Muss man trotz ABE für Felgen zum TÜV?

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
Antworten
Benutzeravatar
MikeTNT
Idol
Beiträge: 532
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 14:36
Wohnort: Saarland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Muss man trotz ABE für Felgen zum TÜV?

Beitrag von MikeTNT »

Ich habe hier noch alte Felgen mit 185/60/14er Breifung rumliegen und meine (fast) Schwiegermutter fährt einen Astra F CC, bei dem 185/60/14er Reifen zulässig sind.

Zu den Felgen besitze ich eine ABE und ein Teilegutachten, in denen der Astra CC aufgeführt ist.
Laut Teilegutachten muss ich zum TÜV, in der ABE wird aber davon nichts erwähnt. Es wird nur darauf hingewiesen, dass das Fahrwerk und die Bremsen nicht verändert worden sein dürfen (= ist nicht der Fall).

Gehe ich recht der Annahme, dass die Allgemeine Betriebserlaubnis den TÜV-Besuch erspart? Zumindest war ich bisher der Meinung, dass dem so sein müsste. ?(
Ich hatte die Felgen nie eintragen lassen und wenn ich neu TÜV gemacht habe, hat nie einer nach den Felgen gefragt.
Astra G Cabrio 2.2l Bj. 2001 +++ Passat 3BG Limo 2l Bj. 2003 +++ Passat 3B Limo 1.6l Bj. 2000
16vfan
Champ
Beiträge: 1242
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von 16vfan »

Draufstecken und die (Schwieger)Mama glücklich machen....
ABE muss mitgeführt werden.....
DeathNr84
Auskenner
Beiträge: 191
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 18:14

Beitrag von DeathNr84 »

Wenn die Felgenmaße mit denen im Fahrzeug eingetragenen Maßen übereinstimmen ist nur die ABE mitzuführen. Beim Astra ist das 5 1/2x14 ET 49. Wenn keine weiteren Auflagen in der ABE zur Abnahme stehen.

Es kann aber nie schaden bei einem Sachverständigem vorbei zu fahren und, mit den Papieren, mal nachzufragen.

Auch kann eine Eintragung in die Fz-Papiere viele Diskussionen mit der Polizei vermeiden ;) und man muss nicht immer so viele Zettel im Handschuhfach rumfahren. Eine Abnahme/Eintragung kostet ja nicht die Welt.
Benutzeravatar
MikeTNT
Idol
Beiträge: 532
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 14:36
Wohnort: Saarland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MikeTNT »

Hm, die Felge hat 6Jx14H2 ET38

Naja, ich werde dann mal die Schwiegermutter vorsichtshalber zum TÜV schicken. Mehr als 40 EUR dürfte es nicht kosten. Sobald ich mehr weiß, gebe ich hier bescheid, was der TÜV gesagt hat.
Astra G Cabrio 2.2l Bj. 2001 +++ Passat 3BG Limo 2l Bj. 2003 +++ Passat 3B Limo 1.6l Bj. 2000
Patso
Auskenner
Beiträge: 134
Registriert: Sa 24. Mai 2003, 21:01

Beitrag von Patso »

Hallo,

wenn du eine ABE zu diesen Felgen hast, und darin der Astra CC und die Reifengröße erwähnt sind und mit dem Astra übereinstimmen, musst du nichts eintragen lassen.

Einfach Felgen drauf und die ABE immer mitführen.

Ausnahme: Sollte am Fahrwerk (andere Federn, Dämpfer oder Spurplatten) etwas nicht original sein, erlischt diese ABE und man muss die Räder vom TÜV abnehmen lassen.

Musst also in deinem Fall nicht machen.
Antworten

Zurück zu „[Astra F] Fahrwerk & Reifen“