Astra 1,8 16V

Hier gehts um das Herz des Autos
Antworten
Astrajörsch
Member
Beiträge: 50
Registriert: Di 27. Mär 2018, 22:24

Astra 1,8 16V

Beitrag von Astrajörsch » So 3. Jun 2018, 22:12

Hallo zusammen,
Kann mir einer kurz und bündig sagen wie er seinen 1,8 16V flott gemacht hat (Motor)?
Ich war bis Dato immer so gestrickt(Kadett E) vorne was rein lassen, und schauen das es hinten wieder gut raus kommt.
Also hat jemand Tipps für mich als Komplett set (Hihi).
Dbilas? Fächer? Gruppe A?
Bitte alle Erfahrungen hier rein, und wirklich solche die was gebracht haben.Aus der Suche habe ich einiges erfahren,jedoch nicht richtig schlau geworden.
Hand aufs Herz, Chippen wird bei dem Motor sicherlich nix bringen.Dazu möchte ich sagen das ich am Motor selbst (Nockenwelle etc) nix machen will.
Also wer hat Tipps, bzw. Erfahrungen mit seinen Setups, und kann mir diese nennen???
Gruß und Beulenfreie Fahrt
Jörsch

TurboWerni
Member
Beiträge: 93
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von TurboWerni » Mo 4. Jun 2018, 08:48

Welchen 1.8 16V meinste du denn? Motorkennung?

Astrajörsch
Member
Beiträge: 50
Registriert: Di 27. Mär 2018, 22:24

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von Astrajörsch » Mo 4. Jun 2018, 09:09

Hallo,
Ist der Eco TEC,sollte meines Wissens der xe sein,hat 116 ps.Sorry gibt ja auch noch den mit 125 PS gell?
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Chinablau321
Posting Freak
Beiträge: 798
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 13:53

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von Chinablau321 » Mo 4. Jun 2018, 10:49

Moin,

mein Beitrag bezieht sich auf den Astra G !

kann nicht der XE1 Motor sein. Den gabs nur im Coupe für 3 Monate. 03/2000-06/2000

Im Cabrio gibt es nur den Z Motor also gleich 125 PS. Siehe auch https://www.opel-infos.de/modelle/astra_gcabrio.html

Gruß
Markus

OrangeBlue
Posting Freak
Beiträge: 980
Registriert: So 21. Feb 2010, 21:22
Wohnort: Riedstadt

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von OrangeBlue » Mo 4. Jun 2018, 18:44

Astrajörsch hat geschrieben:
So 3. Jun 2018, 22:12
Hallo zusammen,
Kann mir einer kurz und bündig sagen wie er seinen 1,8 16V flott gemacht hat (Motor)?
Ich war bis Dato immer so gestrickt(Kadett E) vorne was rein lassen, und schauen das es hinten wieder gut raus kommt.
Also hat jemand Tipps für mich als Komplett set (Hihi).
Dbilas? Fächer? Gruppe A?
Bitte alle Erfahrungen hier rein, und wirklich solche die was gebracht haben.Aus der Suche habe ich einiges erfahren,jedoch nicht richtig schlau geworden.
Hand aufs Herz, Chippen wird bei dem Motor sicherlich nix bringen.Dazu möchte ich sagen das ich am Motor selbst (Nockenwelle etc) nix machen will.
Also wer hat Tipps, bzw. Erfahrungen mit seinen Setups, und kann mir diese nennen???
Gruß und Beulenfreie Fahrt
Jörsch

Budget?
Komplettset?

x20xev + F1xCR einbauen.., von der Optik her der gleiche.., 136PS.
Warscheinlich des einfachste und günstigste...


X18XE
Ansaugbrücke ~275€
Fächerkrümmer ~400€
Gr. A Anlage mit Metalkat ~800€
Kleinkram ~100€

Achtung Milchmädschenrechnung!!!
Ansaugbrücke 4-5PS
Krümmer 8-10PS
AGA 8-10PS

Im besten Fall also 140PS, wohl eher 10-15, für ~1500€ (100€ je mehr PS)

Das Turbokit von Dbilas 3500€ +/- mit 195PS (+ 80PS, 44€ je mehr PS), je nach Ladedruck,
hier 0,7 Bar, mit 1 Bar 230 PS ([4100€] + 115PS, 35€ je mehr PS)

Die Einzeldrossel (Dbilas) 1500€ mit lt. Website +25PS also garantierte 140PS (+25PS, 60€ je mehr PS)

Nockenwellensatz mit Abstimmung ~800€ mit 140PS (+ 20PS, 40€ je mehr PS)

Und das alles auch nur bei einem Motor der fast neu ist.., bei eine 20 Jahre altem Motor gehen die
bestimmt 10-15 Pferdschen verloren.., und ohne Abstimmung auf die Komponenten, egal welche, egal ob neuer
oder alter Motor kannst du deren Potenzial nicht voll ausnutzen...


Das Problem ist das Preis/Aufwand/Ergebnis Verhältnis.., bei so einer Rechnung gewinnt immer der Turboumbau.
Du meinst gut rein und gut raus.., im erstem moment musst du dir ausrechnen was du willst.

Ein Verbrennungsmotor ist im Prinzip eine "Selbstantreibende Luftpumpe", bei einem NA-Motor kann sich, ab einem
gewissen Punkt der Brennraum nicht mehr besser füllen, da der Hubraum (und im gewissenmaße die Nockenwelle)
die Menge des angesaugten Gemichs begrenzt.
Sprich irgendwann kann der Motor nicht mehr mehr Leistung erzeugen, ohne richtig Geld zu kosten...
Turbos laufen mit Abgas sprich "ungenutzter Energie des NA-Motors", mehr Ladedruck = mehr Abgasvolumen = mehr Ladedruck = usw.
Dann noch Freiprogrammierbares Steuergerät, Hubraumerweiterung auf 2,2 Liter, Garret Gen. 2 Lader = €€€
Aber wir schweifen ab... :D

Ich würd' 'n Satz Nockenwelle holen, einbauen und gut is, iwann den Motor neu aufbauen, Kanäle anpassen,
ordentliche Abgasanlage dran und Abstimmen lassen...
Wie gesagt Preis/Leistung(im besten Sinne des Wortes) ist beim Sauger ist alles.

TurboWerni
Member
Beiträge: 93
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:54

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von TurboWerni » Mo 4. Jun 2018, 19:37

Ich finde Saugertuning auch Geldverschwendung. Auch gerade bei diesem Motor. EDS bietet da zwar eine Software an. Doch diese bringt rein garnicht. Bin sie schon bei einem Kumpel gefahren und hab keinen Unterscheid zu meinem Motor gespührt.

Früher als wir noch jung und wild waren, sah das noch anderst aus ;)
Mein erstes Auto war damals ein Kadett-E 1.4 8V 60PS.
Verändert hatten wir dort:
- Schrick Nockenwelle
- Kat raus inkl. Gr.A Anlage
- Verdichtung reichlich erhöht
- Ein-und Auslasskanäle vergrößert
- Ventile gesäubert und neu eingeschliffen
- Multipointeinspritzung monifiziert (für mehr Sprit)
- Ansaugbrücke mit größerer Drosselklappe vom 1.6er

Einen Fächerkrümmer gab es nicht und Softwäreanpassung auch nicht. Weis bis heut nicht ob das überhaupt bei diesem Motor geht. Er drehte zwar nur 6000U/min. Aber man spührte deutlich, dass er locker in den Begrenzer ging. Wo vorher die Luft raus war, wäre mit mehr Drehzhal noch mehr gegangen.
Ich hatte einen Tacho mit Drehzahlmesser verbaut gehabt und der ging auf der Bahn bis 210km/h bis Drehzahlanschlag. (leicht Berg ab) Vorher war bei 170km/h Ende.
Sicherlich war eine Abweichung drin. Nur gab es zu der Zeit noch keine Möglichleit nach GPS zu messen.
Ich gehe davon aus das er so zwischen 85 und 95PS gehabt haben müsste.
Auf jeden Fall hat er auch schön Flammen hinten rausgeschmissen :D

Und bei einem Sauger kommt nunmal die Kraft nur mit der Drehzahl. Bei mehr Hubraum natürlich dadurch bedingt früher aber genau so.
Bei einem Turbo hast du mal ganz schnell nur mit SW 35PS und 150NM mehr. Und es liegt viel früher die Kraft an. Für verhältnissmäßig wenig Geld, sind das Welten!!!

Astrajörsch
Member
Beiträge: 50
Registriert: Di 27. Mär 2018, 22:24

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von Astrajörsch » Mo 4. Jun 2018, 22:19

Danke bis Dato für euere Antworten,
Ja ich habe früher auch die CIH Motoren gemacht,2,2 mit 2,0 kopf,andere Nocke etc.
Aber das hier ist wohl was anderes.
Hatte auch mal einen Kadett E 16 V glaube mit altem Cosworth Kopf, der sollte 150 PS haben.Der hatte sicherlich von Haus aus mehr,ging wie die Hölle.
Nun mehr werde ich wohl auf euer anraten mehr Hubraum einpflanzen, und trotzdem den Auspuff und den Ansaugtrakt nicht ausser Auge lassen.
Gehen wir es mal ruhig an.
Hat noch jemand evtl. Tipps???
Hihi hab mittlerweile drei Cabrios hier stehen, einen schon meiner Freundin vermacht, bevor es Ärger gibt.
Gruß
Jörsch

Astrajörsch
Member
Beiträge: 50
Registriert: Di 27. Mär 2018, 22:24

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von Astrajörsch » Mo 4. Jun 2018, 22:24

@Orange Blue,
Hast du einen Tipp für die Nockenwellen,sprich keinen Chin....mist, sondern etwas das geht???
Oder habt ihr Tipps,wie man am schnellsten zu einem guten Turbo umbau kommt.
Direkt 3500€ zu investieren um meinen 1,8 um zu bauen möchte ich nicht.
Dann lieber was originales mit mehr Hubraum und Turbo(Bitte kein V6) Duck und wech
Gruß
Jörsch

OrangeBlue
Posting Freak
Beiträge: 980
Registriert: So 21. Feb 2010, 21:22
Wohnort: Riedstadt

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von OrangeBlue » Di 5. Jun 2018, 23:26

Naja,

Schrick, Dbilas, Kent Cams, Cat Cams sowas halt...

Turboumbau komplett selbst machen, also Krümmer, Ladeluftrohre usw.wäre mit wenn alles glatt gehr ca 5-6 Monate
harte Arbeit verbunden, bei Dblilas vllt. 3-4 Wochen je nach Zusatzarbeit.
Zumal ein gescheiter Turbo an sich schon mal schnell 1200€ kosten kann...
Und den Versuch und Irrtum Faktor...

Wenn bei uns ein Kunde aufkreuzt und was "Einzelangefertigt" oder "Sondereinbaut" haben will, wird erstmal von vornherein
mit 1 Stunde a' 150€ Lohn + 2 Stunden für anpassen der Teile oder Fahrzeug oder einen Einbausatz anfertigen...
Zusätzlich noch die Teile und deren Beschaffung.
Zumal wir immer so umbauen "wie es der Hersteller gemacht hätte" bzw. wenn des Teil ausgebaut wird nichts zu sehen ist.
Und wir reden hier vom, Ladegeräten, Halteösen im Fußraum für deinen Teppichporsche, Zusatzleuchten oder -steckdosen.

In Ebay Kleinanzeigen ist ein x20xev drin, glaub 450€...

Astrajörsch
Member
Beiträge: 50
Registriert: Di 27. Mär 2018, 22:24

Re: Astra 1,8 16V

Beitrag von Astrajörsch » Mi 6. Jun 2018, 11:11

O.k Danke für die Info.
Gruß
Jörg

Antworten

Zurück zu „[Astra F] Motor“