geändert? Gibt es eine empfehlenswerte Quelle?

EDIT: Danke für den Tip mit den GSI- Teilen, ich schaue mich mal danach um.

peter-propeller
Junior Member
Beiträge: 38
Registriert: Do 20. Dez 2007, 20:13

Beitrag von peter-propeller » Do 7. Aug 2014, 12:29

Schau mal hier:
http://www.autoteile-teufel.de/OPEL-AST ... oryId=4198

Habe selbst die Bosch-Scheiben davon verbaut, bin sehr zufrieden damit.
Glaube kaum das es noch günstiger geht :-)

Grüße
Helmut

Sigumit
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Di 5. Aug 2014, 12:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Sigumit » Do 7. Aug 2014, 12:59

Hi,

ich würde erst mal einen gründlichen Wechsel der Bremsflüssigkeit vornehmen, dieser kann, zumindest was das subjektive Empfinden angeht, Wunder bewirken. Habe ich auch vor kurzem gemacht.

Den Aufwand eines Umbau von Trommel auf Scheibe würde ich mir nicht machen, fährst ja keine Rennen, oder?

Ansonsten immer wie die Vorredner gesagt haben, Markenprodukte verwenden, hier sind die ATE Teile meißt richtig gut und noch normal bezahlbar.

Ich habe auch die kleine Maschine, wie gesagt erst alle Bremsteile neu gemacht, etwas Verbesserung, dann Bremsflüssigkeitswechel und nun richtige Verbesserung.

Sind ja auch nur 70PS und keine 170 :-)

Gruß aus Stockstadt

Sigumit

Nachtflugjunkie
Junior Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 17:23

Beitrag von Nachtflugjunkie » Do 7. Aug 2014, 17:37

So mache ich es - dankeschön!
:) )

16vfan
Posting Freak
Beiträge: 1312
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40

Beitrag von 16vfan » Fr 8. Aug 2014, 22:58

Eine Bremse kann nie groß genug sein....,,

Baue an VA die 256x24 vom 1,8-2,0Liter ein ,
passen alle von Kadett e, Vectraa , Calibra , gibt's für kleines Geld.....

Antworten

Zurück zu „[Astra F] Fahrwerk & Reifen“